Grande Dame des Krimi - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.09.2006

Grande Dame des Krimi
Karin Effing

Andrew Wilson dokumentiert mit der Patricia Highsmith - Biographie "Schöner Schatten" das Leben der trinkfesten Schriftstellerin. Marijane Meaker in "Meine Jahre mit Pat" die gemeinsame Liebe.



Am 19.Januar 1921 erblickte ein Menschenwesen diese Welt, das als Erfinderin des charmanten Psychopathen Tom Ripley Weltruhm erlangen sollte - mit Patricia Highsmith war eine der bedeutendsten SchriftstellerInnen des Jahrhunderts geboren. Ihr umfangreiches Oeuvre umfasst dabei nicht "nur" Kriminalromane, sondern auch Liebesgeschichten, Gedichte, Kurzgeschichten und Zeichnungen. Nicht zu vergessen die amüsante Schreib-Anleitung Suspense oder Wie man einen Thriller schreibt.

Mit Carol, erschienen in der Neuübersetzung im Diogenes Verlag als
Salz und sein Preis
, schuf sie einen der ersten Lesbenromane
mit Happy-End
. Zur damaligen Zeit ein absolutes Novum - auch ein Wagnis. Highsmiths zeitweise Lebensgefährtin Marijane Meaker beschreibt in ihrer Erinnerung an die gemeinsame Zeit Meine Jahre mit Pat, dass sie noch gezwungen war, die lesbische Liebesgeschichte Spring Fire mit dem Untergang der Heldin zu beenden, sie wird verrückt.

Überhaupt ermöglichen Marijane Meakers Schilderungen einen lebendigen und tiefen Einblick in McCarthys "sauberes Amerika", das wenigstens nach Außen hin homosexuellenfrei sein sollte. Zwei Jahre war Meaker mit Patricia Highsmith liiert. Ehrlich und schonungslos beschreibt sie diese aufregende und schwierige Zeit. Dreißig Jahre später begegnen sich die Beiden noch einmal. Da ist die Highsmith endgültig zu einer unausstehlichen Egozentrikerin und zwanghaften Antisemitin mutiert.

Andrew Wilson gibt in der Biographie Schöner Schatten Einblicke in eine Seele, die nicht an die Liebe zwischen den Menschen glaubt. Und sich stattdessen lieber Schnecken als Haustiere hält. Die Liebe erscheint ihr als Wahn und wird in ihren Romanen auch so gelebt. Salz und sein Preis ist da eine Ausnahmeerscheinung. Highsmith glaubt zwar an die ideale Liebe. Im realen Leben stürzt sie sich jedoch aus der einen in die nächste Beziehung. Ihren Mitmenschen verschließt sie sich.

Kein Wunder, betrachtet man die emotionalen Verhältnisse unter denen sie aufwuchs. Die Eckdaten: Da gibt es einen Stiefvater, den sie ablehnt. Ihren leiblichen Vater lernt sie erst mit 12 Jahren kennen, mit 18 zeigt ihr dieser Pornobilder und versucht sie zu "verführen". (Was der ansonsten sensible Wilson merkwürdigerweise einfach als "ungewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung" bezeichnet.) Ihr Verhältnis zur Mutter schwankt zwischen Liebe und Hass. Immerhin teilt ihr diese mit, dass sie Terpentin getrunken habe, um sie abzutreiben. Trotzdem hängt Highsmith an ihr, widmet ihr zwei Bücher. Von einem möglichen sexuellen Übergriff im Haus des Großvaters durch zwei fremde Männer ist die Rede.

Andrew Wilson entwirft mit viel Akribie ein außerordentlich spannendes Psychogramm einer Künstlerin, die sich mit den Figuren auch neue Identitäten schuf. Ihre Briefe unterschrieb sie oft mit "Tom" und fügte "Pat" in Klammern hinzu. Die nicht nur von Frau zu Frau flüchtete, sondern auch von Land zu Land. Die mit den Sexual- und Geschlechternormen haderte, aus ihrer Ablehnung gegenüber Frauen jedoch keinen Hehl machte.

Der Diogenes Verlag gibt seit 2002 die Werkausgabe in 32 Bänden heraus. Darunter sind sowohl weltweit bisher unveröffentlichte Stories aus ihrem Nachlass als auch Neuübersetzungen ihres zu Lebzeiten erschienen Werkes. HerausgeberInnen sind Paul Ingendaay und Anna von Planta.
Weiterlesen:
’Small g’ - eine Sommeridylle schildert eine queere (Liebes)Geschichten. Der Junge, der Ripley folgte ist einer der späten Ripley-Romane. Die Liebesgeschichte von Therese und Carol, geschildert in Salz und sein Preis, sollte sich niemand entgehen lassen. Patricia Highsmith von einer eher unbekannten Seite zeigt der entzückende Band Katzen. Drei Stories, drei Gedichte, ein Essay und sieben Zeichnungen. Auch die Kurzgeschichten in den Bänden Leise, leise im Wind und Nixen auf dem Golfplatz sind einfach spannend und lesenswert.

Die AutorInnen:
Andrew Wilson wurde 1967 in London geboren. Er arbeitet als Journalist und schreibt regelmäßig für britische Zeitungen wie The Daily Telegraph und The Guardian, The Independent on Sunday und Daily Mail. Die Biographie über Patricia Highsmith ist sein erstes Buch.
Marijane Meaker wurde 1927 in Auburn, New York, geboren und kam nach einem Studium an der University of Missouri nach New York, wo ihre erste Short Story im Ladies´ Journal erschien. Unter fünf Pseudonymen schrieb sie über 40 Bücher: Als Vin Packer einen Klassiker der Lesbenliteratur, Spring Fire, als M. Kerr Jugendbuchbestseller wie Shockproof Sydney Slate. Sie lebt in East Hampton/Long Island (N.Y.).
(Verlagsinformation)

AVIVA-Tipp: Andrew Wilsons Biographie Schöner Schatten zeichnet Patricia Highsmiths Leben und Wirken anhand zahlreicher Recherchen und Interviews nach. Der dicke Schinken, immerhin fast 750 Seiten umfassend, liest sich einfach spannend. Meine Jahre mit Pat von Marijane Meaker ist nicht nur eine hinreißend schön zu lesende Liebesgeschichte. Das Buch vermittelt auch die Atmosphäre der Künstlerinnen- und Lesbenszene der 50er Jahre in New York.



Marijane Meaker
Meine Jahre mit Pat

Erinnerungen an Patricia Highsmith
(Originaltitel: Highsmith - A Romance of the 1950s)
Übersetzt von Manfred Allié
Diogenes Verlag, September 2005
Gebunden, 324 Seiten
ISBN: 3257064985
22,90 Euro90008115&artiId=3996132"

Andrew Wilson
Schöner Schatten

Das Leben von Patricia Highsmith
(Originaltitel: Beautiful Shadow. A Life of Patricia Highsmith)
Übersetzt von Susanne Röckel, Annette Grube
Berliner Taschenbuch Verlag, Oktober 2004
Kartoniert, 746 Seiten, 54 Fotos
ISBN: 3833303115
14,90 Euro90008115&artiId=3107668"

Patricia Highsmith
’Small g’ - eine Sommeridylle

Diogenes Verlag, Mai 2006
Gebunden, 462 Seiten
ISBN: 3257064225
22,90 Euro90008115&artiId=5179768&nav=5081"

Patricia Highsmith
Der Junge der Ripley folgte

Diogenes Verlag, Januar 2006
Kartoniert, 745 Seiten
ISBN: 325723418X
11,90 Euro90008115&artiId=3572550&nav=5081"

Patricia Highsmith
Salz und sein Preis

Diogenes Verlag, April 2005
Gebunden, 432 Seiten
ISBN: 3257064020
21,90 Euro90008115&artiId=3094723&nav=5081"

Patricia Highsmith
Nixen auf dem Golfplatz

Diogenes Verlag, November 2005
Gebunden, 319 Seiten
ISBN: 3257064276
19,90 Euro90008115&artiId=3572481&nav=5081"

Patricia Highsmith
Leise, leise im Wind

Diogenes Verlag, Mai 2004
Gebunden, 305 Seiten
ISBN: 325706425X
12,90 Euro90008115&artiId=2648479&nav=5081"

Patricia Highsmith
Katzen

Diogenes Verlag, Oktober 2005
Gebunden, 146 Seiten
ISBN: 3257057121
12,90 Euro90008115&artiId=3572474&nav=5081"

Literatur Beitrag vom 08.09.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken