Ein Kinderbuch zu Chanukka - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 30.11.2004

Ein Kinderbuch zu Chanukka
Julia Richter

Anläßlich einer Aufführung gab das Jüdische Museum "Judith und das Wunder der Lichter" heraus, das die Geschichte des jüdischen Festes erzählt. Mit zahlreichen Illustrationen und Latkesrezept



Die Chanukkageschichte "Judith und das Wunder der Lichter" erzählt von einem König, der die griechischen Götter liebt, von einem kleinen Mädchen und seiner Katze, die sein möchten wie Könige, von einem Kampf zwischen Juden und Griechen und einem wundersamen Ölfläschchen im Tempel von Jerusalem.

"Um aber Licht auf einem Leuchter entzünden zu können, braucht man Öl. Und im heiligen Tempel darf dies nicht irgendein Öl sein, sondern man benötigt ein ganz bestimmtes Öl: geweihtes Öl. "Warum das so ist, liebe Katze", sagte Judith, weißt du, es gibt Dinge im Leben, die gehören einfach zusammen: ein Geschenk zum Geburtstag, Tomatensoße zu Spaghetti, Schal und Mütze zum Winter." "Ich zu dir", sagte die Katze. "Ja, und ich zu Dir", sagte Judith. "Und genauso, ganz genauso gehört das geweihte Öl zur Menora im Tempel."

Unter ihrem König Antiochus IV. Epiphanes hatten die seleukidischen Syrer der jüdischen Bevölkerung Judäas die Ausübung ihrer Religion im wesentlichen verboten. In seinem Streben, einen einheitlichen Staat zu schaffen, wollte Antiochos IV die griechischen Religionskulte landesweit durchsetzen und ließ heidnische Götterstatuen in dem jüdischen Tempel in Jerusalem aufstellen.

Angeführt von Mattathias, einem Angehörigen des priesterlichen Geschlechts, seinem Sohn Juda Makkabi und dessen vier Brüdern gelang es jedoch, den altgläubigen Juden 166/165 v Zt., die griechische Syrerdynastie zu besiegen. Danach wurden der Tempel gereinigt und neu geweiht. Daher stammt auch der Name des Festes: Chanukka bedeutet so viel wie "Einweihung".

Der Überlieferung nach fanden die Juden in ihrem Heiligtum nur noch eine winzige Menge Öl vor, das gerade gereicht hätte, die Menora, den Leuchter im Tempel, für einen Tag zu entzünden. Aber zur großen Verwunderung brannte das Licht acht Tage lang. Noch heute wird dieses Wunders gedacht: Jedes Jahr beginnt am Abend des 24. Kislew (November/Dezember) das achttägige Fest, an dem Ölspeisen wie Krapfen oder Latkes gegessen werden. Sie sollen an das Wunder des brennenden Öls im Tempel erinnern.

Mehr Informationen zu Chanukka:
www.hagalil.com/judentum/feiertage/hanukah/index.htm.
www.judentum-projekt.de/religion/feste/chanukka/index.html

Aviva-Tipp: Phantasievoll werden in "Judith und das Wunder der Lichter" die Hintergründe des Aufstandes und das Wunder selbst erzählt. In dem Abschnitt "Geschichtliches zu Chanukka" werden die historischen Fakten komprimiert dargestellt, die das Kinderbuch wunderbar ergänzen.


Judith und das Wunder der Lichter.
Eine Chanukkageschichte des Jüdischen Museums Berlin.
Schattenspiel erzählt in 6 Bildern von Nina Wilkens und Nina Ritz, mit Illustrationen von Joao Guimaraes.
Für Kinder von 4-12 Jahren
ISBN 3-9808646-2-6, erschienen 2003
36 Seiten, Format 19,5 x 20 cm, Hardcover,
9,95 Euro
erhältlich im Museum Shop und auf Bestellung im Jüdischen Museum Berlin.

Bestellungen bei:
Marie-Luise Naujoks
Tel. 030 259 93 418
Fax. 030 259 93 432
m.naujoks@jmberlin.de

Aufführungen von "Judith und das Wunder der Lichter" im Jüdischen Museum Berlin:
Die abenteuerliche Geschichte vom Lichtwunder wird als Schattenspiel märchenhaft in Szene gesetzt und mit Cellomusik untermalt.

Veranstaltungstermine:
11. Dezember und 12. Dezember 2004
jeweils 15. Uhr

Veranstaltungsort:
Altbau 2. OG, Konzertsaal
Lindenstr. 9-14
10969 Berlin
eMail: museum@hagalil.com
Tel.: 030-259933

Verkehrsanbindungen:
U1, U6, U15 Hallesches Tor
U6 Kochstraße
Bus 129 Oranienstr./Lindenstr.
Bus 240 Am Berlin Museum (später: Am Jüdischen Museum)
Bus 341 Blücherplatz

Preis: 3 Euro
Anmeldung unter 030 - 25993 305 oder
fuehrungen@jmberlin.de

Literatur Beitrag vom 30.11.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken