Fräulein Schröder - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 15.03.2006

Fräulein Schröder
Maren Westensee

Miriam ist frustriert. Ausgerechnet an ihrem 30. Geburtstag bekommt sie den Ablehnungsbescheid ihrer Doktorarbeit. Was nun? Durch eine Zufallsbekanntschaft landet sie in der Parteizentrale einer...



...großen deutschen Partei. Während sie innerlich noch mit ihrem Schicksal hadert, stellt sie überraschend Parallelen zur Geschichte der antiken Königin Berenike II fest. Diese wurde von einem politischen Widersacher gestürzt. Wird sich die Geschichte in der Bundesrepublik Deutschland wiederholen? Auch hier gibt es eine Frau, die hoch hinaus will, und einen erbitterten Widersacher, der ihr den Platz streitig machen möchte.

Es ist die Zeit der Wahlvorbereitungen, und Miriam Schröder steigt voll ein in das politische Geschehen. Köstlich, wie Autorin Susanne Fengler Miriams "Nahkampf" beschreibt: Im Supermarkt nahe der Universität soll sie die Menschen von der Partei überzeugen, und plötzlich taucht gerade der Professor der Altertumswissenschaft auf, der sie mit seinem Urteil hat durchfallen lassen...

Aber auch sonst birgt ihre parteipolitische Arbeit jede Menge Abwechslung.
Über die Flugblattgestaltung arbeitet sie sich langsam hoch, wobei sie Herr Knauer, ihre Zufallsbekanntschaft und neuer Freund, zusätzlich mit Insider-Wissen versorgt. Anfangs denkt Miriam noch oft an die Geschichte Berenikes und an einen zweiten Anlauf für ihre Doktorarbeit, aber zunehmend gewinnt sie Abstand zum antiken Geschehen und damit auch zu Universität. Wie kam es eigentlich zu dem Streit zwischen ihrem Doktorvater und Herrn Horw, dem Zweitgutachter ihrer Doktorarbeit, der sie mit seinem vernichtenden Urteil durchfallen ließ?
Was steckt hinter der Feindschaft der ehemaligen Freunde?

AVIVA-Tipp: Locker und witzig führt Susanne Fengler die LeserInnen mit ihrer Romanfigur gleich in zwei geheimnisvolle Bereiche ein, deren Innenleben den meisten verborgen bleiben: die Universität und die Politik. Im einen wie im anderen gilt es, die feinen Machtunterschiede zu erkennen und sich durchzusetzen. Ein spannender Einblick hinter die Kulissen.

Zur Autorin: Susanne Fengler wurde 1971 in Dortmund geboren und promovierte in Kommunikationswissenschaft. Anschließend arbeitete sie zwei Jahre für eine große Partei, bevor sie in Zürich zu unterrichten begann.


Susanne Fengler
Fräulein Schröder

Aufbau Taschenbuch Verlag, erschienen Juli 2005
ISBN: 3-7466-2218-2
Kartoniert, 380 Seiten
Preis: 8,95 Euro90008115&artiId=3590165&nav=5081"


Literatur Beitrag vom 15.03.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken