Wiebke van der Scheer und Margré Mijer - Arte in Cucina. 33 Künstler und ihre Lieblingsrezepte - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 02.08.2010

Wiebke van der Scheer und Margré Mijer - Arte in Cucina. 33 Künstler und ihre Lieblingsrezepte
Tatjana Zilg

Spätestens seit dem Kochshow-Boom ist allen klar: Kochen ist eine kreative, leicht erlernbare Kunst. Dass die bildnerische Kunst hierbei eine perfekte Weggefährtin sein kann, beweist der schmucke...



... Bildband des niederländischen Autorinnen-Teams Wiebke van der Scheer und Margre Mijer.

Die Idee liegt nahe: Wenn Kochen einer Kunst gleichkommt, so sollte es ein Kochbuch geben, wo Rezepte, die extravagante Noten genau wie pragmatische Aspekte aufweisen, mit der Ästhetik von ausdrucksstarken Gemälden korrespondieren.

Wiebke van der Scheer ist ohnehin fast jeden Tag von Kunst umgeben, denn ihr gehört die Galerie ARTACASA in Amsterdam. Aus dem Kreis der dort ausstellenden KünstlerInnen stammen die Bilder, die sie für ihr Kochbuch auswählte. Parallel dazu befragte sie die KünstlerInnen nach ihren Lieblingsrezepten und erhielt ein breites Spektrum an kulinarischen Ideen. Ergänzt wurde "Arte in Cucina" von weiteren Vorschlägen ihrer KundInnen, FreundInnen, Familie und ihr selbst.

Entstanden ist ein visueller Augenschmaus, wozu auch das ansprechende Layout der Grafikdesignerin Margré Mijer beiträgt. Der Untertitel des Buches "33 Künstler und ihre Lieblingsrezepte" trügt jedoch etwas, denn es gibt weit mehr als 33 Rezepte zu begutachten und von jedem/r KünstlerIn finden sich über das ganze Buch verteilt mehrere Gemälde. Der Rhythmus von Rezept rechts und Bild links wird zudem durch einige eindrucksvolle doppelseitige Formate aufgebrochen. Leicht irritierend ist, dass die Titel der Bilder und weitere Infos im Anhang nachgeschlagen werden müssen, während sich direkt neben ihnen nur der KünstlerInnen-Name und ein Zitat über Kunst und/oder das Kochen findet. Auf dem zweiten Blick regt dies aber die Sinne, die Phantasie und die Intuition zusätzlich an und im Kopfkino entstehen Geschichten, in denen alle Elemente miteinander verbunden werden. So ist auch gleich die Lust geweckt, mit dem Nachahmen und Experimentieren zu beginnen und einen Koch- und Kunstabend in der eigenen Küche zu gestalten.

In der Reihenfolge bunt durcheinander gemischt werden Rezepte zu Vor-, Haupt- und Nachspeisen sowie Beilagen, wodurch es leicht fällt, ungewöhnliche Menüs zusammenzustellen. Auch ein kompletter Antipasta-Tisch oder ein Kaffee und Kuchen-Nachmittag sollte kein Problem darstellen.
So könnte das Diner unter FreundInnen mit "Garnelen mit Avocado-Mousse" eingeleitet werden, gefolgt von "Lachs mit rotem Chili" und versüßt mit "Ile Flottante". Für die Bereicherung des Sonntagsbuffets bieten sich "Tarte Tatin für Julia", "Erdbeer-Quark-Torte", "Zitronentarte" und "Schokoladen-Charlotte" an.

Allen Rezepte wohnt ein kleiner persönlichen Touch inne, der die Vorfreude auf das Nachmachen erhöht und ihnen das gewisse Etwas verleiht. Zudem sind stets Einflüsse aus aller Welt spürbar. Einige Delikatessen aus den Traditionen ferner und nicht ganz so ferner Länder wie "Caldeirada", "Indonesische Hackfleischbällchen" und "Zabaione Tiepido" wurden nahezu unverändert übernommen.

Die Motive der sich zu den Rezepten gesellenden Gemälde sind gegenständlich angelegt. Oft tummeln sich auf ihnen innerlich und/oder äußerlich üppige Frauengestalten, die Sinnlichkeit, Lebensgenuss und ab und an auch eine verspielte Melancholie ausstrahlen. Daneben laden einige impressionistische Landschaften und Stadtszenen zum Hineinträumen ein. Die Vielfalt wird erhöht durch humoristische Tierstudien sowie Fotografien von Skulpturen, die ein wenig an den Stil der legendären Niki de Saint Phalle erinnern.

AVIVA-Tipp: Wie der Titel verrät, zieht sich ein italienisch angehauchtes Dolce Vita-Flair durch die attraktiv gestalteten Seiten des Buches. Die neuentdeckte Lust am Kochen wird so weiter gesteigert und das Buch wird sicher nicht in der Küche liegen bleiben, sondern auch gerne für einen entspannten Abend auf die Couch mitgenommen werden, bei dem die Augen viele lange Momente auf den farbenfrohen, harmonisch gestalteten Bildern ruhen können.

Wiebke van der Scheer, Margré Mijer
Arte in Cucina

33 Künstler und ihre Lieblingsrezepte
Gerstenberg Verlag, erschienen 2010
160 S., durchgehend farbig, Flexcover, 235 x 165 mm
ISBN 978-3-8369-2634-8
19,95 Euro

Mehr Infos unter: www.gerstenberg-verlag.de und www.artacasa.nl



Literatur Beitrag vom 02.08.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken