Louise Erdrich - Solange du lebst - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.04.2009

Louise Erdrich - Solange du lebst
Sabine Grunwald

Eine dramatische Geschichte voll Schuld und Sühne zieht sich durch Generationen und wird erst nach siebzig Jahren durch die einzig Überlebende ihre Aufklärung finden.



Louise Erdrich, selbst ein Halbblut, führt uns in ihrem neuen Roman in den indianischen Mikrokosmos. Die Geschichte spielt in Pluto, North Dakota, einer Stadt am Rande des Chippewa-Reservats in der alle – IndianerInnen wie EinwandererInnen – eine traumatische Geschichte verbindet, die sich 1911 zugetragen hat. Fürchterliche Lynchmorde von Weißen Stadtbewohnern und Farmern an unschuldigen Indianern, von denen der Jüngste gerade 13 Jahre alt war. Sie wurden ohne Gerichtsbeschluss beschuldigt eine weiße Farmerfamilie hingemetzelt zu haben und waren doch nur zufällig vorbeigekommen um das letzte lebende Glied der Familie, ein Baby, vor dem Verhungern zu retten.

In "Solange du lebst" erfahren die LeserInnen, wie die Buckendorfs und Wildstrands, Nachkommen der weißen Täter, mit der Schuld ihrer Väter umgehen, und ob Sister Mary Anita Buckendorf Erlösung im Kloster findet.
Am Ende der Geschichte werden die Einwohner von der inzwischen 70jährigen Überlebenden hören, was sich wirklich zugetragen hat.

Evelina lauscht voller Hingabe den Berichten ihres Großvaters Mooshum, des großen Geschichtenerzählers und Legendenbewahrers.
Behutsam entwickelt Louise Erdrich die Handlungsstränge, um diese verwickelte Geschichte zu erzählen. Mit großer Achtung, der mit trockenem Humor abwechselt, erzählt sie detailliert von falscher Ehre, Rassismus und dramatischen Geschehnissen.

Zur Autorin: Louise Erdrich, 1954 als Tochter einer Indianerin und eines Deutschamerikaners geboren, wuchs in North Dakota auf. Sie studierte amerikanische Literatur an der University of Dartmouth und wurde mit zahlreichen Preisen, dem Best First Fiction Award der American Academy and Institute of Arts and Letters, dem John Simon Guggenheim Award, dem Wordcraft Circle Writer of the Year award und dem National Book Critics Circle Award ausgezeichnet. Die Besitzerin eines unabhängigen Buchladens, Birchbark Books, lebt mit ihrem Mann zwei eigenen und drei adoptierten Kindern in Cornish/New Hampshire in Minneapolis, Minnesota. (Verlagsinformation)


AVIVA-Tipp: Louise Erdrich erzählt die Geschichte einer Stadt, deren dunkles Geheimnis seit Jahrzehnten auf den Menschen lastet. Sie entfaltet ein bewegendes Panorama von Liebe, dunklen Leidenschaften und Verbrechen.

Louise Erdrich
Solange du lebst

Originaltitel The Plague of Doves 2008
Aus dem Amerikanischen von Chris Hirte
Insel Verlag, erschienen Februar 2009
ISBN 978-3-458-17426-4
Gebunden, 396 Seiten
22,80 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Der Gesang des Fidelis Waldvogel" von Louise Erdrich.

Literatur Beitrag vom 26.04.2009 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken