Karin Slaughter - Verstummt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 25.12.2008

Karin Slaughter - Verstummt
Silvy Pommerenke

Ein Serienmörder bringt scheinbar wahllos junge Frauen um, wobei das delikate Detail die abgebissenen Zungen der Opfer sind. Was als wenig außergewöhnlicher Thrillerplot klingt, entwickelt sich ...



... bald schon für die LeserIn zu einer spannenden Lektüre und Suche nach dem wahren Täter, denn Karin Slaughter schafft es meisterhaft, immer neue Motive und Spuren in den Thriller einzubauen, so dass erst gegen Ende der Lektüre klar wird, wer das gewissenlose Monster ist.

Schweißgebadet wacht Detective Michael Ormewood nachts neben seiner Frau auf, denn ein Albtraum von dem Mordfall des vergangenen Abends lässt ihn nicht zur Ruhe kommen: Bestialisch wurde eine Prostituierte vergewaltigt und ihr anschließend die Zunge abgebissen. Dieser Fall ähnelt etlichen aus der Vergangenheit, und Ormewood wird Special Agent Will Trent von der Bundesbehörde zur Seite gestellt, damit sie gemeinsam mit der Polizistin Angie Polaski den Serientäter dingfest machen. Langsam entblättert sich ein Beziehungsgeflecht zwischen sämtlichen ProtagonistInnen des Thrillers und schnell wird deutlich, dass nichts ist, wie es scheint. Sei es, dass der smarte Special Agent sich als Legastheniker mit traumatischen Kindheitserinnerungen entpuppt, dass der Detective ein dunkles und verschwiegenes Geheimnis birgt oder die Polizistin beziehungsunfähig ist und den Männern in ihrer Nähe nur Unglück bringt. Vor allem aber stellt sich die Frage, welche Rolle in der Handlung John Shelley spielt, der nach mehr als zwanzig Jahren aus dem Knast freikommt, da er als Teenager eine Fünfzehnjährige umgebracht haben soll. Stimmt es, dass er unschuldig ist, wie er immer beteuert, oder handelt es sich bei ihm um den gesuchten Täter?

Weiterlesen: "Ritualmord" von Mo Hayder und "Kühles Grab" von Lisa Gardner

Zur Autorin: Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia, wo sie bis heute lebt. Mit ihren "Grant County"-Thrillern um die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und den Polizeichef Jeffrey Tolliver hat sie sich in den Olymp der Thrillerautoren geschrieben. 2003 erschien ihr Debütroman "Belladonna", der Karin Slaughter unmittelbar an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten katapultierte. Ihre Bücher sind in 24 Sprachen übersetzt und haben bereits eine Gesamtauflage von mehr als 14 Millionen Exemplaren überschritten. (Quelle: Verlagsinformationen)

AVIVA-Tipp: Wer es blutrünstig mag und eine spannende Lektüre sucht, die sich nicht all zu schnell auflöst, sondern die LeserIn eine lange Zeit im Unklaren lässt, ist mit diesem Thriller von Karin Slaughter bestens bedient. Zwar wird erneut ein Plot um einen männlichen Serienkiller konstruiert, der zu Hauff unschuldige Frauen niedermetzelt, somit inhaltlich nicht all zu viel Neues zu bieten hat, dennoch ist das Ganze so spannend geschrieben, dass es schwerfällt, das Buch vor dem Ende und der Auflösung aus der Hand zu legen.

Karin Slaughter
Verstummt

Verlag: Blanvalet, September 2008
Gebunden, 508 Seiten
ISBN: 978-3764502669
19,95 Euro

Literatur Beitrag vom 25.12.2008 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken