Die freien Frauen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.11.2004

Die freien Frauen
Sabine Grunwald

Irina Liebmann erzählt in ihrem Roman die Geschichte einer Frau, die sich auf den Weg macht, ihren erwachsenen Sohn zu retten, und dabei in eine Welt der Gespenster eintaucht



Elisabeth Schlosser hat einen erwachsenen Sohn. Er taucht bei ihr in der Wohnung auf, spricht kein Wort mit ihr und verweigert das Essen. Ob er krank ist, weiß sie nicht, auch nicht, wie sie ihm helfen kann.

Eines Tages äußert er, dass er sie für die Falsche hält. Diesen Satz hat Elisabeth bereits schon einmal gehört, von ihrem Ex-Mann. Elisabeth, die schon lange an sich selbst zweifelt, versucht herauszufinden was dahinter steckt und unterzieht sich einer Hypnose.

Danach fährt sie mit schlafwandlerischer Sicherheit in das polnische Katowice, das ehemals Kattowitz hieß. Dort führt ihr Weg sie in das geheimnisvolle Café Europa, das in den 20er und 30er Jahren seine Höhepunkte erlebte. Die Heldin ist in einer Umgebung angekommen, die ihr seltsam vertraut vorkommt und in der sie sich zuhause fühlt. Hier werden Dinge offenbar, die ihr bisher verborgen blieben.
Nach ihrer Rückkehr in Berlin wird ihr die eigene Umgebung unheimlich. Sie weiß nicht mehr wohin sie sich wenden soll. Jede/r, dem sie von ihrem Unglück erzählt, rät ihr, alles zu vergessen.

AVIVA-Tipp: Irina Liebmann erzählt eine Geschichte unseres Jahrhunderts, einer Zeit in der Grenzen überschritten und Unvorstellbares geschehen ist. In seiner phantastischen Prosa steht dieses Buch in einer Tradition, die Grenzen von Märchen und Novelle streift.

Zur Autorin:
Irina Liebmann, geboren 1943, studierte Sinologie in Leipzig. Seit 1975 lebt sie als freie Schriftstellerin in Ost-, später in Westberlin. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise. Darunter den Aspekte-Literaturpreis und den Berliner Literaturpreis.


Irina Liebmann
Die freien Frauen

Berlin Verlag, erschienen September 2004
ISBN 3-8270-0347-4
18,00 Euro
Gebunden 212 Seiten mit Lesebändchen200458637975"


Literatur Beitrag vom 21.11.2004 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken