Sharon Creech - Das Schloss der verborgenen Wahrheit - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 02.10.2008

Sharon Creech - Das Schloss der verborgenen Wahrheit
Jana Muschick

Sharon Creech schreibt in ihrem märchenhaften Roman von Wünschen, Ängsten und Glück. Zwei Waisenkinder werden durch goldene Amulette zurück zu ihrer Familie und in ein königliches Leben geführt.



Träume von einem anderen Leben

Das Geschwisterpaar Pia und Enzio träumt, wenn es ihnen eine kurze Pause von den häuslichen Pflichten erlaubt, von einem Leben im königlichen Schloss: „Wenn ich doch nur eine Prinzessin oder ein Prinz wäre...Wenn ich aus Gold gesponnene Kleider hätte..." (Schloss der verborgenen Wahrheit, S. 17). Die Kinder leben seit längerem bei einem launischen, groben Meister, dem sie den Haushalt führen und das Essen zubereiten.

Zugleich träumt das Königspaar und dessen Kinder im Schloss von Corona von einem leichteren Leben. König Guido wäre gern einige Zeit von seinen königlichen Pflichten entbunden, Königin Gabriella wünscht sich eine weise Frau an ihrer Seite, um ihre Entscheidungen besser abzuwägen. Prinz Gianni, königlicher Thronerbe, wäre lieber Dichter, der zweite Prinz, Prinz Vito, wäre lieber der Erste und die hübsche Prinzessin Fabrizia möchte natürlich wissen, ob sie die Allerschönste ist.

Ein erstaunlicher Fund

Pia und Enzio machen im Wald einen überraschenden Fund: in einem ledernen Beutel, der zwischen Gräsern am Straßenrand liegt, befinden sich zwei Amulette aus purem Gold, versehen mit den Zeichen des Königshauses. Als sie kurz darauf ein Reiter der königlichen Garde anspricht, ob sie einen Dieb gesehen hätten, verheimlichen die beiden den Fund aus Angst, selbst für den Dieb gehalten zu werden.

"Das Schloss der verborgenen Wahrheit"

Sie verstecken den Lederbeutel bis zu dem Tag, an dem sie auf das Schloss von Corona gerufen werden, um dort dem König zur Hand zu gehen. Ihnen wird aufgetragen, königliche VorkosterInnen zu sein. So kommen Pia und Enzio von ihrem groben Meister fort und leben voller Wohlwollen im Schloss...wenn da nicht das Geheimnis um die goldenen Amulette wäre, denn mit dem Inhalt des Lederbeutels verbindet sich für die Kinder nicht Kerker und Tod. Durch die goldenen Corni erhalten Pia und Enzio auch eine Verbindung zu ihrer eigenen, lange verschollen geglaubten Familie...

Zur Autorin:
Sharon Creech wurde in den USA geboren und lebte längere Zeit in England, wo sie Literatur unterrichtet. Heute wohnt und arbeitet sie in Pennington, New Jersey, USA, wo ihr Mann ein Internat leitet. Sharon Creech schreibt Romane, Theaterstücke und Gedichte für Kinder und Erwachsene. Ihr Roman "Salmancas Reise" wurde mit der "Newbery Medal", dem wichtigsten US-Amerikanischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Lesen Sie auch unsere Rezensionen zu weiteren Büchern von Sharon Creech "Sky. Der beste Hund der Welt", "Sophies Geheimnis" und "Der weite Weg nach Hause".
(Quelle: Verlagsinformation)

AVIVA-Tipp: In dem Märchen "Das Schloss der verborgenen Wahrheit" entwickelt sich die Handlung sehr langsam, so dass Kinder zwischen sechs und zehn Jahren der Geschichte ohne weiteres folgen können. Die Figuren sind liebevoll gestaltet und stellen bestimmte Typen dar: die armen, aber reinherzigen Dorfkinder, die verwöhnten Königskinder und den überforderten König. Das Märchen besticht durch frischen Witz und eine spannende, kluge Geschichte.

Sharon Creech
Das Schloss der verborgenen Wahrheit

Übersetzerin: Adelheid Zöfel
Originaltitel: "The Castle Corona"
Mit Illustrationen von David Diaz
Fischer Schatzinsel, erschienen September 2008
Hardcover, 302 Seiten
ISBN-13: 978-3-596-85342-7
14,90 Euro

Literatur Beitrag vom 02.10.2008 Jana Muschick 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken