Frauen Porträts Kinder - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.09.2005

Frauen Porträts Kinder
Maren Westensee

1989, unmittelbar vor der Wende, kam Angela Fenschs Bildband „Kind Frau“ heraus. Nun, im Jahr 2005, hat die Fotografin den Zyklus beendet und die Mütter und Kinder erneut vor die Kamera geholt.



Im Osten, der kurz vor dem gesellschaftlichen Umbruch stand, wurde der Bildband "Kind Frau" bei seinem Erscheinen kaum beachtet. Im Westen dagegen zeigte er sich als großer Erfolg. Schließlich präsentierten die Bilder nicht nur junge Frauen jenseits einer sozialistischen Haltung, sondern auch die Möglichkeit von Individualität in einer zentral gelenkten Gesellschaft. Die als Bestandsaufnahme geplante Arbeit entpuppte sich als ein Nachruf auf eine im Untergang begriffene Welt.

Fensch fotografierte nicht auf traditionelle sozialdemokratische Weise, sondern in der Art der Mode - und Modelfotografie. Das macht die Aufnahmen auch heute noch interessant, weil sie relativ frei von der ideologischen Sichtweise junge Frauen aus Berlin porträtierte, die in keiner festen Familienbindung lebten und berufstätig waren. Die Posen sind selbst gewählt und spiegeln etwas von der Einstellung der jungen ostdeutschen Mütter und der Fotografin.

Doch durch die ausgewählte Inszenierung verschweigen die Bilder den Alltag der Menschen, ihr Leben. Oft nackt oder zumindest halbnackt aufgenommen, sind es Porträts schöner, junger, selbstbewußter Frauen und ihrer Kinder, die mit der abgelichteten Umgebung eine Einheit bilden. Diesen Fotos von gestern gegenüber gestellt sind diejenigen von 2005, die in "Frauen Porträts Kinder" hinzugekommen sind.

Was hat sich verändert? Was ist geblieben? Auf den ersten Blick erkennbar sind aus den Kindern Erwachsene geworden, zum Teil selbst schon Eltern. Beziehungen haben sich verändert, Mutter und Kind stehen selbstbewußt nebeneinander. Formale und Hell-Dunkel-Aspekte korrespondieren in einigen Bildpaaren auf interessante Weise.

Doch auch die Inszenierungen haben sich zum Teil sehr stark verändert. Ungewöhnliche, interessante Posen junger, unangepaßter Menschen wandelten sich leider zum Teil zu langweiligen, sterilen Raumportraits, in denen die Menschen einfallslos nebeneinander gestellt wurden. Andere Fotos aus dem Jahr 2005 strahlen aber zumeist durch die Formensprache noch Stärke aus.

AVIVA-Tipp: Eine interessante Gegenüberstellung von Fotos, die zum Vergleichen einladen. Leider verlieren einige der neueren Bilder viel von der Ausstrahlungskraft, Freiheit und Schönheit, die den älteren inne wohnt. Die Aufnahmen von 1989 sind auf jeden Fall eine wahre Augenfreude.

Ermöglicht wurde sie durch die Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und durch die freundliche Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im Land Brandenburg gemeinsam mit der Sparkasse Uckermarck, der Städte Schwedt und Prenzlau.


Angela Fensch
Porträts Frauen Kinder 1989 und 2005

Nicolai Verlag, erschienen September 2005
ISBN 3-89479-251-5
ca. 96 Seiten, ca. 70 Abb. im Duotone. 22 x 28 cm
Gebunden mit Schutzumschlag
19.90 Euro
90008115&artiId=4018326"


Literatur Beitrag vom 24.09.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken