Gaby von Thun - Auf der Suche nach Gott - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 25.04.2005

Gaby von Thun - Auf der Suche nach Gott
Tatjana Zilg

25 international bekannte Persönlichkeiten beantworten Fragen nach ihrem alltäglichen Umgang mit Glauben und Nicht-Glauben. U. a. Paulo Coelho, Waris Dirie, Nina Hagen, Penny McLean, Senta Berger



Jede wird in ihrem Leben zumindest einmal an den Punkt gelangen, wo sie sich mit essentiellen Fragen des Glaubens auseinandersetzt. Soll die ursprüngliche Religion ein Leben lang beibehalten werden? Was bedeutet einem selbst die Begrifflichkeit "Gott"?
Nicht selten werden die Werke Paulo Coelhos in einer solchen Sinnsuchphase zu wichtigen Hilfsmitteln. Auch für Gaby von Thun war insbesondere sein Roman "Der Alchimist" von großer Bedeutung.

"Ich habe sein Buch in einer Phase meines Lebens in die Hand bekommen, in der ich mir gerade darüber klar werden wollte, woran ich eigentlich glaube und wie mein Lebensweg wohl aussehen würde. Die Geschichte von Santiago, der mutig genug ist, seinem Traum nachzugehen, bis er nach vielen Umwegen seinen Schatz findet, hat mich tief beeindruckt und mir Hoffnung gegeben, auch mein Lebensziel einmal zu finden."

Das Interview mit dem brasilianischen Schriftsteller leitet ihr umfangreiches Buch ein, in welchem sie Prominente aus den unterschiedlichsten Bereichen zu ihrem Gottesbild und ihrer subjektiven Gläubigkeit befragt. Ihr Interesse galt dabei vor allem der Auseinandersetzung mit Gott jenseits der gefestigten Religionen.

Auf einer sehr persönlichen Ebene erzählen ihre InterviewpartnerInnen von der Konfrontation mit Schicksalsschlägen, der Rolle des Glaubens innerhalb der Familie, den Bezug zu Gott und reflektieren ihre Wahrnehmungen auf künstlerische Arbeit oder sportlichen Ehrgeiz.

Zum Beispiel erzählt Reinhold Messner, wie er sich vom konservativen Glaubensbild seiner Eltern gelöst hat, eine ganz eigene Spiritualität in den Bergen fand und wie er den tragischen Tod seines Bruders bewältigt hat:
"Für mich ist die Natur, das all, das Ganze, der Kosmos - das kann bis in die letzte Sphäre der Sterne reichen - die Dimension, die andere als Gott bezeichnen. Aber da ist keine Vorstellung von Gott. Dennoch ist das Göttliche immer und überall. Ich postuliere Gott nicht. Jeder Mensch, jede Pflanze und jeder Stein ist Gott. Oder wenigstens Teil davon. Aber wenn ich Teil von Gott bin, bin ich auch Gott."

Die Simplizität der Antwort zeigt Stärke und Schwäche des Buches zugleich. Die Prominenten werden als auf der Suche nach einer angemessenen Spiritualität erlebbar. Ihre Gedanken und Reflektionen können ein guter Anstoß für die Auseinandersetzung mit diesen Themen sein. Andererseits erscheint die Darstellung der Problematik streckenweise etwas naiv und ohne Tiefe. Aber neben den Glaubensfragen erzählen die Einzelpersonen auch aus ihrer Biographie, was für LeserInnen, die dem Werk des einen oder anderen der KünstlerInnen nahe stehen, von zusätzlichem Interesse sein könnte. Zudem wählte Gaby von Thun ihre InterviewpartnerInnen nach ihrer persönlichen Verbundenheit zu ihnen aus. Einige kennt sie schon jahrzehntelang wie Wolfgang Joop, Simon Verhoeven und Senta Berger. Bei anderen war sie tief beeindruckt von den spirituellen Aspekten ihrer Arbeit wie z. B. bei Penny MacLean, Waris Dirie und Paulo Coelho.
Dies wirkt sich sehr positiv aus auf die sorgfältig recherchierten Fragen, eine empathische Dialogführung und die liebevolle Ausgestaltung des Interviewbandes.

Zur Herausgeberin: Gaby von Thun war viele Jahre lang als Modedesignerin tätig. Nach mehreren Aufenthalten in Indien und in der Türkei begann sie sich zunehmend mit spirituellen Themen auseinander zu setzen. Sie ist mit dem Schauspieler Friedrich von Thun verheiratet.

AVIVA-Tipp: In Zeiten, wo zunehmend Glaubensfragen in den Mittelpunkt rücken - sei es durch die Instabilität der wirtschaftlichen Lage und der dadurch verursachten Unsicherheit, der politischen Diskussion nach den Ehrenmorden oder die Medienberichterstattung nach dem Tod des Papstes - ist dieses Buch ein guter Anreiz, für sich selbst den essentiellen Fragen des Lebens nachzuspüren.


Auf der Suche nach Gott
Herausgeberin: Gaby von Thun

192 Seiten, gebunden, 30 Fotografien von Volker Hinz
Interviews mit: Paulo Coelho, Waris Dirie, Franz Beckenbauer, Zubin Metha, Senta Berger, Simon Verhoeven, Reinhold Messner, Nina Ruge, Robert Thurman, Hape Kerkeling, Caroline Link, Carl Friedrich von Weizsäcker, Xavier Naidoo, Christa Maar, Abt Gregor Zasche, Otto von Habsburg, Sunnyi Melles, Thomas Hampson, Penny McLean, Wolfgang Joop, Abi Ofarim, Diana Sandmann, Tom Jacobi, Eugen Drewermann
Wunderlich Verlag, erschienen September 2004
ISBN/EAN: 3-8052-0789-1,
19,90 Euro200480944075"



Literatur Beitrag vom 25.04.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken