Alexa Henning von Lange - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.09.2005

Alexa Henning von Lange
Karin Effing

"Warum so traurig?" fragt die junge Autorin, bekannt geworden durch ihren Debütroman "Relax", ihre ProtagonistInnen Elisabeth und Philip. Die nicht wissen, ob sie wieder zusammenfinden werden.



Was ist Liebe? Was ist Glück? Und vor allem, was ist ein glückliches Paar? Und: sollten die Liebenden darüber nachdenken, ob sie glücklich sind oder besser in den Tag hinein leben und nehmen, was kommt?

Das Ehepaar Elisabeth und Philip fliegt zusammen nach Lissabon, um FreundInnen zu besuchen. Elisabeth zerbricht sich immer wieder den Kopf, wie sie eigentlich zueinander stehen.
Sie grübelt auch über sich nach. Und über das Flugzeug, in dem sie sitzen. Wird es abstürzen? Und kehrt dann wieder zu ihrer eigenen Person zurück: wird sie ihr Gedächtnis verlieren? Immerhin hat sie jahrelang viele Drogen in sich hineingepumpt. Und irgendwo hat sie gelesen, dass Drogenkonsum auch noch nach Jahren den Verlust des Gedächtnisses bewirken oder Paranoia auslösen kann.
Sie denkt aber auch darüber nach, dass sie schon lange nicht mehr mit Philip geschlafen hat. Sie denkt an Sex mit anderen Männern. René käme ihr da gerade recht…

In Rückblenden beschwört Elisabeth die drogengesättigte Beziehung mit ihrem Ex-Geliebten Markus herauf, ihre gemeinsame Reise durch die USA. Kaum Bilder des Landes, nur Erinnerungen an die Exzesse mit ihm und die Schwangerschaftstests, die sie aus einem wilden Kinderwunsch heraus immer wieder durchgeführt hat, sind ihr geblieben.
Philip, ihr Mann, möchte keine Kinder.
Ob er mit anderen Frauen schlafen wolle, fragt sie ihn…

Alexa Henning von Lange verknüpft Vergangenheit und Gegenwart auf kunstvolle Weise. Unmittelbar wechselt die Szenerie und wird mit Bedeutung aufgeladen. Neue Verbindungen entstehen. Die Autorin beherrscht ihr Handwerkszeug perfekt.
Leider fehlt dem Text jedoch echte Tiefe.
Das Leiden der Protagonistin überzeugt nicht wirklich.

Zur Autorin:
1973 in Hannover geboren, veröffentlichte 1997 ihren Debütroman "Relax", der sie auf Anhieb zu einer der erfolgreichsten Autorinnen ihrer Generation machte. Es folgten die Romane "Ich bin´s" (1999), "Ich habe einfach Glück" (2001), Woher ich komme" (2003), Erste Liebe" (2004), sowie das Kinderbuch "Mira reicht´s" (2004)". Im Herbst 2002 wurde Alexa Henning von Lange mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Ihre Romane wurden in viele Sprachen übersetzt.

AVIVA-Tipp: "Warum so traurig?" von Alexa Henning von Lange ist die unheilvolle Geschichte einer jungen Frau, die sich ganz dem Grübeln verschrieben hat und sich langsam aber sicher alles zerdenkt. Ihr ständiges Kreisen um sich selbst nervt nicht nur ihren Partner, sondern auch die Leserin. Dennoch ein gekonnt geschriebenes kleines Werk.

Alexa Henning von Lange
Warum so traurig?

Rowohlt Berlin, erschienen September 2005
ISBN: 3-87134-460-5
14,90 Euro
Gebunden, 123 Seiten90008115&artiId=3564580"

Literatur Beitrag vom 29.09.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken