Elke Heidenreich liest Alltagspoesie von Mascha Kaléko - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 14.02.2005

Elke Heidenreich liest Alltagspoesie von Mascha Kaléko
Sabine Grunwald

"Weil Du nicht da bist..." Die Lyrikerin mit der pointensicheren Großstadtlyrik veröffentlichte 1930 erste Verse in der Vossischen Zeitung und wurde als "die Mascha" zum Begriff



Mascha Kaléko schrieb Zeitungsgedichte über den Alltag, die in den 30er Jahren besonders populär waren. Ihr erstes Buch "Lyrisches Stenogrammheft" erschien 1933, als die zukünftigen Machthaber bereits die Signale setzten. Ihre Dichtersprache vereint Spott mit Ironie und Gefühl. Der vorlaute Berliner Witz vereint sich in ihren Gedichten mit der melancholischen Weisheit des jüdischen Ostens.

Von ihrem ersten Buch wurden 100.000 Exemplare verkauft, ein unglaublicher Erfolg. Ernst Rowohlt wagt noch 1935 die Herausgabe ihres zweiten Buchs "Kleines Lesebuch für Große". Als bekannt wird, dass Mascha Kaléko Jüdin ist, werden beide Bücher noch in der Druckerei beschlagnahmt. Von da an werden ihre Gedichte illegal weitergereicht. 1938 emigriert die Dichterin nach Amerika. Die Entwurzelung durch das Exil hat sie nie verwunden.

Die von Elke Heidenreich zusammengestellte Auswahl von Gedichten ist den Büchern "Das Lyrische Stenogrammheft", "Verse für Zeitgenossen", "Die paar leuchtenden Jahre" und "In meinen Träumen läutet es Sturm" entnommen.

Elke Heidenreich ist bekannt als Rundfunkmoderatorin, Autorin und Literaturkritikerin. 2002 wurde sie mit dem Offenbacher Literaturpreis für ihre Hörbuchleistungen ausgezeichnet.

Mascha Kaléko wurde am 7. Juni 1907 in Schidlow, Galizien geboren. Sie war Tochter eines russischen Vaters und einer österreichischen Mutter. In Berlin gehörte Mascha Kaléko zu der schöpferischen Boheme, die sich im Romanischen Café traf. Mit ihrem zweiten Mann und Sohn lebte sie zwanzig Jahre lang in New York, bis sie 1966 nach Israel emigrierte.
1974 hielt sie ihren letzten Vortragsabend in Berlin. Sie starb am 21. Januar 1975 in Zürich.

Lesen Sie: Die paar leuchtenden Jahre


Mascha Kaléko
Weil du nicht da bist

Gelesen von Elke Heidenreich
Musik: Germaine Tailleferre
Oeuvres pour piano
Laufzeit ca. 60 Minuten
1 CD, 18 Euro
Random House/Audio
ISBN 3-89830-923-1
200756479188"



Literatur Beitrag vom 14.02.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken