Ingrid Andree liest Frühstück bei Tiffany von Truman Capote - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.12.2004

Ingrid Andree liest Frühstück bei Tiffany von Truman Capote
Meike Bölts

Mit dem "Breakfast at Tiffany´s"-Hörbuch vervollständigt tacheles! nun endlich das Holly Golightly-Paket für alle Fans der grazilen und konventionslosen New Yorkerin.



Ein unbedingtes Muss für alle Fans des Hörbuchs ist die ungekürzte Lesung des 1958 veröffentlichten Kurzromans von Truman Capote: Ein Meisterstück leichter und doch so tiefgründiger Erzählkunst.

Die Bilder des 1961 abgedrehten Films haben wir sicher alle vor Augen:
Audrey Hepburn wurde als Holly Golightly die Stilikone der frühen 1960er. Mit ihrem naiven und doch so betörenden Augenaufschlag und dem kleinen Schwarzen wickelte sie die 18jährige die Männer reihenweise um ihren Finger – mit Vorliebe die reichen. Dass sie damit besonders ihre Nachbarn in die Verzweiflung treibt – entweder durch permanentes nächtliches Wecken oder indem sie ihnen den Kopf verdreht – interessiert sie ebenso wenig wie die wirkliche Bedeutung der "Wetterberichte", die sie wöchentlich bei Sally Tomato in Sing Sing abholt.

Doch der Text von Capote entfaltet seine volle Wirkung auch ohne die Bilder – vielleicht sogar noch stärker und auf ganz anderer Ebene. Denn Capote hat mit "Breakfast at Tiffany´s" nicht nur einen Roman des verschwenderischen und wilden New Yorks geschrieben, sondern auch das Portrait einer jungen Frau auf der Suche. Bindungslos will sie sein und vogelfrei – aber nicht allein und einsam. Dass sie dabei sich selbst am meisten verletzt, merkt sie erst ganz am Ende – im strömenden Regen auf der Suche nach ihrem namenslosen Kater. Während sich Blake Edwards als Produzent des Films 1961 für das unvergessliche, aber auch sehr gefällige Happy End entschied, war Truman Capote mit seinem Roman konsequenter: Denn niemand gelingt es, Holly Golightly vor sich selber zu schützen und doch findet sie ihren Weg.

Der Film betört durch Audrey Hepburn und gehört unbedingt zu den all time favorites der Filmgeschichte. Der von Ingrid Andree wunderbar gelesene Text lockt nun noch darüber hinaus all die verschiedenen Nuancen des Romans ans Tageslicht. Beide Versionen des Truman Capote-Juwels sind für sich grandios und gehören in jedes Bücher- bzw. DVD-Regal.



Truman Capote
Frühstück bei Tiffany

Gelesen von Ingrid Andree
tacheles! Roof Music GmbH
ISBN 3-936186-58-8
19,90 Euro http://www./?r=aviva-berlin200396371388" .



Truman Capote
Frühstück bei Tiffany

Ein Kurzroman und drei Erzählungen
Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN/EAN 3-499-10459-8
5,90 Euro http://www./?r=aviva-berlin200327775575" .



Frühstück bei Tiffany
DVD

ISBN/EAN 4010884500042
12,99 Euro http://www./?r=aviva-berlin100007276627" .

Literatur Beitrag vom 03.12.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken