Süddeutsche Zeitung Bibliothek - Graphic Novels - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 14.05.2011

Süddeutsche Zeitung Bibliothek - Graphic Novels
Anna Hohle

Der Begriff "Graphic Novel" wird seit einigen Jahren vermehrt für literarisch ambitionierte Comics mit ernsthaften und komplexen Inhalten verwendet. Für die Süddeutsche-Edition wurden zehn...



... moderne Klassiker dieses Genres ausgewählt und einem anspruchsvollen Comic-Lesepublikum in neuem Hardcover-Gewand präsentiert.

Längst hat sich das Medium Comic auch in Deutschland von seinem Fix und Foxi-Image befreit, werden Neuerscheinungen in den Feuilletons besprochen. Nachdem die F.A.Z. im Jahr 2005 mit ihrer "Comic-Klassiker"-Reihe bereits eine ganz ähnliche Edition vorgelegt, sich dabei aber noch weitgehend auf Comicstrips und Alben wie Lucky Luke und Gaston konzentriert hatte, liegt der Fokus der Süddeutsche Zeitung Bibliothek auf differenzierten Comicromanen.

So stammt der erste Band der Reihe von Will Eisner, dem "Altvater" der Graphic Novel. Eisners Ein Vertrag mit Gott ist erstmals 1978 erschienen. Seine Kurzgeschichtensammlung sowie Jaques Tardis Blei in den Knochen von 1989 stehen innerhalb der Edition gleichsam für die ältere Generation der Graphic Novel. Sämtliche weiteren hier neu aufgelegten Werke sind nach dem Jahr 2000 publiziert worden. AVIVA-Berlin stellt nachfolgend einige Bände der Reihe vor:

  • Marjane Satrapi: Persepolis

    In dieser Neuauflage werden beide Bände der Bestseller von Marjane Satrapi, Eine Kindheit im Iran sowie Jugendjahre, zusammengefasst. Die autobiographische Erzählung handelt von Marjane, Kind einer aufgeklärten, intellektuellen Familie, die in den siebziger und achtziger Jahren die Islamische Revolution im Iran erlebt. Satrapi berichtet von Propaganda und Indoktrination, von Ressentiments gegen Andersdenkende und Schikanen gegen ihre Familie. Mit 14 Jahren emigriert sie auf Wunsch ihrer Eltern allein ins österreichische Exil. Der Zeichnerin gelingt es, in markanten schwarzweißen Tintenstrichen Leid, Trauer und Absurditäten emphatisch darzustellen und dabei niemals ihren Humor zu verlieren. Das eindrucksvolle und berührende Zeitzeugnis einer klugen Beobachterin und starken Frau.

  • Peer Meter und Barbara Yelin: Gift

    Die Hinrichtung der Giftmörderin Gesche Gottfried brachte 1831 die Stadt Bremen in Aufruhr. Gottfried hatte Ehemann, Kinder, FreundInnen und NachbarInnen über Jahre mit Arsen vergiftet. Peer Meter und Barbara Yelin zeichnen die historischen Ereignisse als eindrückliche Graphic Novel nach und verwenden dabei zahlreiche historische Dokumente und Zitate von Zeitgenossen.

  • Alison Bechdel: Fun Home

    In ihrem 240 Seiten starken Bildroman schildert Bechdel Kindheit und Jugend in einer kultivierten Mittelschichtfamilie in der Provinz von Pennsylvania. Die autobiographische Rückschau konzentriert sich auf die Person ihres begabten, jedoch stets distanzierten Vaters. War dessen Tod ein makabrer Unfall oder lang geplanter Selbstmord? Bechdel rekapituliert Momente der Ablehnung und Verletzung, aber auch der zaghaften Nähe zu einem Menschen, mit dem sie eine entscheidenden Lebensumstand teilte: Als sich die Autorin zwanzigjährig outet, erfährt sie, dass auch ihr Vater sein Leben lang homosexuelle Beziehungen hatte. Fun Home ist ein grandioses Stück Comicliteratur, ein Buch von großer Intensität und Dichte, das mit viel Humor und Empathie selbst feinste zwischenmenschliche Nuancen einfängt. Ein weiterer Beweis für die überwältigenden Möglichkeiten der Zusammenwirkung von Wort und Bild.

  • Ari Folman und David Polonsky: Waltz with Bashir

    2008 erschien Ari Folmans autobiographischer Animationsfilm, der Dokumentation, Real- und Trickfilmelemente verband und so quasi über Nacht eine neue Filmgattung erschuf. Grundlage des Werkes sind reale Erinnerungen ehemaliger israelischer Soldaten an den ersten Libanonkrieg 1982: Erinnerungen des Filmemachers selbst sowie verschiedener Interviewpartner. 2009 erschien der Comic zum Film. Obgleich er letztendlich nicht dieselbe Präsenz und Beklemmung zu entwickeln vermag, die die Filmbilder auslösen, verwebt auch die Graphic Novel jene teils surrealen Flashbacks von Gewalt, Furcht und Konfusion zu einem verstörenden Zeitzeugnis, dessen Bilder die LeserInnen lange nicht vergessen können.

    AVIVA-Tipp: Die Süddeutsche Zeitung Bibliothek bringt mit Ihrer Graphic Novel-Reihe zehn ausgezeichnete moderne Comic-Klassiker in ansprechendem Design zu einem günstigen Preis heraus. Die Bände kosten größtenteils fünf bis fünfzehn Euro weniger als die jeweiligen Originale. In einigen Fällen ist die Wirkung durch das veränderte Buchformat etwas beeinträchtigt: die farbigen Zeichnungen in Waltz with Bashir etwa haben im DIN A4-Format einen imposanteren Effekt. Dennoch stellt die Edition eine fabelhafte Gelegenheit dar, einige Perlen des Bildromans günstig zu erwerben – ein Anreiz auch für diejenigen, die bisher wenig oder gar nicht mit dem Medium in Berührung gekommen sind.

    Hier die zehn Bände der Reihe im Überblick:

    #1 Will Eisner
    Ein Vetrag mit Gott. Mietshausgeschichten

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 528 Seiten
    ISBN 978-3866158726
    19,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #2 Marjane Satrapi
    Persepolis. Eine Kindheit im Iran & Jugendjahre

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 352 Seiten
    ISBN 978-3866158719
    19,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #3 Peer Meter und Barbara Yelin
    Gift

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 200 Seiten
    ISBN 978-3866158702
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #4 Guy Delisle
    Shenzhen

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 160 Seiten
    ISBN 978-3866158689
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #5 Joe Sacco
    Palästina

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 296 Seiten
    ISBN 978-3866158764
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #6 Alison Bechdel
    Fun Home. Eine Familie von Gezeichneten

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 240 Seiten
    ISBN 978-3866158672
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #7 Jiro Taniguchi
    Vertraute Fremde

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 408 Seiten
    ISBN 978-3866158733
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #8 Jacques Tardi
    Blei in den Knochen

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 96 Seiten
    ISBN 978-3866158740
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #9 Reinhard Kleist
    Cash – I see a darkness

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 224 Seiten
    ISBN 978-3866158757
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    #10 Ari Folman und David Polonsky
    Waltz with Bashir

    Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, erschienen März 2011
    Hardcover, 128 Seiten
    ISBN 978-3866158696
    14,90 Euro
    http://sz-shop.sueddeutsche.de

    Weitere Infos unter: www.sueddeutsche.de

    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

    "Gift" von Peer Meter und Barbara Yelin

    "Persepolis", die AVIVA-Filmrezension

    "Sticheleien" von Marjane Satrapi

    "Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß" von Hiromi Kawakami und Jiro Taniguchi

    "Waltz with Bashir", die AVIVA-Filmrezension

    "Waltz with Bashir" die Graphic Novel zum Film

  • Literatur Beitrag vom 14.05.2011 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken