Uli Streib-Brzic und Stephanie Gerlach. Und was sagen die Kinder dazu - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 20.10.2005

Uli Streib-Brzic und Stephanie Gerlach. Und was sagen die Kinder dazu
Julia Rohrbeck

Hier kommen die Kinder lesbischer und schwuler Eltern zu Wort. 35 informative, unterhaltsame und sehr bewegende Portraits und ein Aufruf: Mehr Toleranz für Regenbogenfamilien!



Dieses Buch ist ein Segen. Hier wird ein ganzer Fliegenschwarm mit einer Klappe geschlagen, um es mal in Bildern auszudrücken. Denn erstmals widmen sich zwei Autorinnen den Erfahrungen, Sorgen und Hoffnungen von Kindern aus einer immer noch diskriminierten Randgruppe: der Regenbogenfamilie.

Und: Kinder sind ehrlich. In diesem Band berichten 35 junge Menschen zwischen 6 und 31 Jahren über ihr Leben mit homosexuellen Eltern. Sie sprechen über das, was sie im Alltag bewegt, was sie mögen, was sie stört und was die anderen über ihre Familie sagen oder fragen. Sie stellen ihre FreundInnen vor und verraten manchmal auch ihre Wünsche und Träume.

Wer auch nur den geringsten Zweifel daran hat, dass lesbische Mütter oder schwule Väter erziehungsfähig sind, oder gar glaubt, dass nur eine normgerechte Hetero-Familie eine unbeschadete kindliche Entwicklung garantiert, dem wird die Kinnlade runterfallen.

über die Autorinnen:
Uli Streib-Brzic
ist Soziologin und lebt in Berlin. Sie hat eine erwachsene Tochter und ist mit der Musikerin Nives B. verheiratet. Sie arbeitet im Trainings-, Beratungs- und Fortbildungsbereich zu den Themen Gewaltprävention und konstruktive Konfliktlösung und als systemische Therapeutin mit Jugendlichen und Erwachsenen. 1996 erschien im Querverlag ihr Rechtsratgeber Das lesbisch-schwule Babybuch.

Stephanie Gerlach ist Sozialpädagogin und lebt mit Frau und dreijähriger Tochter in München. Sie arbeitet als freiberufliche Referentin zu gleichgeschlechtlichen Lebensweisen und bietet seit 1998 ein von ihr entwickeltes Anti-Homophobie-Training an. Sie veröffentlichte diverse wissenschaftliche Beiträge zu lesbisch-schwuler Elternschaft.

AVIVA-Tipp:
Dieses Buch ist höchst lesenswert, auch für Menschen, die noch nicht im Thema involviert sind. Abgerundet durch ein Vorwort von Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit und einen wissenschaftlichen Diskurs zum Thema am Ende des Buches.

Die Website zum Buch: www.undwassagendiekinderdazu.de

Uli Streib-Brzic und Stephanie Gerlach
Und was sagen die Kinder dazu?

Gespräche mit Töchtern und Söhnen lesbischer und schwuler Eltern
Querverlag, erschienen September 2005
ISBN: 3896561197
14,90 Euro
188 Seiten, mit zahlreichen Fotos und kartoniertem Einband
Dieses Buch können Sie

Literatur Beitrag vom 20.10.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken