Sophie Gordon - Königliche Hunde - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 11.06.2009

Sophie Gordon - Königliche Hunde
»Nana« Nicole Wenger

Von der Liebe des britischen Königshauses zu seinen treuesten Begleitern – vor allem zu seinen Vierbeiner - können sich nun auch nicht-adlige Tier- und Hunde-LiebhaberInnen ein Bild machen.



Sophie Gordon, die Kuratorin der Royal Photograph Collection von Windsor Castle, hat die wohlgehüteten Fotoalben der königlichen Familie geöffnet und die schönsten (Tier-) Familienbilder in diesem kleinen Bilderband zusammengestellt.

Auf den Hund gekommen

Schon immer dienten in den "höheren Kreisen" Hunde wie auch Katzen oder andere (exotische) Tiere als Symbol für gesellschaftlichen Status, als Sinnbild von Machtverhältnissen und als Ausdruck von Lebensweisen. Von den Auswüchsen und der Reduktion zum "Accessoire" einmal ganz abgesehen ...
Doch gerade in den europäischen Königs- und Königinnen-Häusern hat die Tierliebe und Tierzucht einen großen Stellenwert, eine jahrhundertlange Tradition und eine ganz eigene Bedeutung:

Tierliebe macht menschlich

Können Sie sich eine lachende Queen Elizabeth II. vorstellen?
Vermutlich nur schwer. Gilt doch die britische Monarchie nicht gerade als Befürworterin des öffentlichen Gefühlezeigens. So warfen böse Zungen der Queen immer wieder vor, ihre Corgis mehr zu lieben als die Menschen. Ob das stimmt oder nicht, wird sicherlich unbeantwortet bleiben. Klar aber ist: Die Queen liebt ihre tierischen BegleiterInnen und zeigt, davon lässt es sich auch in Gordons Büchlein überzeugen, in dieser Hinsicht auch öffentlich ihre Gefühle.
Dass Tiere die "guten" Seiten eines Menschen sichtbar machen und entwickeln können, ist gemeinhin bekannt. Und gerade darin liegt das Reizvolle an Gordons tierischem "Bilderbuch". Wir sehen die königlichen Häupter mit ihren Hunden spielen und leben. Durch und mit ihren Vierbeinern erscheinen sie den BetrachterInnen menschlich, bei ihnen können sie die Gefühle zeigen, die das strenge Hofprotokoll sonst nur schwerlich akzeptieren würde.

Bis dass der Tod uns scheidet...

Dass eine (königliche) Ehe nicht immer auf Ewig geschlossen wird und hält, auch das ist eine Erfahrung, die fast alle menschlichen Beziehungen durchlaufen. Anders sieht es da mit den Tier-Mensch-Beziehungen aus. Tiere sind treu und in ihrer Liebe blind. Egal wie der Mensch aussieht oder wie viel Geld und Prestige nach außen scheint: Vor ihren Augen sind die Menschen endlich einmal alle gleich. Gerade Prominente müssen sich oft bei ihren FreundInnen fragen, ob die Zuneigung ehrlich oder "erkauft" ist. Nicht so bei den tierischen Freunden ... Kurzum: Manches Mal erscheint es, als ob das Tier der bessere Mensch wäre.
Dieser innigen Liebe verleiht Gordons Fotobändchen einen besonderen Ausdruck:
So hält eines dieser Bilder einen ergreifenden Moment von Herr und Hund fest. King Edwards VII. (1841-1910) Lieblingshund Caesar gibt seinem Herrn letztes Geleit und durfte während des Trauerzugs dem Sarg folgen, vor den Anverwandten und den Würdenträgern des Hofes.
Dieses und viele andere ergreifende wie erheiternde Bilder finden sich in diesem kleinen, aber feinem Bildband.

Zur Herausgeberin: Sophie Gordon ist Kuratorin der Royal Photograph Collection von Windsor Castle. Sie war stellvertretende Kuratorin der Alkazi Collection of Photographie in New York und hat zahlreiche Werke zur Fotografie des 19. Jahrhunderts veröffentlicht und erst kürzlich an dem preisgekrönten Band "Reverie and Reality" mitgewirkt, der Fotografien des 19. Jahrhunderts zum Thema Indien aus der Ehrenfeld Collection vorstellt. (Verlagsinformationen)
Weitere Informationen und Kontakt finden Sie im Netz unter: www.royalcollection.org

AVIVA-Tipp: Möpse, Spitze, Dackel, Windhunde, Spaniels, Labradore, Collies, Corgies wie auch Katzen und Papageien erfreu(t)en nicht nur ihre (royalen) BesitzerInnen, sondern auch ihre BetrachterInnen. Basierend auf Fotoalben, die bereits für Queen Victoria (1819-1901) angelegt wurde, hat Sophie Gordon eine wundervolle Liebeserklärung an Hund und Halter zusammengestellt. Für tierische LiebhaberInn und FreundInnen des englischen Königshauses!

Sophie Gordon
Königliche Hunde

Von der Liebe des britischen Königshauses zu seinen treuesten Begleitern.
Elisabeth Sandmann Verlag, erschienen Februar 2009
Gebunden, 120 Seiten
ISBN: 978-3938045398
14,80 Euro

Weiterlesen: "Kleines Konversationslexikon für Haushunde" von Juli Zeh und David Finck oder "Timbuktu" von Paul Auster.

Literatur Beitrag vom 11.06.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken