Wo steckt Gott? Wie buchstabiert man Gott? - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.07.2003

Wo steckt Gott? Wie buchstabiert man Gott?
Jana Scheerer

Terroranschläge, Amokläufe, Hungersnöte: In einer Welt voller schlechter Nachrichten kann leicht der Glaube an das Gute verloren gehen. Ein Rabbi und ein Priester wollen ihn Kindern wiedergeben.



Wie gehen Kinder mit der Flut von schlechten Nachrichten um, der sie täglich ausgesetzt sind? Diese Frage ist nach dem 11. September 2001 einmal mehr aktuell geworden. Die grausamen Bilder lassen Kinder an der Intaktheit der Welt zweifeln und werfen ungelöste Fragen auf.

Warum gibt es Gewalt und Unglück? Warum lässt Gott Böses zu? Und ist die Welt überhaupt noch ein sicherer Ort? Der Rabbiner Marc Gellman und der katholische Priester Thomas Hartman versuchen in ihrem Buch, Kindern Antworten auf diese Fragen zu geben und ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

Dabei geht es zunächst um die Frage, warum die Welt in den Nachrichten überhaupt so grausam aussieht. Die Antwort ist: Only bad news are good news. Gute Nachrichten sind selten Neuigkeiten - außer, sie haben eine negative Vorgeschichte, wie Ulrich Wickert anschaulich in seinem Vorwort zur deutschen Auflage des Buches erklärt.

Die Welt ist also nicht nur schlecht. Trotzdem passiert Schlimmes, das sich Kindern nur schwer erklären lässt. In "Wo steckt Gott" ist dieses Schlimme in 13 Kapitel aufgeteilt, die sich mit Terrorismus, Amokläufen, Hungersnöten, Naturkatastrophen, Unfällen, Gewalt, Hass, Umweltverschmutzung, Drogen und Krankheit beschäftigen.

Die Autoren gehen in jedem Kapitel in zwei Schritten vor: Unter der Überschrift "Was du verstehen musst" schildern sie Hintergründe und bieten Erklärungsansätze. Im Abschnitt "Was du tun kannst" machen sie Vorschläge zur Verarbeitung trauriger Ereignisse und regen dazu an, im Kleinen die Welt ein bisschen besser zu machen.

So nimmt das Buch Kindern auf zwei Ebenen die Angst: Es werden Erklärungen geboten, die schreckliche Ereignisse rational verständlicher machen und ihnen so das Bedrohliche des Unerklärlichen nehmen. Zugleich wird emotional die Botschaft gesendet, dass diese Welt trotz allem sicher ist.

Dabei spielt der Glaube an Gott eine große Rolle - und stellt auch ein Problem des Buches dar: Es schließt sich als Lektüre für atheistisch aufwachsende Kinder fast aus. Denn neben allen hilfreichen Hinweisen auf den Schutz durch die Eltern, die geringe Wahrscheinlichkeit von Unglücken und der eigenen Kraft, Gutes zu tun, wird doch immer wieder auf Gottes Hilfe als Ausweg aus Verzweiflung und Angst verwiesen. Das ist ein wenig schade, denn die Autoren selbst legen etwas nahe, das ebenso Trost spenden und Hoffnung geben kann: Der Glauben an den Menschen.

Als sinnvolle Ergänzung bietet sich hier das Buch "Wie buchstabiert man Gott" an. Es ist auch von Marc Gellman und Thomas Hartman verfasst und erklärt die Weltreligionen anhand von Unterschieden und Gemeinsamkeiten.

Das Beantworten religiöser Fragen üben die beiden Autoren in ihrer gemeinsamen Fernsehsendung, die regelmäßig über dreißig Millionen Zuschauer erreicht. Sie vereinen fundiertes Wissen mit der Gabe, es an andere Menschen zu vermitteln. Marc Gellman ist Doktor der Philosophie, während Thomas Hartman als Direktor des Radio- und Fernsehsenders der Diözese von Long Island fungiert.

Insgesamt ist "Wo steckt Gott" eher als Lektüre für Eltern geeignet, die hier Argumente und Erklärungen für Gespräche mit ihren Kindern sammeln können. So fällt auch der leicht betuliche Tonfall, der vielleicht durch die Übersetzung aus dem Englischen entsteht, nicht so stark ins Gewicht. Und verunglückte Sätze wie "Vielleicht wird auch von einem Kind berichtet, das eine Schusswaffe in die Schule mitgebracht, grundlos wild um sich geschossen und Menschen getötet hat", können so einfach unterschlagen werden. Denn ein Buch, das erklärt, wann Kinder Grund haben, um sich schießen, muss wohl noch geschrieben werden.

Rabbi Marc Gellman, Monsignor Thomas Hartman
Wo steckt Gott?

Carlsen Verlag, 2002
ISBN 3-551-20981-2
12,00 EURO
Hardcover, 151 Seiten
(Ab 10 J.).200588839575" .



Rabbi Marc Gellman, Monsignor Thomas Hartman
Wie buchstabiert man Gott?

Carlsen Verlag, August 2002
ISBN 3-551-58001-4
14,90 EURO
Hardcover, 223 Seiten
( Ab 10 J.).200588839575 .

Literatur Beitrag vom 17.07.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken