Die Vagina-Monologe von Eve Ensler - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.08.2001

Die Vagina-Monologe von Eve Ensler
Katrin R. Purschke

Eve Ensler: "Ich spreche Vagina aus, denn seit ich begonnen habe es auszusprechen, habe ich entdeckt, wie zerrissen ich war, wie sehr mein Körper von meinem Geist getrennt war..."



Ich spreche Vagina aus, weil ich die Statistiken gelesen habe und weil mit den Vaginas der Frauen überall schreckliche Dinge passieren: 500.000 Frauen werden jedes Jahr in den USA vergewaltigt.", schreibt Eve Ensler und verleiht den Frauen eine Stimme.

Ihr Buch basiert auf etwa 200 Interviews mit Frauen von 5 bis 75 Jahren, aus so unterschiedlichen Gesellschaften wie Bosnien und den USA: Hausfrauen, Mädchen, Lesben, Vagina-Workshop-Besucherinnen und Sexarbeiterinnen. Ensler hat daraus Monologe gestaltet.

Manchmal besteht ein Monolog nur aus der Erzählung einer Frau: sie gibt Einblick in ihr Verhältnis zu sich und ihrer Vagina nach einem Vergewaltigungslager in Bosnien, das Teil der systematischen Kriegsführung dort war.

Oder es ist ein Chor, eine Aufzählung der Antworten mehrerer Frauen auf die Frage hin: was würde deine Vagina sagen, tragen? "Betreten auf eigene Gefahr, Jetzt nicht, Zu doll, Dankeschön, Ja, da. Da.", "Eine scharlachrote Boa, Jeans, Etwas Waschmaschinenfestes, Nur Armani."

Es ist ein Buch gegen das Schlechtfühlen, wenn wir "Vagina" aussprechen. Allgemeinplätze kann man finden, Komik, brutale Tatsachen, die uns heute skurril erscheinen: bei einem Hexenprozess 1593 wurde eine Frau wegen ihrer "Teufelszitze" verurteilt. Die Richter und Zuschauer hatten dergleichen noch nie gesehen: es war eine Klitoris.

Ein starker, authentischer und engagierter Text ist es immer.

Eve Ensler ist Schriftstellerin, Dramatikerin und Journalistin und lebt in New York. Die Vagina-Monologe liefen am Broadway und waren auf Tournee in den USA, Jerusalem, London und Zagreb.

Im August 2001 inszenierte Adriana Altaras die Monologe in der Kulturarena Berlin.



Die Vagina-Monologe
Eve Ensler
Edition Nautilus, Hamburg 1999
gebunden, 116 Seiten
ISBN/EAN: 3-89401-345-1
Preis: 12,80 €200348333975"

Literatur Beitrag vom 01.08.2001 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken