Pias Labyrinth - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 19.05.2004

Pias Labyrinth
Sharon Adler

Der zweite, packende lesbische Entwicklungsroman von Adriana Stern erzählt vom Außenseiterdasein eines jungen Mädchens bis zur Selbstfindung und einem friedlichen Coming-Out.



Pia ist fünfzehn, als sie in der Psychiatrie ihre Sachen auspackt. Weiße, sterile Wände, endlos lange Flure und massenhaft abgedrehte Jugendliche. Sie liegt mit einem superdünnen Mädchen zusammen in einem von ungefähr zwanzig Zimmern.
"Magersucht", sagt die Dürre, ohne dass Pia irgendwas gefragt hätte. "Und du?"
"Arbeiterkind", sagt Pia.
"Das ist doch keine Diagnose!"

Bewegend, hautnah, direkt, und nicht ohne Ironie erzählt Adriana Stern die Geschichte der fünfzehnjährigen Pia und ihren Freundinnen zwischen Sehnsüchten und Kompromissen, Einsamkeit und Coming-out, Verlust und Hoffnung. Vom Leben im Mädcheninternat bis zu ihrer Selbstfindung und Emanzipation in der Studienzeit - aus einem fragilen und unsicheren Mädchen wird eine selbstbewusste junge Frau.

"Lange sieht Lina sie schweigend an. "Bleiben wir jetzt zusammen?""Ja", sagt Pia. "Genau das tun wir"."

AVIVA-Tipp: "Pias Labyrinth " erzählt vom isolierten Außenseiterdasein und den Problemen, sich in einer von Tabus geprägten Gesellschaft zu behaupten, bis zur Selbstfindung und einem friedlichen Coming-Out.
Besonders zu empfehlen für junge Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren.

Zur Autorin: Adriana Stern, 1960 am Niederrhein nahe der holländischen Grenze geboren und Grenzgängerin geblieben, begann mit 12 zu schreiben, meist "über das, worüber niemand reden wollte". Seit 1992 veröffentlicht sie ihr Leben in unterschiedlichen Welten in Anthologien. Besonders thematisiert sie das "jüdische Coming Out in der Schwulen- und Lesbenszene". "Hannah und die Anderen" ist ihr erster Jugendroman. Ihr zweiter Roman, "Pias Labyrinth", ein ergreifender lesbischer Entwicklungsroman, erschien im August 2003.
Homepage der Autorin

Mehr zu Hannah und die Anderen.. hier



Pias Labyrinth.
Adriana Stern

Ariadne bei Argument-Verlag, erschienen August 2003
ISBN/EAN 3-88619-479-5
9,90 Euro
249 Seiten, kartoniert

Literatur Beitrag vom 19.05.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken