Du wärst also gern magersüchtig? Willkommen im Club! - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 31.01.2003

Du wärst also gern magersüchtig? Willkommen im Club!
Meike Burgard

Brave Mädchen essen auf. Magersucht und Bulimie. Eine junge Frau beschreibt offen und ehrlich ihren Weg durch die Suchthölle. Ein Buch, das Mut macht, dem eigenen Körper wieder zu vertrauen!



So beginnt das ergreifende und dennoch tragisch-komische Buch "Brave Mädchen essen auf", in dem Rachael Oakes-Ash ihre ganz persönliche Lebensgeschichte erzählt.

Auf der Suche nach dem perfekten Körper gerät Rachael bereits in ihrer frühesten Jugend in einen Teufelskreis aus Selbsthass und Selbsterniedrigung. Immer auf der Flucht vor sich selbst und ihrem Leben gerät sie von einem Extrem ins nächste und leidet mehr als zehn Jahre an Magersucht und Bulimie. Ihr Leben ist geprägt von ständigen Fressanfällen oder wochenlangen Hungerkuren. Sie wollte den perfekten Körper und war bereit, dafür alles zu opfern: Zeit, Freundschaften, ihre Arbeitsstelle und ihre Gesundheit. Bis sie eines Tages vor einem ihrer obligatorischen Supermarktbesuche beschließt, die Notbremse zu ziehen und etwas gegen ihre Sucht zu unternehmen.

Rachael Oakes-Ash gewinnt schließlich den Kampf gegen ihre zerstörerischen Essstörungen, doch der Weg hin zu einem Leben jenseits von Kalorientabellen und Fitnesswahn ist lang und hart.

Ehrlich und mit schonungsloser Offenheit beschreibt Rachael ihren Weg durch die Suchthölle. Ihre Geschichte rüttelt auf und bringt auf den Punkt, was viele junge, aber auch bereits dem Teenageralter entsprungene Menschen bewegt: das Identifizieren mit dem eigenen Körper, das Entdecken des wahren Ichs und der Sprung hin zu einem verantwortungsbewussten Leben.

Mit Witz und Tempo kommt die Autorin der Wahrheit im Bezug auf das Essverhalten vieler Menschen ein gutes Stück näher. Neben sachlichen Informationen über die Suchtkrankheiten Bulimie und Magersucht finden sich in ihrem Buch zahlreiche Tipps zum richtigen Umgang mit diesen Störungen, Literaturverweise und Hinweise auf Websites.

Ein Buch, das Mut macht, sich selbst zu vertrauen und den eigenen Körper zu lieben!

Rachael Oakes-Ash schrieb mit "Brave Mädchen essen auf" ihr Debüt, das 1999 vom Australian Council ASA Mentorship ausgezeichnet wurde und als Vorlage für eine Aufsehen erregende TV-Sendung diente. Sie arbeitet als freie Autorin und Journalistin für australische Zeitungen und Zeitschriften.

Websites zum Thema Essstörungen:
www.bulimie-online.de
www.magersucht.de
www.hungrig-online.de



Brave Mädchen essen auf
Rachael Oakes-Ash

Beustverlag, 2001
ISBN 3-89530-070-5
17 Euro
Hardcover, 256 Seiten
Dieses Buch können Sie online

Literatur Beitrag vom 31.01.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken