Spiele - Ulrike Draesner - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.10.2005

Spiele - Ulrike Draesner
Sabine Grunwald

Die erfolgreiche Fotojournalistin Katja nimmt sich eine Auszeit, um die Hintergründe des Attentats der Olympischen Spiele 1972 zu beleuchten und ihre eigene Vergangenheit aufzuarbeiten



1972 Katja ist 13 Jahre alt und erlebt einen ereignisreichen Sommer. Während sie ihre erste zarte Liebe erfährt, verliebt sich der Vater in die junge Ärztin Marlene. Im Fernsehen werden die Olympischen Spiele übertragen und die Ereignisse verwandeln München in eine Stadt voller Freude und Lebenslust, bis das grausame Attentat auf die israelische Mannschaft der Euphorie ein abruptes Ende bereitet.

Max, Katias erste große Liebe wird von ihr nach einer Blamage grausam an die gemeinsamen Freunde verraten. Danach geht er zur Polizei, wo er bei seinem ersten großen Einsatz in Fürstenfeldbruck schwer verwundet wird. Während zur gleichen Zeit Katias Familie durch die Geiselnahme dazu gedrängt wird, sich mit der eigenen Herkunft zu befassen.

Als die junge Frau sich nach zwanzig Jahren dazu entschließt den damaligen Geschehnissen mit akribischer Recherche auf den Grund zu gehen, stößt sie auf eine Mauer von Lügen, Fehlentscheidungen, Verzweiflung und Trauer und muss sich ihren eigenen Ängsten stellen.

Katias Lebenskonzept beginnt zu bröckeln und sie beginnt, sich mit ihren ureigenen verschütteten Gefühlen und Geheimnissen auseinander zu setzen. Durch die Aufarbeitung der Vergangenheit schafft sie es schließlich, so etwas wie Heimat zu finden und sich für eine neue Liebe zu öffnen.

Zur Autorin:
Ulrike Draesner
, 1962 in München geboren, lebt als Lyrikerin, Romanautorin und Essayistin in Berlin. Sie studierte in München und Oxford Anglistik, Germanistik und Philosophie. Sie war als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Übersetzerin und Herausgeberin tätig. Bei Luchterhand erschienen von ihr zuletzt der Roman Mitgift, die Erzählungen Hot Dogs und der Gedichtband kugelblitz. Ulrike Draesner hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Hölderlin-Förderpreis und den Preis der Literaturhäuser.
Weitere Informationen im Netz finden Sie unter: www.draesner.de

AVIVA-Tipp: Der Roman schafft es durch seinen intelligenten und atmosphärischen Erzählstil meisterhaft, das Persönliche mit dem Allgemeinen zu verknüpfen und zeigt die geschichtliche Entwicklung des Terrorismus auf, der unsere Gegenwart bestimmt.

Ulrike Draesner
Spiele

Luchterhand Verlag, erschienen August 2005
496 Seiten, gebunden
21,90 Euro
ISBN 3-630-87208-590008115&artiId=3554983

Literatur Beitrag vom 31.10.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken