Wovon Mama niemals spricht - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 05.09.2003

Wovon Mama niemals spricht
Jana Scheerer

Wer bald mit einer Menge unangenehmer Fragen konfrontiert werden möchte, sollte seinen Kindern dieses witzige Bilderbuch von Babette Cole schenken. Denn einmal muss jede Mama mit dem Erklären anfangen



Ein kleiner Junge beschwert sich: Nie erzählt seine Mama ihm von den Geheimnissen des Lebens! Weder erklärt sie, warum er einen Bauchnabel hat, noch, wie der dahin gekommen ist. Und über den Unterschied zwischen Mädchen und Jungen hat sie auch noch nie gesprochen.

Das Gleiche gilt für die Frage, warum Erwachsene Haare in Ohren und Nasen haben, oft aber nicht mehr allzu viele auf dem Kopf. Und wohin kommen die ganzen Nasen, die Erwachsene sich abnehmen lassen, um eine Neue zu bekommen? Warum verlieben sich manche Männer in andere Männer und manche
Frauen in andere Frauen?


Auch wenn wir gerade letztere Frage hier gerne selbst beantworten würden, lassen wir doch lieber die bunten Illustrationen des Buches sprechen. Sie geben einen Hinweis darauf, dass der kleine Frager durchaus schon einige eigene Antworten gefunden hat.

Besonders witzig ist das bei der Frage, warum Mama und Papa manchmal ihre Schlafzimmertür abschließen. Das bunte Bild zeigt deutlich: Weil es ihnen so viel Spaß macht, auf dem Bett herumzuhüpfen! Daher kommen wohl auch diese gewissen Geräusche...

So ergänzen sich Text und Bild perfekt zu einem charmanten Buch, das Erwachsenen mindestens so viel Spaß machen dürfte wie Kindern. Und dass die bei Schönheitsoperationen übrigbleibenden Nasen zu Nasenauflauf verarbeitet werden, wird wohl auch für manche große LeserIn neu sein.

Babette Cole wurde auf der Kanalinsel Jersey geboren und schloss 1973 ihr Studium am Canterbury College für Kunst ab. Das Zeichnen und Erzählen übte sie jedoch schon als Schülerin einer Klosterschule - nicht nur im Zeichenunterricht, wie zu vermuten ist.



Babette Cole
Wovon Mama niemals spricht

Gerstenberg Verlag, 2003
ISBN 3-8067-4994-9
12,90 Euro
Mit farbigen Illustrationen
Ab 5 Jahren

Dieses Buch können Sie online

Literatur Beitrag vom 05.09.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken