Der Debütroman von Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 14.12.2005

Der Debütroman von Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg
Stefanie König

Eine turbulente Geschichte um Liebe und Freundschaft und der Frage nach dem "richtigen" Mann fürs Leben. Hochzeitspanik beschleicht Lucy, als Paul ihr einen Antrag macht. Doch "Wer, wenn nicht Er?"



"Warum nehmen Frauen die Beine in die Hand, wenn Männer vor ihnen auf die Knie fallen?" (Schäfer)

Die lebenslustige Lucy ist Mitte dreißig, arbeitet in der Bildredaktion eines Glamourmagazins und ist mit ihrem Leben zufrieden. Doch von heute auf morgen steht ihr Leben Kopf. Bei einem romantischen Restaurantbesuch macht Freund Paul ihr einen Heiratsantrag.
Schon am nächsten Morgen weicht die große Freude einer regelrechten Heiratspanik, und Probleme wie die nervige Schwiegermutter, das richtige Hochzeitskleid und der Ehevertrag wachsen ihr über den Kopf.
Lucy bekommt Zweifel an dem geplanten Ereignis und stellt sich die Fragen: Bin ich reif für eine Ehe?
Sex mit nur einem Mann bis ans Ende ihres Lebens? Ist mein zukünftiger Paul wirklich die große Liebe? Und überhaupt "Warum wollen Frauen eigentlich immer noch so gerne heiraten?"
All diese Fragen schießen ihr durch den Kopf, und sie sucht verzweifelt nach Antworten.

Durch die zufällige Begegnung mit einem ihrer Ex-Freunde auf die Idee gebracht, klappert sie nun alle ihre Verflossenen ab, immer auf der Suche nach dem einen, der vielleicht besser küsst als Paul.
Während dieser sich nichts ahnend auf einer Auslandsreise befindet, begeben sich Lucy und ihre Freundin Eva auf eine Reise in die Vergangenheit, um herauszufinden welcher letztendlich der Richtige ist - oder gewesen wäre.

Doch der ultimative Hochzeitscheck ist anstrengender als die beiden gedacht haben, eine Fahrt quer durch Deutschland beginnt, und inmitten von wechselnden Hotelbetten, Ex-Lovern und zu engen Partykleidern wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.

Leseprobe:

"Schade, dass ich nicht richtig ausatmen kann. Die Taxifahrt ist bereits die Hölle, wie soll das erst im Restaurant werden? Ich werde wohl kaum während der nächsten Stunden so flach atmen können, dass der Reißverschluss an der Seite nicht aufplatzt.
War schon schwer genug, ihn zu schließen. Ich kann nicht essen. Ich sage ich hätte Magenprobleme, und trinke nur Kamillentee.
Ich werde höchstens eine Stunde bleiben, sonst laufe ich in meinem Pradakorsett blau an.
Sechzig Minuten - eine Ewigkeit. So lange haben wir uns sowieso noch nie unterhalten.
Wie doof muss man eigentlich sein, sich in so eine Presswurst zu quetschen?
Und das für einen Typen den ich im Grunde gar nicht mehr kenne. Ich habe Hunger. Ich will meine Lieblingsjeans und mein Brazil-T-shirt."

AVIVA-Tipp:
"Wer, wenn nicht Er?"
ist ein typischer Vertreter der unterhaltsam-seichten Frauenliteratur.
Die Protagonistin Lucy Frisch ist mit ihrer fröhlichen, offenen Art durchaus sympathisch und auch die Ausgangssituation lässt auf einiges hoffen.
Ihre Torschlusspanik hinsichtlich der bevorstehenden Hochzeit färbt allerdings auch auf den Schreibstil ab. Rasant zieht der Roman von einem Fettnäpfchen zum nächsten, in das sich die hochzeitsscheue Lucy stürzt, und sie hastet hektisch und überdreht von Stadt zu Stadt, um die Männerliste in ihrem Adressbuch abzuhaken.
Auch wenn der flapsige Tonfall oft sehr bemüht und krampfhaft lustig wirkt ("Tausend Volt in den Oberarmen, aber kein Licht in der Birne", "So heiß wie mir jetzt gerade in der Sauna wird, war mir mit Henning im Bett nie"), ist den beiden Autorinnen Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg dennoch ein amüsantes Buch voll lebensnaher Situationskomik über die Wünsche und Ängste heirats(un)williger, moderner Frauen gelungen.

Zu den Autorinnen:
Bärbel Schäfer
ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Nach Auslandsaufenthalten in Paris und den USA absolvierte sie ein Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Theater-, Film- und Medienwissenschaften.
Seit 1990 ist sie Moderatorin für verschiedene Fernsehsender und arbeitet außerdem als Produzentin.
Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Ehemann Michel Friedman und Sohn in Frankfurt am Main.

Susanne Luerweg ist in Gelsenkirchen geboren, studierte Romanistik und Anglistik in Aachen und absolvierte ein Übersetzerstudium in Köln.
Sie verbrachte einige Jahre in Spanien und begann dann ihre journalistische Laufbahn.
Heute arbeitet sie als Hörfunk- und Fernsehjournalistin für den WDR und den Deutschlandfunk.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Köln.


Bärbel Schäfer
Wer, wenn nicht Er?

Diana Verlag, August 2005
Hardcover, 254 Seiten
ISBN 3-453-29007-0
16,90 Euro90008115&artiId=3589327"


Literatur Beitrag vom 14.12.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken