Neuer Krimi im Querverlag. Corinna Waffender - Töten ist ein Kinderspiel - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 03.09.2010

Neuer Krimi im Querverlag. Corinna Waffender - Töten ist ein Kinderspiel
Marie Heidingsfelder

In einer Kirche in Berlin-Charlottenburg wird die 43-jährige Pfarrerin Erika Mangold erschossen - Ein Fall, der Hauptkommissarin Inge Nowak nicht nur hinter die Fassaden des gutbürgerlichen...



...Familienlebens, sondern auch weit in die Vergangenheit führt.

In meiner Buchhandlung ist die Regalwand "Spannung" größer als die mit der Aufschrift "Romane A-Z". Bunt aufgereihte Verbrechen, oft mit effektvollen Bildern, Schriftzügen oder auch plakativen Blutspritzern auf den Buchdeckeln und -rücken.

Gute Krimis erkennt man daran, dass es nicht um den im Hinterkopf bereits gewonnenen gewussten Kampf gutaussehender ErmittlerInnen gegen das personifizierte Böse geht, sondern um viel mehr: Um soziale Milieus, um Psychologie, um Schuld, um die Gesellschaft. Mit dem zweiten Fall von Hauptkommissarin Inge Nowak ist Corinna Waffender genau das gelungen. Während die Aufklärung des Mordes die Handlung trägt und voran treibt, geht es fast unbemerkt um Diskriminierungen von Minderheiten, um den Blick hinter gutbürgerliche Fassaden und um die Beziehungsprobleme von Inge und ihrer Partnerin Verónica.

Denn der Mord an Pfarrerin Erika Mangold, die einen todkranken Ehemann und zwei Kinder zurück lässt, wirkt nur auf den ersten Blick völlig unverständlich. In geschickten Perspektivwechseln offenbaren sich den LeserInnen lang gehütete Geheimnisse und sorgsam versteckte Dramen. Welche Rolle spielt der wieder aufgetauchte chilenische Jugendfreund des Opfers und was hat der weit zurück liegende Selbstmord eines Jungen in Westdeutschland mit der Ermittlung zu tun? Stück für Stück zeigt sich, dass die Ermittlungen bis in eine Zeit zurück führen, in der Homosexualität ein "Verbrechen" war.

"Nicht immer kennt das Älterwerden die Gnade des Vergessens. Mein Gehirn löscht nichts, es ist nur nicht mehr bereit, die Ordnung einzuhalten, die ihm ein Leben lang auferlegt wurde: Seine Archive bersten und an der Oberfläche schwemmt das, was am wenigsten fest in den Schubladen und Regale verankert ist. All das Unbezeichnete, das aus Verzweiflung und Angst Weggesteckte drängt heraus. Am schlimmsten sind die Nächte. Wer einmal eingesperrt gewesen ist, findet keine Ruhe mehr im Schlaf. Wer einmal getötet hat, träumt nie mehr vom Leben. Je älter, umso schwerer die Last im Dunkeln und die Erinnerung an den helllichten Tag."

In solchen Passagen zeigt sich die schriftstellerische Qualität von Corinna Waffender. Sie führt ihre LeserInnen geschickt und souverän durch die verschiedenen Zeit- und Handlungsebenen, macht neugierig und überrascht.
Überdies überzeugt Inge Nowak auch in ihrem zweiten Fall als ebenso durchsetzungsfähige wie störrische und äußerst sympathische Hauptkommissarin.

AVIVA-Tipp: "Töten ist ein Kinderspiel" ist ein intelligenter, sehr gut konstruierter Kriminalroman, der sich weit über den Tellerrand seines Genres hinaus traut. Fesselnd, anregend und menschenklug – für alle, die sich jenseits der klassischen "Gut gegen Böse" Handlung für die Grauzonen interessieren.

Zur Autorin: Corinna Waffender wurde 1964 in Mainz geboren, ist gelernte Übersetzerin und studierte Hispanistik und Sozialwissenschaften. Seit 2001 lebt und arbeitet sie als Schriftstellerin und Ausdenkerin in Berlin. Sie wurde mehrfach literarisch ausgezeichnet und ist Herausgeberin verschiedener Anthologien und Initiatorin von Literaturprojekten. Im Querverlag sind bisher von ihr folgende Romane erschienen: "Zwischen den Zeilen" (2002), "Schnitt" (2005), "Flüchtig bleiben" (2007), "Laut gedacht" (2008). Ihr erster Kriminalroman "Tod durch Erinnern" in der Reihe quer criminal erschien 2009.
Weitere Infos und Kontakt: www.textwaren.de und www.querverlag.de

Corinna Waffender
Töten ist ein Kinderspiel

Querverlag, erschienen September 2010
Broschiert, 224 Seiten
ISBN: 978-3896561794
12,90 Euro
www.querverlag.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Tod durch Erinnern", "Laut gedacht", "Sappho küsst die Sterne" (2004), "Schnitt", "Minutenromane"(2005), "Hirnfick" in "Bisse und Küsse 4" (2006), "Flüchtig bleiben", alle im Querverlag. Darüber hinaus hat Corinna Waffender die Anthologie "Kanzlerinnen, schwindelfrei" herausgegeben, erschienen 2005 im Transit Verlag.

Literatur Beitrag vom 03.09.2010 Marie Heidingsfelder 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken