Stirb Susi. Der Softie macht den Abgang - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 28.11.2004

Stirb Susi. Der Softie macht den Abgang
Sabine Grunwald

Wäis Kiani plädiert gegen die neue Züchtung des Softie. Denn neben einer Susi können sich Frauen nicht weiblich fühlen - meint die Autorin



Die hennarot gefärbte, alternative Mutter ist an allem Schuld! Sie hat ihren Sohn zu einem Weichei und Softie gemacht. "Alle männlich-aggressiven Eigenschaften wurden ihm ab- und dafür weibliche Eigenschaften wie Passivität anerzogen. Susi durfte sich nicht prügeln, nicht randalieren, nichts ins Koma saufen und Frauen nicht auf dem Schulhof an den Hintern fassen."
Solche und andere banale Beispiele sollen uns Leserinnen vor Augen führen, dass ein ganzer Kerl aus anderem Holz ist. Er muss trinkfest sein, seine Klamotten vom Stardesigner beziehen und darf sich unter keinen Umständen vegetarisch ernähren. Ein richtiger Mann fährt einen schnellen Wagen und hat Geld wie Heu. Er kennt die angesagten Restaurants, in denen er natürlich immer bezahlt, und beherrscht die Sprache der Speise- und Weinkarte. Selbstverständlich treibt er Sport und verfolgt begeistert Fußball, Formel Eins und Boxen.
"Ein Mann, der nicht eifersüchtig ist, ist auch nicht verliebt. Und ein eifersüchtiger Mann lässt seine Lady nicht alleine dahin gehen, wo seine Feinde schon mit vibrierenden Barthaaren warten und lachen…" "Nur Idioten vertrauen einer Frau."

Mit diesen Polarisierungen arbeitet die Autorin sich durch die Themen: Alkohol. Arbeit, Ausziehen, Autos, Babys, Dating bis hin zu Wohnen und schließt mit einem ultimativen Susi-Test. Wer bis dahin durchgehalten hat, dem/der hat das Buch gefallen.
Schreibt die Süddeutsche Zeitung doch: "Ein Buch, das gerade noch rechtzeitig kommt, um dem Mädchenmann den Garaus zu machen - sehr lehrreich und sehr, sehr komisch!"

AVIVA-TIPP: Höchst überflüssig! - Aber urteilen Sie selbst!

Über die Autorin:
Wäis Kiani
, geboren in der Nähe von Frankfurt am Main, aufgewachsen in Teheran und Deutschland. Sie schreibt als Kolumnistin für verschiedene Tageszeitungen und Magazine (Süddeutsche Zeitung, Financial Times, Jolie, Die Presse, Maxi u.a.) Sie lebt und arbeitet in München.

Wäis Kiani
Stirb, Susi! Der Softie macht den Abgang

Wilhelm Goldmann Verlag, München 2004
ISBN 3-442-31084-9
17,90 Euro
"

Literatur Beitrag vom 28.11.2004 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken