Peggy Mädler - Legende vom Glück des Menschen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.05.2011

Peggy Mädler - Legende vom Glück des Menschen
Sabine Grunwald

Eine Familiengeschichte über drei Generationen, von der Enkelin erzählt, spürt dem Glück nach und versucht zu verstehen wie persönliche Erinnerung und Geschichtliches zueinander stehen.



Peggy Mädlers Roman, der 15 Jahre nach der Wende ansetzt, versucht der Bedeutung des Glücks für die Einzelnen auf die Spur zu kommen und daneben den Wahrheitsgehalt der persönlichen Erinnerung zu fassen.

Der Fotoband aus dem Jahr 1968 "Vom Glück des Menschen", den ihr Großvater zu einem Betriebsjubiläum geschenkt bekam, ist Auslöser für die Enkelin, die Geschichte ihrer Großeltern und Eltern zu erzählen. Empört darüber, dass sich eine Gesellschaft anmaßt, seinen BürgerInnen ein politisch verordnetes Glück vorzuschreiben, beginnt sie zu rekonstruieren wie sich ihre Großeltern kurz vor dem Krieg kennen lernten, heirateten und sich nach einer jahrelangen Trennung wie Fremde gegenüberstanden, ohne je wieder zu einander zu finden.
Aus der Sicht der Erzählerin und ihres älteren Bruders erleben die LeserInnen deren freudlose Ehe, das zähe Aushalten in einer unglücklichen Gemeinschaft, die traurige, lieblose Kindheit des Vaters, seine schwächliche Konstitution, das Kennenlernen von Vater und Mutter in der DDR, die Zeit der Wende und die Zeit danach.
Die Kapitel der Familiengeschichte sind mit den Überschriften des Propagandabandes versehen. Beim Lesen der: Legende vom Glück der Arbeit oder Legende vom Glück des Miteinanders wird ersichtlich, dass ob und wie Menschen das Glück finden oder erleben, nicht von den äußeren Rahmenbedingungen sondern von Zufällen, privaten Begegnungen und Kleinigkeiten bestimmt wird.

AVIVA-Tipp: Legende vom Glück des Menschen ist ein wunderbarer warmherziger und philosophischer Roman, der nachdenklich stimmt, spannend zu lesen ist und wieder zeigt, dass die alltäglichen Geschichten den besten Stoff für eine gelungene Lektüre bieten können.

Zur Autorin: Peggy Mädler wurde 1976 in Dresden geboren. Sie lebt in Berlin und arbeitet als freie Dramaturgin (u.a. am Theater Rudolstadt, Maxim-Gorki-Theater Berlin, ab März 2011 in Heilbronn). Sie ist Mitbegründerin des KünstlerInnenkollektivs "Labor für kontrafaktisches Denken". Bisher erhielt sie ein Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung, ein Autorinnenstipendium des Künstlerdorfs Schöppingen und das Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste. Legende vom Glück des Menschen ist ihr erster Roman. (Quelle: Verlagsinformation).

Legende vom Glück des Menschen
Peggy Mädler

Galiani Berlin, erschienen Februar 2011
Gebunden, 210 Seiten
ISBN 978-3-869741-032-7
Euro 16,95

Literatur Beitrag vom 16.05.2011 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken