Barbara Budrich - Erfolgreich publizieren in den Sozial- und Erziehungswissenschaften - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 22.04.2009

Barbara Budrich - Erfolgreich publizieren in den Sozial- und Erziehungswissenschaften
Claire Horst

Die Autorin ist Verlegerin und hält Vorträge zum Thema "Wissenschaftliches Publizieren". Mit ihrem ersten Buch möchte sie WissenschaftlerInnen mit Erfahrung und Neulingen "praktische ...



... Handreichungen" zum Publizieren geben.

Wer eine wissenschaftliche Karriere plant oder vielleicht nur eine Dissertation veröffentlichen will, steht vor vielen Fragen. Wie finde ich den richtigen Verlag? Soll ich die Arbeit online oder in Buchform veröffentlichen? Brauche ich einen Druckkostenzuschuss, und wo kann ich ihn beantragen?

Antwort auf diese und weitere Fragen will Budrich in ihrem Büchlein geben. Dabei legt sie besonderen Wert darauf, den angehenden AutorInnen die Verlagsperspektive näher zu bringen. Ihnen will sie einen Einblick in das marktorientierte Denken der VerlegerInnen bieten. Fragen der Wirtschaftlichkeit und der Kommunikation mit dem Verlag stehen daher im Vordergrund.

Ausgehend von den Anforderungen des Marktes stellt Budrich zunächst die einzelnen Buchtypen vor – Qualifikationsarbeiten und Forschungsberichte, Sammelbände und Monografien, Einführungen und Lehrbücher. Natürlich verkaufen sich letztere am besten und über den längsten Zeitraum – daher sind sie auch für VerlegerInnen am attraktivsten.

Hier wird schon deutlich, in welche Richtung das Buch tendiert: praktische Tipps bietet es eher wenige – denn was nützt mir die Information, dass ein Grundlagenwerk sich am besten verkauft, wenn ich einen Tagungsbericht veröffentlichen will? In großen Teilen besteht das Buch aus einer Sammlung von einleuchtenden Erkenntnissen aus Budrichs Verlagsarbeit, die aber nur bedingt weiterhelfen.

Von dem Kapitel "Druckkostenzuschüsse und Fördermöglichkeiten" etwa erwarten LeserInnen sich konkrete Hinweise darauf, welche Angebote es gibt, wo man sie findet und wie sie beantragt werden können - Fehlanzeige. Budrich schreibt sehr Allgemeines über Sinn und Zweck des Druckkostenzuschusses und fasst dann zusammen: "Zwar gibt es keine Stelle, die automatisch und garantiert einen Druckkostenzuschuss zur Verfügung stellt. Fleiß beim Erwerben von Subventionen wird jedoch häufig belohnt." Soviel wusste man auch schon vorher – zumal das Buch sich ausdrücklich auch an "WissenschaftlerInnen mit viel Erfahrung" richtet.

Leider gilt diese Kritik für einen großen Teil des Buches – das Kapitel "Rechte und Lizenzen" bleibt ähnlich vage, der Informationsgehalt ist gering: "Bei der Verwendung von Materialien Dritter (Text und Bild) müssen die Grenzen des Urheberrechtsgesetzes respektiert werden." Was jedoch wirklich weiterhelfen würde, etwa eine Erläuterung einzelnen Elemente des Urheberrechtsgesetzes, Beispiele aus der Praxis oder zumindest ein Hinweis auf die entsprechenden Paragrafen, fehlt völlig. Nicht einmal das knappe Literaturverzeichnis enthält die Angabe der entsprechenden Gesetzestexte.

Etwas konkreter wird es bei den technischen Details. Budrich hat einige hilfreiche Tipps etwa in Bezug auf die beste Formatierung oder das Anlegen von Verzeichnissen. Da aber jeder Verlag andere Vorgaben macht, kann sie letzten Endes nur darauf hinweisen, dass man "darauf vertrauen" solle, "dass der Verlag ausreichend Erfahrung in ästhetischen und Stilfragen hat".

AVIVA-Fazit: Als erste Einführung ist das Buch sicher geeignet. Es bietet einige nützliche Tipps für EinsteigerInnen. Leider bleibt es aber zu sehr an der Oberfläche, um konkrete Fragen zu beantworten. Warum es speziell für die Sozial- und Erziehungswissenschaften geeignet sein soll, wird nicht klar – dazu ist es nicht konkret genug. Ein wirkliches Manko ist das völlige Fehlen von Adresshinweisen und Internetlinks.

Zu der Autorin/Herausgeberin: Barbara Budrich ist seit über zwei Jahrzehnten im Verlagswesen – national wie international – tätig und seit 2004 selbständige Verlegerin (www.budrich-verlag.de und www.budrich-unipress.de. Barbara Budrich hält Vorträge und bietet Workshops zum Thema "Wissenschaftliches Publizieren" an.

Barbara Budrich
Erfolgreich Publizieren in den Sozial- und Erziehungswissenschaften

Verlag Barbara Budrich
Erschienen März 2009. 128 Seiten. Kart.
12,90 Euro
ISBN 978-3-86649-217-2

Weitere Infos, recherchiert von AVIVA-Berlin:

www.buecherfrauen.de

Das Urheberrecht im Internet

Wissenschaftsverlage

www.hochschulkarrierede/druckkostenzuschuss

Literatur Beitrag vom 22.04.2009 Claire Horst 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken