Prof. Karl Erich Grözinger - Jüdisches Denken. Theologie. Philosophie. Mystik - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 06.08.2009

Prof. Karl Erich Grözinger - Jüdisches Denken. Theologie. Philosophie. Mystik
Iella Peter

Das auf drei Bände angelegte Standardwerk des Religionswissenschaftlers vermittelt umfassend das Wissen der biblischen Anfänge des Judentums bis hin zu seiner Reform im 19. Jahrhundert.



Ein umfassendes Werk zur Darstellung jüdischen Denkens hat Karl Erich Grözinger mit seiner Trilogie geschaffen. Er betrachtet in seinen Bänden ausschließlich die religiösen Aspekte des Judentums und lässt kulturelle, gesellschaftliche oder ethische Fragen in diesem Zusammenhang nicht in seine Abhandlungen mit einfließen.

Der erste Band "Vom Gott Abrahams zum Gott des Aristoteles" beginnt mit einer Abhandlung der unterschiedlichen Gottesbilder in der Bibel und verschafft den LeserInnen damit gleich zu Anfang einen übersichtlichen Einstieg in die Thematik. Weiter richtet der erste Band vor allem sein Augenmerk auf die alte, von Umbrüchen geprägte, Geschichte der jüdischen Religion. Die lange Zeit des Exils und die mit großen Hoffnungen behaftete Rückkehr in das Heilige Land 537 v.Chr. sowie die Zeit nach Zerstörung des zweiten Tempels 70 n.Chr. geprägt von einer wachsenden Hellenisierung der jüdischen Gesellschaft sind Thema. Besonders aber die Zeit des Mittelalters wird im Band ausführlich behandelt. Schwerpunkte sind die rabbinischen und philosophischen Lehren beispielsweise Maimonides` oder Ibn Da´uds sowie die unterschiedlichen aristotelischen und platonischen Ansätze zur Deutung des Judentums.

Heutzutage ein geflügelter Begriff, widmet sich Grözinger im zweiten Band "Von der mittelalterlichen Kabbala zum Hasidismus" einer systematischen Darstellung kabbalistischen Denkens. Um die Grundlage für ein Verstehen der Kabbala beziehungsweise der jüdischen Mystik zu schaffen, erklärt Grözinger zunächst das Buch "Sefer Jezira – Das Buch der Schöpfung", um damit die einzelnen Elemente der Kabbala des Mittelalters und der frühen Neuzeit, beispielsweise die Zahlenmystik, darzustellen. Verschiedene Modelle und Deutungsansätze, die im Laufe der Jahrhunderte entstanden, werden thematisiert. Der zweite Abschnitt des Bandes beschäftigt sich mit dem Hasidismus des 18. und 19. Jahrhunderts und seinen Ausläufern bis in unsere Gegenwart. Grözinger beschreibt diesen als weitere Strömung jüdischer Theologie.

Der dritte Band Grözingers, "Von der Religionskritik der Renaissance zu Orthodoxie und Reform im 19. Jahrhundert", wird im Herbst 2009 erscheinen und thematisiert, wie sich das italienische Judentum bereits ab dem 16. Jahrhundert den modernen Wissenschaften und Künsten öffnete und damit das jüdische Denken in Europa grundlegend veränderte. Parallel entstand, besonders in Osteuropa, eine "orthodoxe" und zugleich innovative Restrukturierung der rabbinischen Tradition. Die Berliner Aufklärung um Moses Mendelssohn trug die vom Mittelmeerraum ausgegangenen Debatten ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in das deutsche Judentum. Hieraus entstand die in der gesamten Neuzeit virulente Auseinandersetzung um Gesetz oder Glaube als dem Zentrum des Judentums, die in die bis heute andauernde Trennung in Reform und Orthodoxie mündete.

AVIVA-Tipp: Die Trilogie "Jüdisches Denken" zeichnet sich durch ihre fachliche Genauigkeit aus und bleibt dabei immer noch für die Rezipientin gut lesbar. Trotz allem ist dieses Werk wohl nichts für die religionsphilosophischen Laien. Wer sich aber intensiv mit jüdischer Religionslehre auseinandersetzen möchte, wird hier fündig werden.

Zum Autor: Karl Erich Grözinger ist Professor für Jüdische Studien und Religionswissenschaft an der Universität Potsdam. Er ist Herausgeber von Reihen wie zum Beispiel "Jüdische Kultur. Studien zu Religion, Geistesgeschichte und Kultur" oder "Sprache und Identität im Judentum". Des Weiteren sind von ihm diverse Publikationen zur jüdischen Geistesgeschichte erschienen.


Karl Erich Grözinger
Jüdisches Denken - Theologie. Philosophie. Mystik
Band I - Vom Gott Abrahams zum Gott des Aristoteles

Campus Verlag Frankfurt/ Main, erschienen 2004
Gebunden, 636 Seiten
ISBN: 978-3-593-37512-0
Preis: 58,00 Euro


Karl Erich Grözinger
Jüdisches Denken - Theologie. Philosophie. Mystik
Band II - Von der mittelalterlichen Kabbala zum Hasidismus

Campus Verlag Frankfurt/ Main, erschienen 2006
Gebunden, 935 Seiten
ISBN: 978-3-593-37513-7
Preis: 74,00 Euro


Karl Erich Grözinger
Jüdisches Denken - Theologie. Philosophie. Mystik
Band III - Von der Religionskritik der Renaissance zu Orthodoxie und Reform im 19. Jahrhundert

Campus Verlag Frankfurt/ Main, erscheint im Herbst 2009
Gebunden, ca. 600 Seiten
EAN 9783593375144
Preis: 68,00 Euro

Literatur Beitrag vom 06.08.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken