Brehms Tierland - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.05.2011

Brehms Tierland
Clarissa Lempp

Autor Kai Splittgerber und Illustratorin Dorothea Huber legen, in einem wunderbaren Zusammenspiel von Text und Bild, den höchst amüsanten Bericht des fiktiven Tierforschers Edmund Brehm vor.



Das Abenteuer des Tierforschers Edmund Alfred Brehm ist niedergeschrieben in einem wütenden Bericht an eine Akademie, die eben diesem Wissenschaftler Brehm finanzielle Zuwendungen verweigerte. Auf eigene Faust macht der sich an Bord des Piratenkapitän Pamphile auf den Weg nach Tierland. Schon die Überfahrt, eingesperrt unter Deck mit hunderten Kaninchen, dokumentiert der fleißige Forscher, um der Ungeduld entgegenzuwirken und die Zeit sinnvoll zu nutzen, in dem er seinem Ärger über die Herren Kollegen Luft macht. Und endlich, wenn auch unsanft, auf Tierland angekommen, gibt es die seltsamsten Tiere und Wesen zu entdecken und selbstverständlich im Expeditionsbuch festzuhalten, zu beschreiben und aufzuzeichnen. Dass dabei auch einige Begegnungen gefahrenvoller Natur sind, mag zum einen an Brehms neugierig erregbarem Temperament liegen, versteht sich aber für den Abenteuerbericht eines Forschungsreisenden schließlich von selbst.

Ein absurder Witz wohnt den Erlebnissen und der Figur von Edmund Brehm bei und mit Querverweisen, Kommentaren und der gleichberechtigten Zusammenarbeit von Text und Bild entstand ein intelligenter satirischer Abenteuer Roman. In der Geschichte um den exzentrischen Wissenschaftler auf Expedition spinnen sich die Fäden der Satire auch wie von selbst zusammen. Stehen seine Abenteuer doch im Kontrast zur Euphorie der Ordnung und Kategorisierung von Mensch und Natur des Aufstiegs der Wissenschaften im ausgehenden 19. Jahrhundert. Auch Bestseller wie Daniel Kehlmanns "Vermessung der Welt" oder T.C. Boyles "Wassermusik" arbeiteten mit diesem Motiv.

Auf Brehms Reisen finden die Versuche das Normale herzustellen, aber spätestens mit dem Auftauchen der Tierlandfrau keinen fruchtbaren Boden mehr. Mathilde, so ihr Name, errettet den Tierforscher nämlich vor dem üblen fallenstellenden Kaserka und erklärt Brehm dann gleich, dass es sich nicht für eine Dame gehört allein zu reisen. Denn die Tierlandfrau, aufgewachsen allein unter Romanen, erkennt sofort, dass sie selbst der edle Ritter in der Not und ergo Edmund Brehm die Jungfrau in der Falle ist. Diese und andere Wendungen des rasant absurden Abenteuers illustriert Dorothea Huber mit farbigen Tuschzeichnungen. Mit den abstrakt bleibenden Figuren und Landschaften des fiktiven Tierlands lassen Hubers Zeichnungen dem Text genug Raum, mit Details einzugreifen. Durch Textelemente in den Illustrationen und "Notizen" des Tierforschers entwickelt sich ein skurriles Sammelsurium, ein Glossar, das neben der Fauna und Flora des fantastischen Tierlands auch Brehms "Katzenschockstab" und andere Erfindungen vorstellt.

Zur Illustratorin: Dorothea Huber, geb. 1980, studierte an der HAWK Hildesheim Grafikdesign, heute lebt und arbeitet sie als Illustratorin in Berlin u.a. für Das Magazin, Brigitte, Le Monde Diplomatique und Missy Magazine. Das 2008 erschienene, von ihr illustrierte Buch Kapitän Pamphile von Alexandre Dumas wurde im gleichen Jahr auf die Shortlist der schönsten Bücher gewählt.

Zum Autor: Kai Splittgerber, geb. 1981, studierte Kulturwissenschaften und kreatives Schreiben an der Universität Hildesheim und lebt heute in Oldenburg. Er begründete den Glück & Schiller Verlag und das Verlagsnetzwerk Fruehwerk und arbeitete als Redakteur und Kolumnist. Veröffentlichungen journalistischer und literarischer Beiträge u.a. im Tagesspiegel, der Berliner Zeitung und in BELLAtriste. Für die Arbeit an Brehms Tierland erhielt er 2010 das niedersächsische Arbeitsstipendium.

AVIVA-Tipp: Ein großartig erzählter, intelligent witziger Abenteuer-Roman der mit den durchgehenden, fabelhaften Illustrationen als wunderschönes Bilderbuch daherkommt. "Brehms Tierland" ist ein Buch, das zum Wiederanschauen und Wiederlesen Lust macht, ein Buch, das lange Freude bringt.

Brehms Tierland im Internet: mit Leseproben, Bildern aus dem Buch und Terminen der Lesungen und Ausstellungen. Außerdem gibt es einen Shop mit schönen Tierlandaufklebern.


Brehms Tierland
Aus dem Expeditionsbuch des Tierforschers Edmund Alfred Brehm

Autor: Kai Splittergerber, Gestaltung: Dorothea Huber
Edition Büchergilde, erschienen 2011
240 Seiten, Format: 24,4 x 17,4 x 2,2 cm
durchgehend farbig illustriert, mit einer Tierlandkarte und Schutzumschlag
ISBN 978-3-940111-82-1
24,90 Euro



Literatur Beitrag vom 15.05.2011 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken