Pferdestärken. Die Lebensliebe der Clärenore Stinnes - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.01.2004

Pferdestärken. Die Lebensliebe der Clärenore Stinnes
Sabine Grunwald

Weltreise mit dem Automobil im Jahre 1927. Eine Frau unternimmt das Abenteuer, mit dem Standard 6 der Firma Adler, die Welt zu umrunden



Clärenore Stinnes war seit ihrer Kindheit von dem Wunsch besessen, etwas Besonderes zu wagen. Als Tochter des berühmt-berüchtigten Industriellen Hugo Stinnes und seiner Frau Cläre Wagenknecht, war sie mit dem "goldenen Löffel" im Mund geboren. Doch trotz der strengen Versuche, sie zu einer gepflegten Dame der Gesellschaft zu erziehen, hatte Clärenore ihren eigenen Kopf.

Von HauslehrerInnen und den Eltern gründlich erzogen, konnte ihr auf dem Lyzeum niemand mehr etwas beibringen. Enttäuscht von der Schule und dem bedingungslosen Gehorsam, der von den Schülerinnen abverlangt wurde, widmete sie sich ihren eigenen Angelegenheiten. Bei den Mitschülerinnen als Rauhbein verschrien, hatte sie nur eine einzige Freundin - Laura. Dieses Mädchen, umgeben von dem Nimbus der Armut, sollte ihre Nemesis werden.
Bei der Freundin und deren Stiefvater Ferdinand Koeppen, einem ehemaligen Chauffeur, findet sie die fehlende Geborgenheit und lernt alles über Automobile. Mit den 50 Bänden der Reihe "Autotechnische Bibliothek" ist sie bald bestens vertraut.
"Clärenore lag mit Ferdi unter dem Auto, wusste alle Nummern der Schraubenschlüssel, hörte am Motorengeräusch, was mit der Maschine nicht in Ordnung war, und hatte mit einem Griff die Ersatzteile zur Hand".
Ein Geschenk von Laura, ein Buch mit dem Titel "Im Auto um die Welt" bildet die Grundlage ihres späteren Abenteuers: eine Weltreise mit einem Auto der Firma Adler.

Nach einer kurzen Karriere als Rennfahrerin, die bei den Eltern auf wenig Gegenliebe stößt, wagt sie einen Ausflug als Regisseurin in die Welt des Films. Doch ihre Leistungen werden nicht gewürdigt, da die Westi-Film GmbH, bei der sie arbeitet sich längst im Besitz von Hugo Stinnes befindet.
Nach dem Tode des Vaters 1924 beginnt sie endlich ihr eigenes Leben und bricht im Mai 1927 als 26jährige in das Abenteuer ihres Lebens auf.
Zusammen mit dem Kameramann Carl-Axel Söderström, den sie später heiraten wird, umrundet sie mit einem Standard 6 der Firma Adler die Welt. Eine Welt bar jeder Straßen, Tankstellen oder Ersatzteillager. Ihr Begleiter notiert in Sibirien bei minus 50 Grad: "Mit heiler Haut davongekommen, Wölfe begleiten unsere Fahrt. Fräulein Stinnes bietet mir das Du an."
Ihr eiserner Wille und ihre Disziplin machen das Unmögliche möglich - eine Fahrt die sie von Frankfurt über die Türkei nach Moskau, durch Sibirien, die Wüste Gobi nach Peking, mit dem Schiff von Japan nach Hawaii, San Francisco, durch Argentinien, über die Kordilleren zurück in die USA, dann mit dem Schiff nach Le Havre führt.
Nach 25 Monaten und fast 47.000 gefahrenen Kilometern kommt sie am Ziel ihrer Reise, in Berlin an.

Das Buch, eine Mischung aus Fiktion und Biographie, liest sich wie ein Polit-Krimi und berichtet über das spannende Leben einer mutigen Frau, die es wagte, ihren Traum zu leben.
Clärenore Söderström geb. Stinnes starb am 7. September 1990 im Alter von 89 Jahren in Schweden.

Zum Autor
Michael Winter, geb. 1946 in Braunschweig, arbeitet als freier Journalist und Autor für den "Südwestfunk", die "Süddeutsche Zeitung" und die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Er lebt in Koblenz und auf Teneriffa und arbeitet als Reiseschriftsteller.



Michael Winter:
Pferdestärken
Die Lebensliebe der Clärenore Stinnes

Rowohlt Taschenbuch Verlag, Januar 2004
ISBN 3-499-23536-6
Preis € 9.90
409 Seiten, kartoniert http://www./?r=aviva-berlin200961008175" .

Literatur Beitrag vom 12.01.2004 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken