Starke Mädchen - Starke Frauen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 16.04.2004

Starke Mädchen - Starke Frauen
Anne Winkel

Biographien von 24 Mädchen und Frauen aus Film, Kunst, Musik, Wirtschaft, Sport, Politik, Religion. Madonna, Caroline Link, Franka Potente, Waris Dirie, Niki de Saint Phalle u.v.a.



Mädchen in der Pubertät sind auf der Suche nach ihrer eigenen Identität, nach einem Platz in der Gesellschaft der Erwachsenen. Sie machen sich Gedanken um ihre (berufliche) Zukunft und träumen nicht selten vom Leben als Star.

Im biographischen Sammelband "Starke Mädchen - Starke Frauen" werden in Interviews, Portraits und kurzen Statements 24 mögliche Lebenswege für junge Mädchen ab 12 Jahren vorgestellt. Jede Biographie enthält einen kurzen Steckbrief mit den Eckdaten wie Geburtstag, -ort, Ausbildung, Beruf und Motto, sowie ein Foto und Hintergrundinformationen zur jeweiligen Branche. Komplettiert wird die Sammlung mit Webadressen, Zitaten und Bibliographien an den Seitenrändern.

Portraitiert werden auf der einen Seite weitreichend bekannte Medienstars, auf der anderen Seite aber auch Frauen in (noch) männerdominierten Bereichen oder Schülerinnen, die eine besondere Leistung erbracht haben. Den Gewinnerinnen des "Jugend forscht"-Preises im Bereich Chemie sowie einer 14 jährigen Mutter wird der gleiche Platz eingeräumt wie Madonna, Franka Potente oder Heidi Klum. Andere außergewöhnliche Mädchen und Frauen sind die Freiheitskämpferin Aung San Suu Kyi, die seit 15 Jahren Kampf gegen die Militärs in Birma kämpft oder die Menschenrechtlerin Rigoberta Menchú, die sich für Rechte der Ureinwohner Guatemalas einsetzt. Interessant ist auch die Darstellung von Karrierefrauen außerhalb der (Fernseh-) Öffentlichkeit, wie Zümrüt Gülbay, die bereits mit 28 Jahren einen Professorentitel erlangte und nach eigener Aussage in keine Schublade einzuordnen ist: "Streberin, Türkin - in diese Klischees habe ich nie reingepasst". Des Weiteren die blinde Sabriye Tenberken, die von ihrem Leben als gebürtige Kölnerin in Tibet berichtet oder die Bischöfin Maria Jepsen, die eher auf weiblichen als auf männlichen Widerstand gestoßen ist, da sie als "zu wenig feministisch" empfunden wurde.

Frau zu sein und Erfolg zu haben wird von den dargestellten Frauen weder in Zusammenhang noch im Widerspruch gesehen. So sagt etwa Caroline Link, erste Preisträgerin eines Oscars für Regie: "dass ich die erste Frau bin, die diese Auszeichnung bekommen hat, das bedeutet mir eigentlich wenig". Führungskraft Michaela Wingert empfindet "Emanzipation" eher als "Anti-Wort". Boxerin Regina Halmich sieht das ähnlich: "Ich boxe, weil das meine Leidenschaft ist. Mit Emanzipation hat das für mich nichts zu tun". Und Rennfahrerin Steffi Halm, deren Ziel die Formel 1 darstellt, ist sich sicher: "die anderen Fahrer sind eigentlich so nett und so professionell, dass es um Geschwindigkeit und nicht um das Geschlecht geht".

"Starke Mädchen - starke Frauen" ist eine angenehm kurzweilige und dennoch breitgefächerte Biographiesammlung. Die dargestellten Mädchen/Frauen befinden sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, begeben sich gerade auf den (Berufs)Weg oder stehen mitten im Leben. Kästen mit Hintergründen zu Betätigungsfeldern, Ländern oder Frauen in ähnlichen Situationen geben erste Informationen und regen bei Interesse zu weiteren Recherchen an.

Durch die abwechselnde Vorstellung von Frauen mit verschiedenen Lebenswegen (es gibt keine Gliederung nach Berufsgruppen oder Bekanntheitsgrad) werden gleichzeitig die üblichen Traumberufe, wie Model oder Schauspielerei, und (vom Frauenklischee) abweichende Lebenswege, wie eine leitende Stellung in der Wirtschaft, Boxerin oder Menschenrechtlerin dokumentiert.

AVIVA-Tipp: Eine gute Mischung von Mädchen und Frauen unterschiedlichster Branchen, Altersklassen, Karrierestufen und Länder. Junge Mädchen können Anregungen und Tipps für den eigenen Weg finden - in welche Richtung ihre Träume auch gehen.
Besonders zu empfehlen für Mädchen ab 12 Jahren, die Einblicke und Orientierung in unterschiedliche Lebenswelten gewinnen möchten.

Die Autorinnen:
Dr. phil Susanne Kraft ist Diplompädagogin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Erwachsenenbildung, das selbstgesteuerte Lernen und Lernen mit Multimedia.
Die Journalistin Karin Kampwerth ist auch Autorin von "So ticken Mädchen".




Starke Mädchen - Starke Frauen
24 Lebensgeschichten von außergewöhnlichen Mädchen und Frauen, die ihren Weg gehen
Susanne Kraft und Karin Kampwerth
Ravensburger Buchverlag, Februar 2004
ISBN 3-473-35767-7
12,95 Euro
Ab 12 Jahren200222476375"



Literatur Beitrag vom 16.04.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken