Interviews mit 8 lesbischen Frauen zwischen 50 und 80 Jahren - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.01.2003

Interviews mit 8 lesbischen Frauen zwischen 50 und 80 Jahren
Cornelia Cornelsen

faltenweise - Lesben und Alter. Traude Bührmann hat Interviews mit 8 lesbischen Frauen zwischen 50 und 80 Jahren in einem wunderbaren Buch versammelt



Wie oft haben unsere Gedanken an das Älterwerden mit Fragen nach dem Geliebt - und Gebrauchtwerden oder auf-immer-und-ewig-schön-sein-Wollen zu tun. Jede Frau fantasiert ihr Alter anders und manche gar nicht, weil sie den Gedanken an Falten und Sehschwäche nicht aushalten kann. Vielleicht kommt dieses Buch für die junge dynamische AVIVA-Leserin etwas überraschend, doch nach der Lektüre dieser kleinen Zeitreise können wir unseren Müttern, unseren Freundinnen und uns selbst nur noch einen Gefallen tun, mit ihnen über unser Leben, Lieben, unsere Ängste und Visionen sprechen. Das könnte sehr schön sein.

Traude Bührmann hat die Lebensgeschichten acht lesbischer Frauen zwischen 48 und 81 Jahre gebündelt. Es ist spannend, in diese total unterschiedlichen Welten einzutauchen. Hin- und hergerissen zwischen Identifikation und Unverständnis oder Bewunderung und Neugierde kommt man am Ende an und möchte die Geschichten am liebsten fortschreiben.

Ein schönes Beispiel für entspanntes Altern stammt von Adaku Gerlach, Rentnerin und 70 Jahre alt: "Ich möchte, wenn ich mal ans Haus gefesselt bin, viele schöne Dinge im Kopf haben, von denen ich dann zehren kann. In diesem Jahr möchte ich mal gern mit dem 241er, dem Bus, den ich seit dreißig Jahren benutze (...), bis zur Endstation fahren. Das wollte ich schon immer (...) und habe es noch nie geschafft. Damals habe ich mich immer gefragt, was liegt wohl dahinter? Ganz einfach mal gucken, was da am Ende der Sonnenallee ist und dann wieder zurückfahren.

Die hier vorgestellten Frauen haben die unterschiedlichsten Lebensläufe und Lebenserfarungen gemacht, doch an essentiellen Stellen stimmen sie unabhängig voneinander vollkommen überein. Egal ob sie von einer kleinen Rente oder gut versorgt leben, gerade eine feste Freundin haben oder Single sind, sie fühlen sich frei und unabhängig. Angst vorm Tod hat keine, aber "dass die Kräfte nachlassen (Inge Krause, 59), das ist das Bedauerliche am Älterwerden. Und Ayaya, 48 und Tantra-Lehrerin, sagt es direkter, Angst hat sie nur vor "Siechtum und Leiden. Bei aller Liebe zu ihren Berufen oder sonstigen Aktivitäten, im Leben dieser Frauen geht nichts ohne ihre Freundinnen (nicht unbedingt Geliebten!) und regelmäßige Treffen in der Gruppe mit Gleichgesinnten.

Was einem beim Lesen auffällt und so heiter stimmt, ist die Gelassenheit der Frauen in punkto Selbstwertgefühl und die Tatsache, dass sie alle wesentlich jünger aussehen als sie sind. Adaku Gerlach weiß auch, weshalb das so ist: "Sie haben nicht dieses von Männern zerknautschte Ich-Wertgefühl. (....) die sehen doch alle mit dreißig scho aus wie vierzig (...) Keine ist doch richtig frei. Dabei ist es schön, wenn man machen kann, was man will.

Lesben altern anders. Lesben unterwerfen sich nicht so sehr wie Heterofrauen der "alles-muss-glatt-sein-Lüge und dem Druck, ewig jung und attraktiv bleiben zu müssen. Ayaya geht sogar so weit zu sagen, dass älteren Frauen das Genießen leichter fällt, "weil sie weniger in das System von Leistung und Stress eingebunden sind.

Fest steht, dass es die Altersfrage nicht gibt. Einmal weil das Alter nicht plötzlich da ist und zum anderen, weil jede Frau ihr Alter anders erlebt: "So wie eine lebt, so altert sie. Ein Fazit, das Traude Bührmann bereits im Vorwort vorwegnimmt. Es hat etwas Beruhigendes und Motivierendes zugleich. Überhaupt hat man bei den Frauen, die Traude Bührmann ausgewählt und gefunden hat, das Gefühl -trotz aller Sorgen und Nöten, die sie erlitten haben- es mit sehr lebensbejahenden Frauen zu tun zu haben. Eigentlich wünscht man sich, ins nächste Café zu gehen und enau dort sitzt sie dann, strahlt dich an und du darfst sie kennenlernen.



Traude Bührmann
faltenweise - Lesben und Alter
Interviews mit 8 lesbischen Frauen zwischen 50 und 80 Jahren
Berlin: Krug und Schadenberg, 2000
ISBN 3-930041-22-7 18,00 EURO 240 Seiten, Hardcover200395017475"

Literatur Beitrag vom 17.01.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken