Patti Smith - Just Kids. Die Geschichte einer Freundschaft - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 07.05.2010

Patti Smith - Just Kids. Die Geschichte einer Freundschaft
Claudia Amsler

"Patti, niemand sieht so wie wir." Just Kids erzählt nicht die Geschichte einer Freundschaft, sondern viel mehr: Es ist die Erzählung einer tiefen emotionalen wie auch künstlerischen Bindung...



... zwischen der Rockpoetin Patti Smith und dem Künstler und Fotografen Robert Mapplethorpe - eine prometheische Empathie, die von keiner drohenden Welle tot geschlagen werden kann, nicht einmal vom Tod selbst.
Doch bevor Patti Smith die Leserin in diese starke und schöpferische Beziehung eintauchen lässt, dreht die Poetin die Uhr noch ein Stück zurück. Genauer gesagt findet frau sich in den Kindheitserinnerungen von Patti Smith wieder. Und diese sind nicht irgendwelche schwammigen Gedankenpuzzles, sondern gleichen beinahe einer akribischen Aufzeichnung - es scheint so als hätte die dünngliedrige Dichterin das Gedächtnis eines Elefanten.

Die junge Patti Smith erzählt von ihren ersten dichterischen Gehversuchen, welche sie in ihre selbst kreierten Gebete einfließen ließ, ihrer Büchersucht und der Liebe zur Musik. Doch Patti wusste schon bald, was ihre Mission war: "Ich wollte das geschriebene Wort mit der Unmittelbarkeit des Rock´n´Roll aufladen - ein Frontalangriff."
Patti Smith muss sich jedoch noch einige Zeit gedulden, bis sie zur legendären Rockpoetin empor steigt, Turbulenzen erwarten sie und die universelle Existenzangst - das Gefühl des Absurden - , verschont auch die heutige Ikone nicht: "Ich machte mir Gedanken, ob überhaupt irgendetwas, das ich machte von Bedeutung war."

Doch im Buch wird nie ein klagender Ton angeschlagen, es ist stets dieser starke und dankbare Klang, manchmal hat frau beinahe das Gefühl, dass die Stimme von Patti Smith durch die Buchseiten hallt. Ihre raue, aber familiäre Stimme. So schön ihre Stimme ist, so unbeschreiblich gewandt ist auch ihre Wortwahl.
Jedoch ist Just Kids auf keine Art und Weise auf Patti selbst konzentriert, sondern offenbart der Leserin eine sehr intime L(i)ebensgeschiche. Somit rückt auch Robert in den Fokus der Erzählung. Sie selbst nämlich hat Robert Mappelthorpe versprochen, ihre - Patti und Roberts - Geschichte aufzuschreiben. Und das hat sie auf eine herzergreifende Art und Weise gemacht, es scheint so als würde Patti Smith der Leserin ihr persönliches Tagebuch mit all ihren Gedanken, Erinnerungen und Fotografien offenbaren.

So erlebt frau das Zusammentreffen der zwei Seelenverwandten - Robert und Patti - hautnah mit. Beide blutjung, keinen Cent in der Tasche, aber voller Tatendrang, der nur so darauf wartet in New York ausgelebt zu werden. Robert, dem bereits bewusst ist, Künstler zu sein und Patti, die es sich wünscht. Zusammen können sie stundenlang Seite an Seite arbeiten, sich weiterentwickeln und sein Gegenüber künstlerisch wie auch emotional unterstützen und anspornen. Durch ihn/sie zu sich selbst finden.

"Künstler und Muse, zwei Rollen, die sich bei uns jederzeit umkehren ließen."

Anhand ihrer Liebesgeschichte wird auch Pattis und Roberts künstlerische Entwicklung erzählt - wie das scheue burschikose Mädchen zur Ikone der Punk-Bewegung wurde und der "Hustler" Mappelthorpe, der anfänglich Collagen aus Schwulenpornohefchen herstellte, sich schlussendlich selbst zum Fotografen stilisierte.
Frau erfährt durch Just Kids eine ganz persönliche Seite von Patti Smith und Robert Mappelthorpe, ihre Beziehung zueinander wie auch der ganzen New Yorker Szene in den 70er Jahren. Das legendäre Chelsea Hotel - wo Robert und Patti Wand an Wand mit Allen Ginsberg, Janis Joplin, Sam Shepard und anderen Größen lebten und das Aufblühen der Homosexuellen- und Drogenszene.

Just Kids ein Buch, das ein Stück Geschichte ist, welches vollwertiger für die Seele nicht sein könnte und von einer solch poetischen Schönheit ragt, dass frau die Seiten nicht ganz trocken davon kommen lässt.

AVIVA-Tipp: Just Kids ein Werk, das mit einem Song von Patti Smith vergleichbar ist. Es fängt sanft an, lädt sich von Takt zu Takt - von Seite zu Seite - mit mehr Energie auf, welche eine solche Anziehungskraft hat, dass frau das Ohr - die Augen - nicht mehr davon lassen kann. Patti Smith schrieb, ihr Wunsch sei es "eine Kette von Worten aufzuziehen, die kostbarer sind als alle Smaragde von Cortés." Just Kids ist ohne Frage ein solches Juwel.

Zur Autorin: Patti Smith geboren 1946 in Chicago, Rockmusikerin, Dichterin, Performance-Künstlerin, Malerin und Fotografin, hat eine Reihe von Alben veröffentlicht, die Musikgeschichte schrieben, darunter: Horses (1975), Radio Ethiopia (1976), Easter (1978) und Wave (1979). Sie wurde zu einer Ikone der Punk-, Wave- und Frauenbewegung. Nach ihrem Rückzug ins Privatleben kehrte sie 1996 in die Öffentlichkeit zurück. 2007 erschien ihr jüngstes Album Twelve. Patti Smith´ künstlerischem Werk wurden zahlreiche Ausstellungen gewidmet, zuletzt 2008 in Paris. 2007 wurde Patti Smith in die Rock´n´Roll Hall of Fame aufgenommen. Bei ihrem einzigen Deutschland-Auftritt 2009 in Frankfurt wurde sie von Publikum und Kritik begeistert gefeiert. Patti Smith hat zwei Kinder und lebt in New York City.(Quelle Verlagsinformation)
Mehr Infos: www.pattismith.net

Patti Smith
Just Kids. Die Geschichte einer Freundschaft

Aus dem amerikanischen Englisch von Clara Drechsler und Harald Hellmann
Kiepenheuer und Witsch Verlag, erschienen 18. März 2010
ISBN 978-3-462-04228-3
336 Seiten, gebunden
Mit zahlreichen Abbildungen
19,95 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

Patti Smith - Twelve

Patti Smith and her band - Trampin

Patti Smith - Dream Of Life

Literatur Beitrag vom 07.05.2010 Claudia Amsler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken