Die Perlentaucherin. Jeff Talarigo - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 27.10.2005

Die Perlentaucherin. Jeff Talarigo
Danielle Daum

Eins mit dem Meer sein - das ist der Lebenstraum der jungen Japanerin. Doch mit 19 Jahren erkrankt sie an Lepra, wird auf eine kleine Insel verbannt und verbringt dort ihr ganzes Leben.



Eine junge Perlentaucherin geht bis zur k├Ârperlichen Ersch├Âpfung, aber voller Erf├╝llung in der japanischen Seto-Inlandsee ihrem anstrengenden Traumberuf nach. Im Meer f├╝hlt sie sich frei und stark und vergisst ihre Sorgen - auch die rote Stelle am Unterarm, die seltsam schmerzunempfindlich ist. Doch schon bald wird ihr klar, was dieser Fleck bedeutet: Sie hat Lepra. Brutal wird sie aus allen famili├Ąren und sozialen Zusammenh├Ąngen gerissen, auf eine abgelegene Auss├Ątzigen-Insel deportiert und ihrer b├╝rgerlichen Rechte beraubt. Ihr Name wird aus dem Familienregister gestrichen und sie muss sich eine neue Identit├Ąt zulegen. Von nun an ist sie Fr├Ąulein Fuji, nach dem Berg, den sie als Kind gemeinsam mit ihrem Onkel bestiegen hat.

Obwohl die Krankheit bald durch den Einsatz neuer Medikamente am Voranschreiten gehindert wird, verbringt sie fast ihr gesamtes Leben in der Abgeschiedenheit der kleinen Insel Nagashima und findet schlie├člich in der zusammengew├╝rfelten Gemeinschaft der MitpatientInnen, darunter eine koreanische Geschichtenerz├Ąhlerin, ein Schriftsteller, ein G├Ąrtner, ein Urnenmaler, ein Tanka-Dichter, ihren Platz und sch├Âpft innere Ruhe und Kraft aus der Zwiesprache mit dem Meer.

AVIVA-Tipp:
Jeff Talarigo legt mit "Die Perlentaucherin" ein ├╝berzeugendes Romandeb├╝t vor, das die innere Kraft des Menschen erkundet. Dieses Buch ist wundersch├Ân, erschreckend und ber├╝hrend zugleich. Auf historischen Fakten basierend erz├Ąhlt Talarigo eine ersch├╝tternde Geschichte von Krankheit und Ausgesto├čensein, von Unterdr├╝ckung und Sehnsucht nach Freiheit, von Menschenw├╝rde und Mut. Mit dem Roman liefert er ein neues Kapitel in der Geschichte der Unvers├Âhnlichkeit und Grausamkeit des Menschen, aber mit Fr├Ąulein Fuji hat er eine wahre Heldin geschaffen, die es mit diesen Ungeheuern aufnimmt.

Zum Autor: Jeff Talarigo wurde in Pennsylvania geboren und arbeitete nach seinem Studium als Journalist. Anfang der 90er lebte er ein halbes Jahr in einem pal├Ąstinensischen Fl├╝chtlingslager im Gazastreifen, seine Kurzgeschichten ├╝ber diese Erfahrung sind in verschiedenen literarischen Magazinen ver├Âffentlicht. 1993 zog er nach Japan. Er lebt mit seiner Frau und seinem 10j├Ąhrigen Sohn in Kokura und gibt Englischunterricht.

Jeff Talarigo
Die Perlentaucherin

Luchterhand Literaturverlag, August 2005
240 Seiten, Hardcover m. Umschlag
ISBN/EAN: 3630872190
19,90 Euro90008115&artiId=3554985" target="blank">



Literatur Beitrag vom 27.10.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken