Eine romantische Maßnahme. Der dritte Roman von Sarah Khan - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im November 2017 - Beitrag vom 23.02.2004

Eine romantische Maßnahme. Der dritte Roman von Sarah Khan
Sabine Grunwald

Ein amerikanischer Student in Heidelberg, hochinteressiert an der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands, kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur



1989. Das "Wendejahr".
Der zweiundzwanzigjährige Amerikaner William Moore studiert in Heidelberg, da er es seinem Idol Elvis Presley gleichtun wollte, der in der Nähe von Frankfurt stationiert war.
William interessiert sich brennend für die deutsche Geschichte des Nationalsozialismus. Heidelberg, ein romantisches, verschlafenes Städtchen, hat nicht nur historische Gebäude, sondern auch so manches Geheimnis zu bieten.

Sein Geliebter Ruben hat ihn und die gemeinsame Wohnung verlassen und ein Zimmer in der Burschenschaft "Frankonia" bezogen. Karriere ist für ihn nur mit dem "richtigen Background" und den notwendigen Verbindungen möglich. William ist von der befremdlichen Szenerie gleichzeitig angezogen und abgestoßen. Die Riten der Burschenschaft, ihre Einheitskleidung, -frisuren und formalen Redeweisen findet er schlicht lächerlich.

"Dieses Exemplar trug ein altes, speckiges Buch bei sich, gelb eingebunden, William schielte auf den Titel Zwei Töchter auf Pump Roman eines gewissen Benz. Herrje, dachte er, was für eine Entwicklung. Was ist bloß aus dem guten alten Landserheftchen geworden?... Burschenschaftler tragen immer hellblaue Hemden und beige Hosen mit Bügelfalten. Im Sommer sind es beige Bermuda-Shorts, auch die mit Bügelfalte. Wenn es irgendwie geht, ziert ein Siegelring den dicken kleinen Finger an der linken Hand."

Dabei ist er skurrilen Ideen durchaus aufgeschlossen und macht Bekanntschaften, die ebenfalls nicht in das Raster des Normalbürgers passen. Sein Kopf ist angefüllt mit Detailwissen über die Machthaber im Dritten Reich, und er sammelt leidenschaftlich gern Trödel.

Bei einem Abendessen mit seinen merkwürdigen Freunden lernt er die exaltierte Schauspielerin Maxine kennen, die zusammen mit ihrer alten Tante Ines Kochenrath, - Sammlerin von Raritäten aus der Nazizeit - in einer heruntergekommenen Villa lebt.
Die Antiquitätenhändlerin möchte mit einer letzten großen Auktion ihre Schulden begleichen und sucht einen Assistenten.
William, der eine wenig engagierte Liebes - Beziehung mit Maxine eingegangen ist, nimmt den Job an. Sein geschichtliches Interesse an den Nazis deckt sich bestens mit der Sammlerleidenschaft der alten Dame, die mit einem letzten grandiosen Auftritt ihre NS-Devotionalien verscherbelt. Vor allem das Service von Hermann Göring und die Meißner Porzellanuhr Leni Riefenstahls erregt die Besitzgier der kauflustigen Kundschaft.
Sehr bald kommt William einem dunklen Geheimnis auf die Spur...

Sarah Khans skurrile Gestalten zeichnen ein passendes Bild der 90er Jahre. Sie ist eine genaue und humorvolle Beobachterin, mit einem präzisen und treffenden Stil, bei dem das Lachen im Halse stecken bleibt.

Zur Autorin:
Sarah Khan wurde 1971 als Tochter eines pakistanischen Teppichhändlers und einer Pastorentochter
in Hamburg geboren. Während des Studiums der Volkskunde und Germanistik in Hamburg und Berlin arbeitete sie als freiberufliche Journalistin mit Schwerpunkt Filmkritik. 1999 erschien ihr viel beachteter Debütroman "Gogo-Girl" (Rowohlt), 2001 folgte der Roman "Dein Film" (Rowohlt Berlin). Sie besuchte 1999 den Kursus "Szenisches Schreiben" der Internationalen Theaterakademie Ruhr bei der amerikanischen Dramatikerin Phyllis Nagy. Stipendien erhielt sie für das Ledig House, Art/Omi New York, das Literarische Colloquium Berlin und als Writer-in-Residence in Leeds, UK und Rykjavik, Island. Als Autorin hat sie an dem Drehbuch zu "September", einem Film von Max Färberböck, mitgearbeitet. Sarah Khan lebt in Berlin.




Sarah Khan
Eine romantische Maßnahme

Eichborn Verlag Berlin, 2004
ISBN 3-8218-9751-2
18,90 Euro
Gebunden, 244 Seiten200254123875"


Literatur Beitrag vom 23.02.2004 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken