Das grüne Feuer - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.09.2003

Das grüne Feuer
Jana Scheerer

Verónica Murguìa erzählt die Geschichte der 13jährigen Luned und entführt die Leserin in das sagenhafte und grausame Mexiko des Mittelalters: Ein märchenhaftes Buch für Kinder ab Zwölf.



Luned ist alles andere als eine typisches Mädchen. Statt der Mutter beim Kochen und Weben zu helfen, streift sie durch den Wald und kommt zerrissen und verdreckt zurück nach Hause. Alle Ermahnungen helfen nichts:
Luneds Zuhause ist der Wald, wo sie auf ihrem Lieblingsstein ganze Nächte verbringt.

Erst als Geschichtenerzähler Demne in Luneds kleines Dorf kommt, weiß jemand ihre Verbundenheit mit dem Wald zu schätzen: Demne erkennt Luneds intuitive Verbundenheit mit der Natur und den in ihr lebenden Elfen. Für ihn ist es Liebe auf den ersten Blick, auch wenn er zunächst versucht, seine Gefühle zu verbergen. Mit der Erlaubnis der Eltern nimmt er Luned mit in die Stadt, um sie im Geschichtenerzählen auszubilden.

Auch Luned mag Demne, ist von der Stadt mit ihrem Dreck und ihrer Grausamkeit jedoch völlig überfordert. Nur die große Freude am Schreibenlernen und den Geschichten, die Demne und sein Vater Efre ihr bei bringen, hält sie von einer Rückkehr in ihr Dorf ab. Doch irgendwann erträgt Luned es nicht mehr: Sie bittet Demne, sie zurückzubringen. Als Luned auf der Fahrt den Elf Erle trifft, muss sie sich ein weiteres Mal entscheiden...

Die Autorin erzählt von der großen Liebe zur Natur und der Grausamkeit, zu der Menschen in der Lage sind. Doch es gibt auch Verständnis und Rücksicht in dieser märchenhaften Geschichte, die Erlebnisse eines dreizehnjährigen Mädchens mit mittelalterlichen Sagen verbindet. So entsteht ein Buch, das junge LeserInnen mit einem Sinn für das Mystische sicher begeistern wird.

Verónica Murguía wurde 1960 in Mexikostadt geboren. Sie schreibt Kinderbücher und arbeitet für mehrere Zeitschriften. 1990 wurde sie mit dem Juan de la Cabada-Preis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet, ihr Roman "Auliya. Eine magische Reise durch die Wüste" wurde für den Rattenfänger-Literaturpreis nominiert.

Die AVIVA-Bewertung: Sagenhaft Spannend.



Verónica Murguía
Das grüne Feuer

Nagel & Kimche Verlag, 2003
ISBN 3-312-00939-1
Preis: 14,90 EUR
Ab 12 Jahre200896844675"

Literatur Beitrag vom 08.09.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken