Ich warte darauf, dass etwas geschieht. Die Hör-CD zum Buch von Margaret Forster - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 04.01.2006

Ich warte darauf, dass etwas geschieht. Die Hör-CD zum Buch von Margaret Forster
Sabine Grunwald

Eva Mattes liest mit einfühlsamer Stimme das fiktive Tagebuch einer ganz gewöhnlichen aber unkonventionellen Frau, die auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück Kriege und Krisen meistert



Die beliebte Schauspielerin und Sprecherin Eva Mattes verleiht der Heldin in Margaret Forsters Buch Ich warte darauf, dass etwas geschieht ihre sympathisch-geschulte Stimme und lässt sie auf anrührende und ungekünstelte Art zu Wort kommen.

Millicent möchte etwas Besonderes sein und fängt mit 13 Jahren, zu Beginn des Ersten Weltkriegs, an, ein Tagebuch zu führen. Die Aufzeichnungen reichen bis in die Gegenwart und umfassen eine Zeitspanne von über achtzig Jahren. Die liebenswerte Protagonistin geht auf ein reales Vorbild zurück und entwirft mit ihren Erinnerungen ein sachliches und informatives Panorama des 20. Jahrhunderts.

Ihre Suche nach dem persönlichen Glück wird sensibel geschildert und in das Zeitgeschehen eingebettet. Die Schrecken des Krieges gehören ebenso dazu wie gesellschaftliche Zwänge und der Versuch, ein eigenständiges und emanzipiertes Leben zu führen.

AVIVA-TIPP: Ein spannendes und unterhaltsames Hörvergnügen. Genau das Richtige für kuschelige Nachmittage zuhause.

Eva Mattes wurde am 11. Dezember 1954 geboren. Bekannt wurde sie mit dem Film "Wildwechsel" 1972 unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder. Im Anschluss ging sie für sieben Jahre an das Hamburger Schauspielhaus. Von 1976 bis 1978 arbeitete sie mit Werner Herzog zusammen. In Woyzeck war sie die Partnerin von Klaus Kinski und erhielt für die Rolle der Marie in Cannes den Preis für die beste Nebendarstellerin.
In den folgenden Jahren war Eva Mattes in zwei Filmen zu sehen, die die Nazizeit thematisierten: "David" und "Deutschland bleiche Mutter". In Percy Adlons Film "Celeste" spielte sie die Rolle der Haushälterin von Marcel Proust. Dafür erhielt sie den Deutschen Darstellerpreis und den Bayerischen Filmpreis.
Seit 2002 spielt Eva Mattes die Tatort-Kommissarin Eva Blum.

Margaret Forster wurde 1938 in Carlisle geboren. Sie studierte Geschichte in Oxford und lebt als freie Autorin in London und im Lake District. In ihren Büchern thematisiert sie die Beziehungen zwischen Müttern und Töchtern und geht Familiengeheimnissen auf die Spur.


Margaret Forster
Ich warte darauf, dass etwas geschieht

Arche Verlag, erschienen Oktober 2005
Gelesen von Eva Mattes
Gekürzte Fassung. Laufzeit ca. 460 Minuten.
6 CDs mit Booklet
28,99 Euro
ISBN 3-7160-3341-390008115&artiId=3588907"



Literatur Beitrag vom 04.01.2006 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken