No Place like Home - Von Claudia Reinhardt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.10.2005

No Place like Home - Von Claudia Reinhardt
Sabine Grunwald

Der Blick auf die Heimat ist kein idyllisch verklärtes Portrait der Vergangenheit. Die grauen, menschenleeren Fotos zeugen von Verlust, der Sehnsucht nach einem Zuhause, das nicht mehr existiert.



Claudia Reinhardt wirft mit ihren Fotos und ihrem Text die Frage auf, was Heimat ausmacht. Sie hat ihre Geburtsstadt Viernheim, eine gewöhnliche Kleinstadt in Südhessen, porträtiert. Hier hat sie ihr halbes Leben verbracht. Hier leben auch ihre Geschwister, die inzwischen selbst Familien gegründet haben. Mit diesem Ort sind ihre Kindheitserinnerungen verbunden, Gefühle und Ereignisse, die sich ins Gedächtnis brannten.
Was versteckt sich hinter der provinziellen Idylle?
Claudia Reinhardt fotografierte all die Orte, die in ihrer Kindheit von Bedeutung waren. Häuser, Straßen und Plätze, die Erinnerungen wachrufen und wichtig für ihre persönliche Entwicklung waren.

Das Wohnhaus ihrer Familie, der Kindergarten, der Spielplatz in der Straße, das Haus der besten Freundin, der Friedhof werden dokumentiert und begleitet von Worten, der persönlichen Geschichte.

Die Autorin und Fotografin begreift Heimat nicht rein geographisch, für sie spielen die psychologischen Kräfte der BewohnerInnen, die Familie, Nachbarn, FreundInnen und Verwandte eine entscheidende Rolle.
Claudia Reinhardt betont die Subjektivität und Singularität ihrer Geschichte. Nach fast 25 Jahren ist dies nicht mehr der Ort, an dem sie sich zuhause fühlt. Doch hier beginnt ihre Geschichte, eine Heimat, die zu ihrer Vergangenheit gehört.

AVIVA-TIPP: Der Fotoband dokumentiert eine ganz gewöhnliche Kindheit und Pubertät eines Mädchens in den 70er Jahren, mit all den großen und kleinen schönen und schrecklichen Ereignissen, die jede von uns kennt. Es sind keine schönen Bilder, sie stimmen eher melancholisch und verbreiten durch ihre Leere ein Gefühl der Tristesse und des Verlustes. Auf jeden Fall eine Anregung, sich mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen.

Zur Autorin:
Claudia Reinhardt
, geboren 1964 in Viernheim/Südhessen, begann nach einigen Jahren Lehrerfahrung als Fotoassistentin in diversen Fotostudios ihr Studium an der Kunst Akademie Hamburg. Seit 2000 arbeitet sie als freie Künstlerin in Berlin und als Assistant Professor an der National Art Akademie in Bergen (Norwegen). Ihre Arbeiten werden national und international in Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt. 2004 erschien ihr Fotoband "Killing Me Softly - Todesarten" im AvivA Verlag.



No Place like Home
Claudia Reinhardt

Verbrecher Verlag, August Berlin 2005
ISBN 3935843623
18,00 Euro
40 Farbfotos90008115&artiId=3622456"


Literatur Beitrag vom 31.10.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken