Rosie Carpe - ein Roman von Marie NDiaye - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.06.2005

Rosie Carpe - ein Roman von Marie NDiaye
Sabine Grunwald

Erzählt wird die Geschichte der jungen Rosie, die für sich einen Platz an der Sonne erträumt, aber immer tiefer in die tragischen Abgründe ihrer Familie verstrickt wird.



Rosie Carpe, die als Rose-Marie in einer tristen französischen Kleinstadt aufgewachsen ist und als Tochter eines Feldwebels eine gleichermaßen traurige Kindheit hinter sich hat, versucht ihrem armseligen Leben den Rücken zu kehren.

Zusammen mit ihrem kränklichen Sohn Titi, der das Ergebnis einer lieblosen Affäre mit ihrem ersten Arbeitgeber war, entschließt sie sich, ihren Bruder zu besuchen, der sein Glück in Guadeloupe machen wollte.

Das vermeintliche Paradies in dem sich ihr Bruder Lazare niedergelassen hat, entpuppt sich bald als Enttäuschung. Weder werden Rosie und Titi am Flughafen von Pointe-á-Pitre in Empfang genommen, noch erwartet sie das herrliche Anwesen ihrer Vorstellung. Ihr Bruder ist ständig unterwegs und geht dubiosen Geschäften nach.
Sein Zuhause - lediglich eine armselige Wellblechhütte unter einer gnadenlosen glutheißen Sonne.

Der einzige Mensch, der an Mutter und Sohn interessiert ist und sich um die beiden kümmert, ist Lagrand, der nicht nur dem Bruder immer wieder aus der Patsche hilft, sondern auch der Schwester hilfreich zur Seite steht.

Das Drama nimmt seinen Lauf, als sich herausstellt, dass sich die lieblosen und eigensüchtigen Eltern ebenfalls auf der Insel aufhalten.

AVIVA-Tipp: Marie NDiayes bizarre und ausdrucksstarke Sprache zieht die Leserin in eine geheimnisvolle und fremdartige Welt voller Schuld und der Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Über die Autorin:
Marie NDiaye, 1967 im französischen Pithiviers bei Orléans geboren, veröffentlichte im Alter von 17 Jahren ihren ersten Roman. Weitere Romane und Theaterstücke folgten. Für "Rosie Carpe" erhielt sie 2001 den renommierten Prix Fémina. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in einem kleinen Dorf in der Normandie.



Marie DNiaye
Rosie Carpe

Suhrkamp Verlag, erschienen März 2005
ISBN 3-518-41685-5
24,80 Euro200724998575

Literatur Beitrag vom 29.06.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken