Sophia Loren - Eine Hommage in Fotografien zum 75. Geburtstag - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.09.2009

Sophia Loren - Eine Hommage in Fotografien zum 75. Geburtstag
AVIVA-Redaktion

Am 20. September 2009 wurde Italiens größter Hollywoodstar 75 Jahre alt. Dieser Bildband feiert die große Diva mit Standaufnahmen aus ihren Filmen, Portraits und Fotos aus ihrem Privatleben.



Sophia Loren, eigentlich Sofia Villani Scicolone, die wandelbare italienische Diva, wurde in den 1960er-Jahren zum Weltstar. Ihr Leinwanddebüt gab die Loren, die zu Beginn ihrer Karriere vor allem als Fotomodel und Komparsin arbeitete, 1951 in dem Historienfilm Quo Vadis? in der Rolle eines Sklavenmädchens. 1957 kam sie nach Hollywood und spielte in Filmen wie El Cid an der Seite von Charlton Heston, in Hausboot mit Cary Grant oder mit Gregory Peck in Arabeske.
1961 schaffte sie den Durchbruch: Für ihre Darstellung der Bäuerin Cesira in Vittorio de Sicas Drama Und dennoch leben sie erhielt sie einen Oscar als beste Hauptdarstellerin. Besonders in dieser Rolle zeigte sie ihr ganzes schauspielerisches Können, die starke Darstellung einer Frauenfigur, die 1944 in Italien mit ihrer Tochter von marokkanischen Soldaten vergewaltigt wurde. 1991 wurde sie mit dem Oscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und in 1995 erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen für ihr (selbst-)ironisches Spiel in der Komödie Prêt-à-Porter.

Viele Leute glauben, etwas erreichen zu wollen, aber sie haben nicht die nötige Stärke, die Disziplin. Sie sind schwach. Ich glaube daran, dass man bekommt, was man will, wenn man es nur stark genug haben will." Sophia Loren

Auf der Leinwand bildete die Loren vor allem mit dem italienischen Schauspieler Marcello Mastroianni ein Traumpaar. Im wirklichen Leben jedoch sorgte die Ehe mit dem 20 Jahre älteren Filmproduzenten und Regisseur Carlo Ponti für einen Skandal: Ponti war bereits verheiratet und die Scheidung nicht rechtskräftig. Erst 1966 konnten Sophia Loren und Carlo Ponti heiraten – als französische Staatsbürger. Sophia Loren war mit Carlo Ponti bis zu seinem Tod 2007 verheiratet.

"Meine Philosophie besteht darin, dass es besser ist, das Leben zu erkunden und fehler zu machen, als auf Nummer Sicher zu gehen und gar nichts zu erkunden. Fehler sind der Teil der Beiträge, die man für ein vollständiges Leben zahlt." Sophia Loren

Sophia Loren, die von sich selbst sagt, sie habe sehr viel Glück im Leben gehabt, ist heute nicht nur bekannt für ihre Filme, sondern auch für ihr vielfältiges Engagement für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen. In 1996 erhielt sie von der National Association of Theatre Owners (NATO) eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk eine Würdigung ihrer Arbeit gegen Kindesmissbrauch sowie für die Vereinten Nationen als Sonderbotschafterin und Sprecherin.


Der Bildband

Mit eindrucksvollen Aufnahmen präsentiert der aufwendig und sorgsam gestaltete Fotoband, der aus Anlass ihres 75. Geburtstages im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag am 15. September 2009 erschien, die italienische Schauspielerin und zeichnet ausführlich die Stationen ihrer großen Karriere nach. So sieht man die Loren als junges Mädchen in ihren ersten Filmen in Italien, andere Fotos zeigen die glamouröse Oscar-Preisträgerin nach ihrem Durchbruch in Italien und Hollywood an der Seite von Weltstars wie Anthony Quinn, Clark Gable, Cary Grant, Frank Sinatra, Anthony Perkins, Charlton Heston, Paul Newman oder Gregory Peck, aber auch mit Traumpartner Marcello Mastroianni, mit Jean-Paul Belmondo, mit der Schauspielkollegin Jayne Mansfield oder im Gespräch mit Regisseur Vittorio De Sica.
Zahlreiche Texte sowie Zitate der Diva selbst und von ZeitgenossInnen begleiten die großformatigen Fotografien.

AVIVA-Tipp: Der Bildband wird dem bewegten und ausgefüllten Leben der Sophia Loren mehr als gerecht und ist ein absolutes Muss für alle Fans der Schauspielerin, die mit jeder Rolle über sich selbst hinaus gewachsen ist.

Sophia Loren
Hollywood Collection – Eine Hommage in Fotografien
Herausgegeben von Hilary Gayner. Mit Texten von Manfred Hobsch

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, erschienen 15. September 2009
Ca. 250 Seiten, ca. 300 Abbildungen, Gebunden mit Schutzumschlag,
Großformat 22 x 25 cm, Fadenheftung, Kunstdruckpapier, durchgängig in Farbe und Quadrotone gedruckt
ISBN 978-3-89602-933-1
Preis 29,90 Euro


(Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag)

Literatur Beitrag vom 29.09.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken