Hinter jeder Zahl verbirgt sich ein Gesicht und ein Name. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 09.07.2003

Hinter jeder Zahl verbirgt sich ein Gesicht und ein Name.
Sharon Adler

„Erzählt es euren Kindern. Der Holocaust in Europa.“ Ein Buch für Eltern, LehrerInnen, Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.



Neun von zehn jüdischen Kindern, die 1939 in Europa lebten, waren sechs Jahre später tot.
Zusammen mit Sinti und Roma, Homosexuellen und Behinderten wurden sie von der unmenschlichen Maschinerie des Nationalsozialismus systematisch und hochindustrialisiert ermordet.

Doch was war das - der Nationalsozialismus - und wie kann man das Unfassbare den Kindern von heute begreiflich machen?
Wie können wir ihnen erklären, wie unter den Augen ihrer nichtjüdischen Nachbarn und Freunden die Juden aus ganz Europa deportiert wurden, um dann erschossen oder vergast zu werden? Wie war das möglich? Warum hat niemand etwas unternommen, um ihnen zu helfen?

„Erzählt es euren Kindern“ beschreibt mit bewegenden Zeitzeugenberichten und historischen Dokumenten die Verfolgung, die Stadien der Ausgrenzung, die hasserfüllte Propaganda, Deportation und Ermordung.
Das Buch wurde ursprünglich geschrieben für das Projekt „Lebendige Geschichte“, eine 1997 in Schweden begonnene Initiative der Regierung.
Ziel war es, eine Grundlage zu schaffen für Eltern-Kinder Gespräche über menschliche Moral, demokratische Werte und soziale Ethik. Durch Informationen sollte die Verankerung der demokratischen Grundwerte bei allen Teilen der Bevölkerung gefördert werden. Die Resonanz auf das Buch war außergewöhnlich groß - die Diskussion vieler schwedischer BürgerInnen über den Holocaust und seine Folgen begann.

Heute gehört das Buch unbedingt in jede Schulbibliothek, es wird in Deutschland in Schulen aller Schulformen als Unterrichtsmaterial ab der 9. Klasse eingesetzt.

Aus dem Buch:
„Diese Verbrechen haben wegen der schockierenden Anzahl ihrer Opfer kein Gegenstück. Was sie noch schockierender macht, ist die große Zahl von Menschen, die sich zusammentaten, um sie zu begehen, (...) sie entwickelten einen Wettbewerb in Grausamkeit und Verbrechen“
Robert H. Jackson, amerikanischer Hauptankläger beim Nürnberger Kriegsverbrecherprozess.

„Die Judenfrage ist nicht nur eine wirtschaftliche Frage, es ist auch eine Rasse- und Kulturfrage. Das Judentum ist das Verderben der europäischen Völker.“
Pehr Emanuel Lithander, schwedischer Kaufmann und Reichstagsabgeordneter, 1912

„Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben - nicht wegen der Menschen, die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die daneben stehen und sie gewähren lassen.“
Albert Einstein


Erzählt es euren Kindern. Der Holocaust in Europa.
Stephane Bruchfeld, Paul A. Levine
Ab 12 J.
7,50 EURO
ISBN/EAN 3-570-12531-9
Bertelsmann Verlag, Januar 2000
160 Seiten, Einband: Pappe. Zahlr. Fotos, Abb. u. Dokumentationen.


200363941075" target=“_blank“> .


Literatur Beitrag vom 09.07.2003 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken