Robert Cohen - Exil der frechen Frauen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.12.2009

Robert Cohen - Exil der frechen Frauen
»Nana« Nicole Wenger

Berlin in den "goldenen Zwanzigern". Eine junge Frau befreit mit vorgehaltener Pistole ihren Liebhaber aus dem Gefängnis. Zwei junge Schriftstellerinnen kämpfen andernorts nicht nur für die ...



... Selbstbestimmung als Frau, sie möchten auch als Künstlerinnen ihren Platz in einer von Männern dominierten Welt behaupten. Gemeinsam gründen sie den Verein frecher Frauen.

Es ist die Geschichte von Maria Osten, Ruth Rewald und Olga Benario, die von Hitlers Schergen und von Stalins Vollstreckern hingerichtet und ermordet werden sollen. Erzählt wird von drei Heldinnen, die hinter den großen Namen berühmter ExilantInnen wie Anna Seghers, Berthold Brecht, Annemarie Schwarzenbach, Lion und Martha Feuchtwanger beinahe in Vergessenheit geraten sind. Doch ihre Biografie ist nicht weniger eindrucksvoll und bewegend!

Schon in ihrem alltäglichem Leben sind Maria, Olga und Ruth Rebellinnen ihrer Zeit: Denn sie lieben und leben ihr Leben wie ist ihnen gefällt, ob mit Kindern und ohne Mann, auch vom Trauschein ist keine große Rede. Sie lassen sich von den einengenden Moralvorstellungen der damaligen Zeit nicht beschränken. Für sie gilt es, Grenzen zu überwinden und Hürden zu meistern.

Doch als die Faschisten ganz Europa bedrohen, sich die Schlinge der Nazis immer enger um sie zieht, bleibt auch ihnen nichts anderes übrig, als sich von Exil zu Exil, sei es Brasilien, Moskau, Madrid oder auch Paris, zu flüchten. Es beginnt eine grausame Odyssee. Maria, Ruth und Olga versuchen nicht nur der Barbarei der Nazis ihr Leben entgegen zusetzten. Vielmehr müssen sie auch den Verrat von FreundInnen und KollegInnen ertragen, ohne zu wissen, wohin ihr Weg sie noch führen wird: Ermordet und vergast in Konzentrationslagern wie Bernburg und Auschwitz oder erschossen von Stalins Geheimdienst.

Doch auch wenn ihnen ihr Leben genommen wurde, ihre Würde und Selbstachtung konnten ihnen ihre Mörder nicht nehmen. Der Literaturwissenschaftler und Autor Robert Cohen gibt drei großartigen Frauen ihre Stimme zurück und rettet ihre Geschichte, die exemplarisch für viele andere ExilantInnen ist, vor dem Vergessen.

Zum Autor: Robert Cohen geboren 1941 in Zürich, lebt seit 1980 in den USA und ist Professor für deutsche Literatur an der New York University.
Vor der Hinwendung zur Germanistik studierte er an der staatlichen Filmhochschule in Paris, drehte als Regisseur zahlreiche Dokumentar-, Industrie- und Werbefilme, die vielfach ausgezeichnet wurden. Ferner veröffentlichte er zahlreiche Publikationen zur deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. "Exil der frechen Frauen" ist sein Romandebüt. (Presse- Informationen)

Weitere Informationen und Kontakt unter:
www.rotbuch.de

AVIVA-Tipp: Robert Cohen erzählt die eindrucksvolle Geschichte dreier unbeugsamer und willenstarker Frauen, die im Dritten Reich den Nazis die Stirn boten, dem Widerstand ihre Stimme und ihr Gesicht liehen, ihr Leben für Frieden und Freiheit aufs Spiel setzten und dabei ihr eigenes Leben verloren. Ein packender und bewegender Roman, der nicht nur Trauer und Wut hervorruft, sondern vielmehr Mut und Kraft spendet!

Robert Cohen
Exil der frechen Frauen
Rotbuch Verlag, erschienen März 2009
Gebundene Ausgabe: 624 Seiten
ISBN: 978-3-86789-057-1
19,95 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Olga

Sie lebten wie sie wollten. Den Frauen nach. Spaziergänge zur Berliner Frauengeschichte

Annemarie Schwarzenbach zum 100. Geburtstag

Sonja Hilzinger - Elisabeth Langgässer

Literatur Beitrag vom 01.12.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken