Elke Geese - 13 Tänze durch das Jahr auf dem Pfad der Lebensenergie - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.09.2010

Elke Geese - 13 Tänze durch das Jahr auf dem Pfad der Lebensenergie
AVIVA-Redaktion

"Vor Ihnen liegt also ein Buch, das Sie in Bewegung bringen möchte. Ein Buch, das Interessierten Lust machen will auf Erfahrungen mit dem Kreistanz, das versierten Tanzfrauen neue Choreografien...



... vorstellt und das anregen möchte, selbst mit anderen im Kreis zu tanzen."

Mit diesen Zeilen erklärt Elke Geese im Vorwort die Intention ihres Buchs.

Die Autorin ist fest davon überzeugt, dass Tänze neben Sagen, Mythen und Bräuchen zur Folkloristischen Tradition gehören und ein wichtiger Teil des Kulturguts sind. Deshalb will die studierte Bewegungstherapeutin einem breiten Publikum den Zugang zum Kreistanz ermöglichen und auch Tanzmuffel von der faszinierenden Kraft der Bewegung überzeugen. In ihrem Buch sind 13 Tänze aus den verschiedenen Regionen der Welt aufgeführt, die entweder traditionell überliefert oder von der Autorin selbst choreographiert sind. Das Thema aller Tänze ist der Wandel der Lebensenergie im Jahreskreis. Allen vier Jahreszeiten ordnet Geese passende Tänze zu und beschreibt genau ihre verschiedenen Wirkungen.

Elke Geese lehrt und vermittelt bereits seit über 20 Jahren Kreistänze an Frauen und teilt mit ihnen ihr Wissen über die spirituelle Bedeutung des Tanzens. In ihrem Buch führt sie langsam an die Tänze heran, erklärt die Aufstellung, die meist im Kreis oder Halbkreis erfolgt und erläutert detailliert die Tanzschritte. Dank der genauen Notation sind die Schrittfolgen gut nachvollziehbar und können selbst von Anfängerinnen ohne Vorkenntnisse leicht erlernt werden. In den Begleittexten zu den Kreistänzen weiß Geese ihre Leserinnen zu fesseln, spannend erzählt sie die überlieferten Geschichten zu den einzelnen Tänzen. So auch die Hintergrundgeschichte zu dem "Branle de Quercy", der nördlich von Toulouse, Frankreich, traditionell zur Traubenernte aufgeführt wird. Die Choreografie ist eine Art szenisches Spiel, bei dem eine Gruppe von Tänzerinnen mit ihren Bewegungen das Treten der Trauben in einem Weinfass darstellt. Dieser Herbsttanz soll die Freude über eine erfolgreiche Ernte ausdrücken, Heiterkeit wecken und Schwere und Befangenheit aufheben.

Neben dem temporeichen "Branle de Quercy" ist der "Le´or chiyuchech" - übersetzt "das Licht deines Lächelns" - etwas zum Entspannen. Diesen Tanz hat Elke Geese in der israelischen Volkstanzszene gelernt und betont seine ausgleichende Wirkung für Körper und Seele. Bei ruhigem Tempo sollen sich die Tänzerinnen von der Musik treiben lassen und durch fließende Bewegungen bei sich selbst ankommen. Das Thema des Tanzes ist das neu keimende Leben in der Erde. Somit hat Elke Geese "Le´or chiyuchech" dem Frühling zugeordnet. Die dunkle Jahreszeit, der Winter, wird von den Kreistänzerinnen mit dem "Halloween Tanz" begrüßt. Eine Trommel gibt zur fröhlichen Melodie aus der Provence den Rhythmus an und beschwingte Klänge wecken die Lebensfreunde und vertreiben trübe Gedanken. Bei der Choreografie halten die Tänzerinnen sich an den Händen und verleihen einander auf diese Weise Stärke und Halt. Bei allen 13 Kreistänzen wird das Gemeinschaftsgefühl gefördert und die Frauen profitieren nachhaltig von der vitalisierenden und stärkenden Wirkung der Tänze.

Zur Autorin: Elke Geese, Jahrgang 1945, wuchs in Hamburg auf. Ihr Studium der rhythmisch-musikalischen Erziehung absolvierte sie in München. Während dieser Zeit lernte sie Tänze bei Bernhard Wosien kennen. Weitere Impulse erhielt sie u.a. durch Martin Wanke, Erni Kutter und Laura Shannon. In ihre Tanzarbeit fließen Übungen aus ihrer Ausbildung in Atem- und Leibtherapie sowie aus Fortbildungen in verschiedenen Körpertherapien, der Trauma-Therapie, der Energiearbeit und den schamanischen Heilweisen ein. Seit 2001 arbeitet Elke Geese mit der Atemtherapie im Hospiz und seit 2007 in einer Palliativstation in München. (Quelle: Verlagsinformationen)
Weitere Informationen zu Elke Geese finden Sie unter: noridatanz.wordpress.com

AVIVA-Tipp: Alle 13 Tänze aus den Kulturen der verschiedenen Regionen Europas und Israel wecken die Neugier der Leserinnen und regen zum Ausprobieren an. Auch Anfängerinnen können mit einem Blick in das Buch sofort lostanzen, über die ersten holprigen Schritte helfen die mitreißenden Lieder auf der CD zum Buch.

Elke Geese
13 Tänze durch das Jahr auf dem Pfad der Lebensenergie

Edition Nordia, erschienen: 2010
Hardcover, 128 Seiten, CD
IISBN 978-3-00-029517-1
34,50 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Die 24 geheimen Energiepunkte der Frau"

"Das ganze Leben ist ein Tanz"

Literatur Beitrag vom 11.09.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken