Als wir Kinder waren - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 22.06.2005

Als wir Kinder waren
Sabine Grunwald

Berührend, ohne Sentimentalität erzählt die Autorin Helga Schneider die Geschichte ihres Jugendfreundes Kurt, der im Winter 1945 bei der Flucht aus Ostpreußen seine Kindheit und sein Lachen verliert.



Als sich die Familie Linke 1945 entschließt, in einem Treck den heimatlichen Gutshof in Ostpreußen zu verlassen, muss sich der elfjährige Kurt beweisen. Zusammen mit seiner Mutter, dem neugeborenen Bruder Nikolas und seinem geliebten Großvater begibt er sich auf eine Reise ohne Wiederkehr.

Angst, Kälte und Hunger sind ihr ständiger Begleiter, als auch noch der Großvater stirbt, muss der Junge seine Stelle einnehmen und versucht, die Mutter und ihr Baby zu beschützen. Sie schaffen es bis zum rettenden Haff, wo ein Dampfer für die Überfahrt der Flüchtlinge wartet. Doch mit der rettenden Ankunft an der Ostsee beginnt für ihn die wahre Hölle.

Schwer traumatisiert von seinen schrecklichen Erinnerungen, die er nicht verarbeiten kann, verbringt Kurt einen Sommer in Österreich zusammen mit dem Mädchen Helga.

Das Mädchen, das selbst die schlimmen Kriegsjahre in Berlin überlebt hat, ist von dem in sich gekehrten Jungen nicht begeistert. Doch allmählich entwickelt sich eine zarte Zuneigung zwischen den beiden und Helga schafft es mit viel Einfühlungsvermögen, dass Kurt sich öffnet und seine Geschichte erzählt.

AVIVA-Tipp: Das Buch erzählt ohne Pathos die Aufarbeitung eines Schicksals und die gemeinsamen Erlebnisse eines schönen Sommers, der der einzige blieb.

Zur Autorin:
Helga Schneider
, geboren 1937 in Steinberg, heute Polen, verbrachte ihre Kindheit in Berlin und Österreich. Als ihre Mutter 1941 die Familie verließ, um KZ-Aufseherin zu werden, wuchs Helga erst bei ihrer Stiefmutter dann im Internat auf. Wie bereits in ihrem autobiographisch geprägten Büchern "Kein Himmel über Berlin" und "Laß mich gehen", die in alle europäischen Sprachen sowie ins japanische übersetzt sind, gewährt sie auch in ihrem neuen Roman Einblick in ihre bewegenden Kindheitserinnerungen. Heute lebt die Autorin in Bologna und ist Mutter eines 38järigen Sohnes.
Weiter Informationen im Netz finden Sie unter: www.helgaschneider.com


Helga Schneider
Als wir Kinder waren

Piper Verlag München 2005
ISBN 3-492-04713-0
16,90 Euro200722200975"



Literatur Beitrag vom 22.06.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken