Schmeißen Sie die alten Zahnbürsten weg und lernen Sie Italienisch! - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 13.05.2003

Schmeißen Sie die alten Zahnbürsten weg und lernen Sie Italienisch!
Kirsten Eisenberg

Verblüffend einfache Rezepte gegen Heulkrämpfe und Schokoladenattacken finden Sie in "Liebeskummer - Erste Hilfe für gebrochene Herzen"



Wer kennt das nicht: Das Selbstwertgefühl sinkt gen Null und wenn man in den Spiegel schaut, blickt einem ein kleines, hässliches, verheultes Etwas entgegen.
In der heutigen Zeit ist Liebe anfälliger geworden und bei vielen Frauen (und Männern) ist der Liebeskummer ein häufiger, lästiger Gast.

Die in Baden-Baden lebende Journalistin für Frauen- und Fachzeitschriften (Lifestyle-Themen, Psychologie, Medizin), Cornelia Mangelsdorf, erlebte vor einigen Jahren selbst eine einschneidende Trennung. Sie überdachte daher ihren Ratgeber von 1996 und legt nun eine erweiterte Neufassung vor.

Mangelsdorf will kein Patentrezept liefern, denn jede reagiert unterschiedlich auf Beziehungsstress oder Trennung. Das Buch besteht daher eher aus unterschiedlichen Erfahrungsberichten von Männern und Frauen mit Liebeskummer und deren Auswertung.

Der Aufbau des Buches ist sinnvoll. In einem ersten Kapitel können "akute Fälle" ein schnelles Erste-Hilfe-Programm finden. Danach geht das Buch ausführlich auf verschiedene Problembereiche ein: Trennung oder verflogene Verliebtheit - warum kommt der Kummer eigentlich auf? Wie stelle ich mich Trennungsängsten? Wie kann ich kritische Momente überstehen und die Situation sogar positiv nutzen? Und was, wenn ich die alte Liebe nach überstandenem Schmerz mit seiner oder ihrer Neuen treffe?

Statt seichtem Gesäusel liefert Mangelsdorf zahlreiche konkrete Tipps und gut umsetzbare Übungen zur Selbsthilfe. So lernt frau etwa, zwecks stärkerem Selbstbewusstsein Zwiegespräche mit dem eigenen Spiegelbild zu führen oder ein visuelles Gefühlstagebuch anzufertigen, um Emotionen besser verarbeiten und überblicken zu können. Den Gefühlen ins Auge blicken, statt sie zu unterdrücken und die Starke zu markieren, ist dabei die Devise.

Herzschmerz erhält durch die wissenschaftliche Betrachtung den Charakter einer unangenehmen, aber vorübergehenden Grippe, denn frau lernt, die verschiedenen Phasen des Liebeskummers (Panik, Hoffnung, Kapitulation, Akzeptanz) zu durchschauen.

Das Buch hilft zunächst, eine schmerzhafte Zeit zu überstehen. Darüber hinaus möchte es vermitteln, wie man die Krisen-Erfahrung für neue Beziehungen sinnvoll nutzen kann. Warum eine gescheiterte Liebe nicht als Horizonterweiterung betrachten?

Sich selbst was Gutes tun, Atem schöpfen - fast bekommt man Lust auf eine Beziehungs-Auszeit, denn Mangelsdorf zeigt, dass das Singleleben sehr attraktiv sein kann und hilft, der Seele eine Ruhepause zu gönnen. Für diejenigen, die wieder bereit sind für eine neue Liebe, hält das Buch ein besonderes Schmankerl bereit: Verführungstipps, um das Objekt der Begierde um den kleinen Finger zu wickeln...

Nicht nur für Verlassene, sondern auch für Herzensbrecherinnen ist dieses Buch geeignet. Denn auch die, die gehen, leiden und werden oft ungerechterweise vom sozialen Umfeld geächtet. Mangelsdorf unterstreicht, dass endende Liebe kein Verbrechen ist.

Woher kommt unsere Vorstellung von der Liebe? Sind wir eigentlich fähig zum Glücklichsein? Zu welchem Liebestyp gehöre ich? Das Buch leistet mehr, als den Liebeskummer an sich zu analysieren, denn Mangelsdorf geht auch auf verwandte Themen ein.

Schon das Lesen des Buches wirkt durch den humorvollen, metaphernreichen und oft knallharten Sprachstil wie Balsam für die geschundene Seele: "In der Stadt sind plötzlich ausschließlich Quasimodos unterwegs...".

Wissenschaftliche Untersuchungen aus Psychologie, Soziologie und Medizin fundieren den Text sicherlich. Doch da die Autorin ernsthaft helfen will, scheut sie sich nicht, einzugestehen, dass manchmal mehr als dieses Buch nötig ist. So nennt sie Adressen von Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen, warnt dabei gleichzeitig vor dubiosen Psychoseminaren oder dem gefährlichen Griff zu Beruhigungsmitteln und anderen Drogen.

Es steckt Zeit und Arbeit darin, Liebeskummer gekonnt durchzustehen, das verschleiert Mangelsdorf nicht. Doch dieses Buch macht Lust, aktiv zu werden - Sie werden es schaffen, alle "Hätte", "Wäre" und "Könnte" zu vertreiben und sogar gestärkt aus der Krise hervorzugehen!





Cornelia Mangelsdorf
Liebeskummer - Erste Hilfe für gebrochene Herzen

Kreuz Verlag, 2003
ISBN: 3-7831-2232-5
14,90 Euro


Literatur Beitrag vom 13.05.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken