Durch und durch Clarice Bean - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 31.07.2004

Durch und durch Clarice Bean
Sharon Adler

Ein schrecklich aufregendes und unglaublich witziges Buch für Mädchen ab 10 Jahren. Cover und umwerfende Illustrationen von Lauren Child. Durch und durch schön!



Die Welt von Clarice Bean ist bunt, skurill, chaotisch. Ihre Lehrerin, Mrs. Wilberton, von der Clarice sagt, dass sie unschwer an ihrer grantigen Gansstimme zu erkennen ist, findet ja, dass Clarice "durch und durch eine Null in der Konzentrationsabteilung ist."
Clarice sieht das nicht so. Sie ist eben mit wichtigeren Dingen beschäftigt als den langweiligen Schulthemen. Clarice ist ein Bücherwurm.

Von ihrer Oma, die sagt, "diese Welt sei ein rätselhafter Ort, mit Menschen im All und überhaupt", hat Clarice ein Buch geschenkt bekommen: "Es war einmal ein Mädchen namens Ruby". Das gehört zu einer ganzen Bücherserie namens "Die gesammelten Abenteuer der Ruby Redfort".
Dann wird ein Buchprojekt als Schulwettbewerb ausgeschrieben.

Zusammen mit ihrer besten Freundin Betty Moody muß Clarice unbedingt den Fall des verschwundenen Pokals aufklären, denn sonst werden sie "nimmermehr, nie und mitnichten" den Buchwettbewerb gewinnen!

Leseprobe:
Freitag.
Das bin ich, Clarice Bean.
Ich bin kein Einzelkind, aber manchmal
wäre ich gern eins.
Meine Familie besteht aus sechs Leuten, und das sind manchmal zu viele.
Nicht immer, nur manchmal.
Mein Dad sitzt meistens im Büro am Telefon und sagt:
Ich kann jetzt nicht reden, ich stecke bis über beide Ohren drin.
Mum beschwert sich die ganze Zeit über Hosen auf dem Fußboden und Schuhe
auf dem Sofa.
Sie sagt: Dieses Haus räumt sich nicht von alleine auf, wisst ihr.
Was glaubt ihr wohl, wer hier alle Arbeit erledigt? Mr Niemand?
Ich werde nicht dafür bezahlt, dass ich eure stinkenden Socken aufhebe.
Denn dann wäre ich jetzt längst reich. Usw. usw., ununterbrochen.

Ich bin die Drittälteste, und ich hätte es gut gefunden, zugleich die Jüngste zu sein.
Ich weiß nicht so recht,
warum meine Eltern nach
mir noch mehr Kinder wollten.
Sie brauchten wirklich nicht noch ein Kind, und dass sie sich noch eins zugelegt haben, ist eine Schande, denn er verdirbt allen anderen den Spaß .
Er heißt Minal Cricket,und er ist mehr oder weniger durch und durch ein Nervbolzen.
Er heult die ganze Zeit herum und bringt andere Leute immer in Schwierigkeiten.



Zur Autorin:
Lauren Child
wuchs in Wiltshire/England auf und besuchte zwei Kunstschulen, die sie aber, so sagt sie heute, nicht viel weiter brachten. Der Erfolg ihres ersten Buches ermutigte sie, sich ganz dem Schreiben und der Buchillustration zu widmen. Für ihr zweites Bilderbuch "Nein! Tomaten ess ich nicht!" erhielt sie die angesehene "Kate Greenaway Medal", die höchste Auszeichnung für ein britisches Bilderbuch. Lauren Child lebt in London.
© CARLSEN Verlag



Durch und durch Clarice Bean.
Lauren Child

Carlsen Verlag, erschienen Januar 2004
12,00 Euro
ISBN/EAN 3-551-55233-9
Ab 10 Jahren200356387175"

Literatur Beitrag vom 31.07.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken