Holly-Jane Rahlens - Mauerblümchen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.09.2009

Holly-Jane Rahlens - Mauerblümchen
Clarissa Lempp

Molly Lenzfeld reist 1989, zwei Wochen nach der Maueröffnung, nach Ost-Berlin, um Spuren ihrer Mutter zu entdecken und findet dabei die erste große Liebe. Der neue Roman von Holly-Jane Rahlens.



Herbst 1989: Molly Beth Lenzfeld, 16 Jahre alt, ist mit ihrem Vater von New York nach Berlin gezogen. Eigentlich wäre Molly mit ihrem Vater hier auch ein ganzes Jahr geblieben, aber schon nach kurzer Zeit will sie zurück nach Hause, nach New York. Alles ist vorbereitet, Mollys ältere Schwester erwartet sie schon, jetzt nur noch das Thanksgiving-Essen am Abend und die Koffer packen und dann geht es los, in zwei Tagen. Aber eine Mission hat Molly in Berlin noch zu erledigen. Sie will nach Ost-Berlin, das Haus in der Greifenhagenerstraße besuchen, in dem ihre Mutter aufgewachsen ist. Auch Mollys Vater kommt aus Deutschland und emigrierte in die USA, wo er sich schließlich in Mollys Mutter verliebte. Alles war gut, bis Mollys Mutter gestorben ist. Einfach so, ganz schnell, Bauchspeicheldrüsenkrebs. Da war Molly elf und seitdem fühlt sie sich sonderbar, als würde sie nach innen leben, als wäre sie hinter einer Wand gefangen und auch ihr Erscheinungsbild scheint verschoben. Ihre Körpergröße überschreitet nämlich die der meisten Mädchen ihres Alters und mit Schuhgröße 44 fühlt sie sich wie die "20 Meter Frau" aus den alten Schwarz-Weiß Filmen.

Auf dem Weg nach Ostberlin trifft Molly Carlotta, eine Mitschülerin, in der S-Bahn. Carlotta ist das perfekte Mädchen mit coolen Klamotten und einem Verehrer an jedem Finger, denkt sich Molly und fühlt sich gleich noch unwohler. Prompt steigt auch ein gutaussehender Typ mit Lederjacke in die Bahn und setzt sich, nach einem kurzen Blick zu Molly, neben Carlotta. Molly schaltet sich aus und wird erst wieder aufmerksam, als Legosteine auf den Boden purzeln, direkt aus der Einkaufstüte des Lederjackenträgers. Sie hilft beim Aufsammeln und als sie in der Friedrichstraße aussteigt, quatscht er sie einfach an. Mick "wie Jagger", heißt er und kommt aus Ost-Berlin. Der perfekte Stadt-Führer für Molly und auf einmal finden sich die beiden auf einer Rundreise durch Ost-Berlin wieder und ganz nebenbei fällt Molly auf, dass sie zum ersten Mal seit langem flirtet. Mit Mick kommt sich Molly gar nicht mehr sonderbar vor. Als sie aber zum Alexanderplatz zurück fahren, weil Mick dort seine Einkaufstüte vergessen hat, steht da auf einmal Carlotta und wartet auf Mick ...

Zur Autorin: Holly-Jane Rahlens kam nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Theater Arts aus ihrer Heimatstadt New York nach Berlin. Mit Funkerzählungen, Hörspielen und Solo-Bühnenshows machte sie sich dort in den achtziger und neunziger Jahren einen Namen. Außerdem arbeitete sie als Journalistin, Radiomoderatorin und Regisseurin. Ihr Jugendbuch "Prinz William, Maximilian Minsky und ich" wurde 2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und kam 2007 in einer Drehbuchadaption der Autorin ins Kino. Holly-Jane Rahlens lebt heute mit Mann und Sohn in Berlin-Charlottenburg.
Weitere Infos und Kontakt: www.holly-jane-rahlens.com
(Verlagsinformation)

Mehr über die Autorin gibt es auch in unserem AVIVA-Interview mit Holly-Jane Rahlens.

AVIVA-Tipp: Holly-Jane Rahlens erzählt Geschichte, während sie eine Liebesgeschichte erzählt. Die Fahrt mit U- und S-Bahnen werden zu einer Reise in die deutsche Vergangenheit. Sie beschwört den Duft der Intershops herauf, erinnert an den DDR Alltag und seine genialen Erfindungen wie die Ketwurst. Die Geschichte von Molly und Mick lässt so die Zeit um und nachdem Mauerfall lebendig werden und der humorvolle Sprachstil der Autorin macht das Buch zum ungebremsten Lesevergnügen.

Holly-Jane Rahlens
Mauerblümchen

Übersetzung aus dem Englischen von Sabine Ludwig
rororo, rororo rotfuchs, 2009
160 Seiten, Festeinband
ISBN: 978-3-499-21498-1
12,95 Euro
Ab 12 Jahren

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Mein kleines großes Leben und Wie man richtig küsst

Prince William, Maximillian Minsky, and Me

Max Minsky und ich – endlich auch als DVD

Literatur Beitrag vom 24.09.2009 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken