Andrea Maria Schenkel - Bunker - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.03.2009

Andrea Maria Schenkel - Bunker
Clarissa Lempp

Nach ihrem Erstlings-Hit "Tannöd" legt Andrea Maria Schenkel nun den dritten Krimi vor. "Bunker" erzählt von der Entführung einer Büroangestellten und taucht ein in die Abgründe von Täter und Opfer



Kurz vor Feierabend wird die Angestellte einer Autovermietung überfallen. Da sie dem Täter nicht das gewünschte Geld zugänglich machen kann, nimmt dieser sie in einer Kurzschlussreaktion mit. In einer alten verwitterten Mühle gefangen ist die Entführte nicht nur ihrem Peiniger, sondern auch der eigenen dunklen Vergangenheit ausgesetzt. Und auch der Entführer findet sich von den Geistern seines zerbrochenen Lebens heimgesucht. Schließlich wird ihm der namengebende Bunker, der anfangs als Versteck für die Geisel diente, zum Verhängnis.

Andrea Maria Schenkel erzählt aus zwei Perspektiven, der des Opfers und der des Täters, der Gegenwart und der Vergangenheit. Und auch ihre Figuren scheinen zwiegespalten. Das Opfer hat selbst dunkle Flecken und der vermeintlich kalte Räuber ist ein psychisch kranker Mensch. An diesen Stelle verdichtet sich die Erzählung. Schenkels große Stärke sind die innerlichen Charakterbeschreibungen, das machte bereits "Tannöd" zu einem Sog an Stimmen. Was aber bei ihrem Debut noch authentisch wirkte, wird in "Bunker" leider durch die etwas zu gewollte Handlung verdrängt, die das 120 Seiten schmale Büchlein bis an die Nähte füllt. Dennoch gelingt Schenkel, vor allem in den Erinnerungspassagen des Entführers, diese Mischung aus abscheulicher Faszination und mitleidslosem Verständnis für das Böse, und das bleibt spannend bis zum Ende.

Zur Autorin: Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in der Nähe von Regensburg. Mit ihrem Debut "Tannöd" eroberte sie 2006 auf Anhieb Platz 1 der KrimiWelt-Bestenliste (Die Welt / Arte / NordwestRadio). "Tannöd" wurde mit dem Deutschen Krimi Preis 2007, dem Friedrich-Glauser-Preis 2007 und der Corine 2007 ausgezeichnet. "Kalteis", das zweite Buch, erschien im August 2007 und belegte sofort bei Erscheinen den 3. Platz der KrimiWeltBestenliste. Im Januar 2008 wurde der Roman mit dem Deutschen Krimi Preis 2008 ausgezeichnet. Weitere Infos und Kontakt: www.andreaschenkel.de

Lesen Sie auch unser Interview mit Andrea Maria Schenkel

AVIVA-Fazit: Wieder einmal hat Andrea Maria Schenkel einen Krimi vorgelegt, der vor allem durch seine Sprache besticht. Leider ist die Geschichte eine weniger bestechende. Wer aber bereits die beiden Vorgängerwerke gelesen hat, wird auch hier seine Freude haben.

Andrea Maria Schenkel
Bunker

Edition Nautilus, erschienen Februar 2009
Kartoniert, 128 Seiten
12,90 Euro
ISBN: 3894015861



Literatur Beitrag vom 25.03.2009 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken