Abende nicht von dieser Welt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.03.2004

Abende nicht von dieser Welt
Anne Winkel

St. Petersburger Salondamen und Künstlerinnen des Silbernen Zeitalters. Vorgestellt von Ursula Keller und Natalja Sharandak im AvivA Verlag. Eine wertvolle Perle aus der AvivA-Künstlerinnen-Reihe!



Das "Silberne Zeitalter" bezeichnet eine Epoche des kulturellen Aufschwungs im Russland des endenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit traten zunehmend auch Frauen mit ihren literarischen und künstlerischen Ambitionen an die üffentlichkeit.

"Abende nicht von dieser Welt" portraitiert Beitrüge wichtiger Frauen wie Sinaida Gippius, Cherubina de Gabriak, Anna Achmatowa, Marina Zwetajewa, Jelisaweta Kruglikowa und Ida Rubinstein. Die modernen Frauen spielen mit weiblichen und münnlichen Rollenbildern, sind leidenschaftlich, lieben die Provokation und wissen sich in Szene zu setzen. Nicht selten stellen die Vertreterinnen des russischen Symbolismus dabei ihre (Ehe)Münner in den Schatten.

Kellers und Sharandaks "Gruppenportrüt" ist in zwei Hauptteile gegliedert, die von einem Prolog und einem Epilog gerahmt werden. Im ersten Teil wird die Petersburger Salongesellschaft beschrieben, im zweiten Teil liegt der Fokus auf der Entwicklung der KünstlerInnenvereinigung "Welt der Kunst" sowie auf der Tünzerin Ida Rubinstein. In Epilog und Prolog wird jeweils ein kurzer geschichtlicher Abriss zu Entwicklungen vor bzw. nach dem Silbernen Zeitalter gegeben. In allen Kapiteln kommen die dargestellten Frauen und/oder Menschen ihrer unmittelbaren Umgebung selbst zu Wort - in Briefen, Tagebüchern oder dem künstlerischen Werk spiegeln sich die Emotionen und Gedanken der auüergewühnlichen Literatinnen, Malerinnen und Tünzerinnen wider.

Die Autorinnen Ursula Keller und Natalja Sharandak haben für ihre Künstlerinnenbiographie weit verzweigt recherchiert und Informationen von Zeitzeugen kritisch hinterfragt. Schade ist nur, dass alle Illustrationen schwarz-weiü abgedruckt sind. Augenfüllig ist diese Farblosigkeit insbesondere bei einem Bild der Malerin Sinaida Serebrjakowa mit dem Titel "Selbstportrait in Rot".

AVIVA-Tipp: "Abende nicht von dieser Welt" stellt eine Fülle von Informationen zusammen und liefert doch ein Gesamtbild (weiblichen) Kunstschaffens im Silbernen Zeitalter sowie der damit verbundenen Schwierigkeiten in einer bis dato münnlich besetzten (russischen) üffentlichkeit. Eine wertvolle Perle aus der AvivA-Künstlerinnen-Reihe!




Abende nicht von dieser Welt
St. Petersburger Salondamen und Künstlerinnen des Silbernen Zeitalters.
Ursula Keller und Natalja Sharandak

21,50 Euro
ISBN/EAN 3-932338-18-9
AvivA Verlag, erschienen Oktober 2003
298 Seiten, gebunden
Zahlreiche Abbildungen

Literatur Beitrag vom 31.03.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken