Anleitung für Zweifelnde - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 16.05.2005

Anleitung für Zweifelnde
Sarah Ross

Kurz vor dem Untergang des Staates Israel begründete Prof. Wanker eine neue philosophische Richtung, die Peepologie - die Lehre vom Zweifel angesichts der Verlogenheit unserer Gesellschaft.



Das Erstlingswerk des israelischen Autors Gilad Atzmon sorgte für große Aufmerksamkeit und Kontroversen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die geistige Hinterlassenschaft des Prof. Gunther Wanker, die im Jahr 2052 von Dr. Friedrich Schar´abi, dem Leiter des Deutschen Instituts zur Dokumentation Zions, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Das Institut veröffentlicht die Erinnerung von israelischen Intellektuellen, die frühzeitig vor dem nahenden Zusammenbruch Israels gewarnt hatten.

Wanker wurde 1962 in Ramat Gan/Israel geboren - einem Staat, den es 2052 nicht mehr gibt und an dessen Stelle Palästina getreten ist. In den Augen des Instituts gilt Wanker als ein hochgeschätzter Zeitzeuge und bedeutender Mahner während der letzten Jahre vor dem Untergang des israelischen Staates und dessen möglicher Erneuerung. Der Israelkritiker Wanker, der bereits seit Januar 2032 als vermisst gilt, gelangte durch die Begründung der Peepologie - "Ich spanne, also bin ich." - zu Weltruhm: Er hinterläßt seine unvollendete Autobiographie, Briefe und E-Mails, die von Dr. Schar´abi schließlich als "Anleitung für Zweifelnde" veröffentlicht werden.

Gilad Atzmon erzählt die fiktive Lebensgeschichte des Prof. Gunther Wanker, der als Enkel eines litauischen Juden, der vor den Nazis floh, in Israel aufgewachsen ist. Obwohl die Assimilierungsversuche seines Großvaters, eines tief gekränkten Außenseiters, von den Deutschen zurückgewiesen wurden, hat dieser seine Bewunderung für die deutsche Kultur und die deutschen Frauen nie verloren. Daher lernt Gunther bereits von Kindesbeinen an alles Deutsche als Symbol für die Dialektik zwischen geistiger Größe und menschlichem Untergang zu verstehen.

Später leistet Wanker seinen Dienst an der Waffe, wobei er alsbald erkennt, dass sein Körper für diesen Drill zu schwach und sein Geist zu rege ist. Also beschließt er ein Studium der Philosophie, der Künste, der Frauen und der käuflichen Liebe zu beginnen, was ihn zu folgender Erkenntnis führt: Wer etwas von der Welt verstehen will, der muss seinen eigenen Standort verlassen und hinter den Sehschlitz der eigenen Perspektive blicken, dorthin, wo die Wirklichkeit sich entblößt. Er macht sich auf nach Deutschland, wo er die Rotlichtbezirke studiert und schließlich einen Ruf als Professor erhält. Er begründet die Peepologie, die Lehre vom Zweifel angesichts der Verlogenheit der modernen Gesellschaft, und widmet sich weiterhin der "Grundlagenforschung". In seinem zurückgelassenen, Tabu brechenden Traktat richtet er sich gegen das staatlich verordnete Selbstmitleid und die sich jeder Verantwortung entziehenden Opfermentalität, was er als Resultat einer mangelnden Fähigkeit zu Selbstironie und -kritik versteht.

AVIVA-Tipp: Gilad Atzmons Debütroman über Prof. Gunther Wankers Lehre vom Spannen und die unauflösbare Dialektik des Menschen ist ein faszinierendes und überaus komisches Werk zugleich. Mit seinem gewitzten und provozierenden Humor durchbricht der Autor jüdische Tabus und hält der israelischen Gesellschaft den Spiegel vor. Ein tiefsinniger Roman in dem Atzmons Hassliebe zu Israel zum Ausdruck kommt.

Zum Autor: Gilad Atzmon wurde 1963 in Israel geboren. Er nahm 1982 als Soldat der israelischen Armee am Libanon-Krieg teil, woraufhin er zum überzeugten Anti-Zionisten wurde. Er studierte Komposition und Jazz an der Rubin Academy of Music in Jerusalem, zog nach London und studierte dort Philosophie. Heute ist er ein international hoch gelobter Jazz-Saxophonist und -Klarinettist. Mit seiner Band The Orient House Ensemble hat er bereits seine dritte CD, "Exile" (Enja Records), eingespielt, die in England mit dem BBC Jazz Award für die beste CD des Jahres ausgezeichnet wurde. "Anleitung für Zweifelnde" ist sein erster Roman.


Gilad Atzmon
Anleitung für Zweifelnde

Deutsch von Gabriela Hegedus
DTV: Oktober 2003
180 Seiten, Paperback
ISBN 3-423-24368-6
12,50 Euro200887629075"


Literatur Beitrag vom 16.05.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken